Dienstag, 10. November 2015

Gemeinsam Lesen # 10




Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen-Bücher, die von Asaviel's Bücher-Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen-Bücher statt. Teilnehmen darf jeder wann immer er Lust und Zeit dazu hat. Die Fragen dürfen auch nach Dienstag noch beantwortet werden.

 1. Welches Buch liest du gerade und auf welcher Seite bist du?
Ich lese im Moment 3 Bücher:
 
Das erste Buch:
  So kalt wie Eis, so klar wie Glas von Oliver Schlick. Da bin ich auf Seite 260 von 381.

Klappentext:
Die achtzehnjährige Cora kommt nach dem plötzlichen Tod ihrer Mutter nach Rockenfeld, wo ihr Großvater Jacob Dorneyser lebt. In dem Dorf werden nach alter Handwerkskunst Schneekugeln hergestellt, eine Tradition, die Coras Urahn Ende des 16. Jahrhunderts begründete. Der Legende nach soll ihm vom Teufel höchstpersönlich die erste Kugel geschenkt worden sein. Fasziniert von der Kunst, kleine Welten unter Glas zu schaffen, bittet Cora ihren Großvater darum, sie auszubilden. Doch schon nach kürzester Zeit geschehen die seltsamsten Dinge. Da ist zum einen der gutaussehende, geheimnisumwitterte Niklas mit den stechend blauen Augen, zu dem sich Cora unwillkürlich hingezogen fühlt und dessen Besuche bei Jacob sie niemandem gegenüber erwähnen soll. Nachts beobachtet Cora Lichter im Wald und Schneeflocken fügen sich wie von Geisterhand vor ihren Augen zu warnenden Worten zusammen. In Cora wächst die Überzeugung, dass an der alten Legende ein Fünkchen Wahrheit haften muss. Was hat es mit der rätselhaften, ersten je geschaffenen Schneekugel auf sich?


Das zweite Buch:
  Die Anstalt von John Katzenbach. Da bin ich auf Seite 452 von 749.

Klappentext:

Das Böse. Das Grauen. Die Klinik.
Vor zwanzig Jahren, als junger Mann, ist Francis Petrel gegen seinen Willen in eine psychiatrische Klinik eingewiesen worden. Mehrere Jahre hat er dort zugebracht – bis die Anstalt nach einer Mordserie geschlossen wurde. Noch immer hört Francis Stimmen, nimmt Medikamente. Die Erinnerung an die traumatischen Geschehnisse von damals ängstigt ihn, und er beginnt aufzuschreiben, was er erlebt hat – mit Bleistift, auf den Wänden seiner Wohnung. Wer war der mysteriöse »Engel des Todes«, der damals sein Unwesen trieb? Gibt es ihn überhaupt? Oder existiert er nur in Francis’ Schreckensphantasien?

Das dritte Buch:
Märchen von Hans Christian Andersen. Da bin ich auf Seite 66 von 144.
Inhalt:

Verschiedene Märchen von Hans Christian Andersen. 


 2. Wie lautet der erste Satz auf deiner aktuellen Seite?
Buch 1: In der Praxis sieht das so aus, dass es ausschließlich Melly ist, die redet , während ich so tue, als würde ich interessiert zuhören. Buch 2: Ja, allerdings. Buch 3: Die zweite Nacht im Walde brach herein.

3. Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?
Buch 1: Es ist super schön zu lesen und man taucht richtig schön in die Welt ein. Mir gefällt es, das es um Eiskugeln geht. Die habe ich schon als Kind geliebt. Buch 2: Letzte Woche leider nicht dazu gekommen, weiter zu lesen. Buch 3:Die Rechtschreibfehler gehen gar nicht. Das ist echt grausam.


4. Wählst du bestimmte Bücher abhängig von der Jahreszeit aus?


Nein, ich lese dann das Buch, wenn ich Lust dazu habe. Es kann also sein, das ich ein Weihnachtsbuch mitten im Sommer lese.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen