Mittwoch, 18. November 2015

So kalt wie Eis, so klar wie Glas von Oliver Schlick


Über das Buch:

Verlag: ueberreuter
ISBN: 9783764170431
Preis: 16,95Euro
Erschienen: 2015
Seiten: 381
Sprache: Deutsch

Inhalt:

Lichtzeichen im Wald. Ein rätselhafter Fremder. Eine unzerbrenliche Schneekugel. Cora ist wild entschlossen, all dem auf den Grund zu gehen und das Geheimnis ihrer neuen Heimat zu lüften. Sie ahnt nicht, wie sehr sie schon in die Ereignisse verstrickt ist und in welcher Gefahr sie schwebt...

Das Cover:

Ist das Cover nicht schön winterlich mit den ganzen Schneeflocken. Ich bin ganz verliebt in das Cover.

Die ersten 3 Sätze:

Niemand ist mehr wach um diese Zeit. Nicht in Rockenfeld. Die kleinen schiefen Häuser am Bachufer scheinen sich in der kalten Oktobernacht eng aneinanderzudrängen und tief und traumlos zu schlafen, eingelullt von dem sanften, monotonen Gluckern des Wassers.

Meine Meinung & Aufbau & Schreibstil:

Das Buch habe ich verschlungen. Ich konnte es einfach nicht aus der Hand legen. Die Idee mit den lebendigen Schneekugeln fand ich klasse. Schade, das es das nicht in echt gibt. Es war sehr romantisch geschrieben und das richtige Buch für die kalte Jahreszeit.
Cora fand ich richtig sympathisch. Mir tat sie am Anfang richtig leid. Erst muss sie beide Elternteile verlieren und dann kommt sie zu ihren Großvater, den sie bis dahin nicht kannte. Jetzt muss sie auf einmal eine andere Welt kennenlernen. Man wird richtig in die Geschichte mit reingezogen, mit allen ihren Geheimnissen.
Zu keiner Sekunden ist das Buch langweilig. Es ist eher so spannend, das ich es kaum aus der Hand legen konnte.
Mir haben auch die ganzen Geschichten über die Schneekugeln gefallen und das jeder Schneekugelmacher, andere Schwerpunkte hat.
Außerdem ist alles sehr mysteriös und märchenhaft aufgebaut, so dass auch Jugendliche ab 14 Jahre das Buch lesen können.

Fazit:

Eis super Buch, das man mit Tee und Decke genießen sollte.

Über den Autor:

Oliver Schlick wurde 1964 in Neuwied/Rhein geboren. Nach Abitur und Zivildienst studierte er Sozialarbeit an der FH Düsseldorf. Seit mehreren Jahren ist er in der stationären Jugendhilfe und der Flüchtlingsarbeit tätig. Oliver Schlick lebt in Düsseldorf, und wenn er nicht schreibt, verbringt er die Zeit mit dem Sammeln von Schneekugeln und Blechspielzeug sowie dem exzessiven Hören von 'The Cure'. 

Wie viele Mäuse?

 BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen