Freitag, 12. Januar 2018

Die Schlacht der Bücher von Audrey Harings

Über das Buch:

Genre: Kinderbuch
Format: Taschenbuch
Erschien: 2017
Verlag: AH Tales & Stories S. L.
ISBN: 9788494667367
Originalsprache: Deutsch
Seiten: 230
Preis: 9,99 Euro

Vielen Dank Audrey Harings für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Mitten in Berlin geschehen unheimliche Dinge. In Sandras Buchhandlung verschwinden plötzlich Geschichten aus den Kinderbüchern. Ob Anna und Jakob etwas damit zu tun haben? Die beiden wurden nämlich ausgerechnet von einem Mathebuch ins "Nichts" gezogen. Dort sollen sie Geschichten erfinden und diese in eine geheime Bibliothek bringen, damit sie für alle Kinder der Welt zugänglich werden. Doch die beiden sind dort im "Nichts" nicht alleine. Sie ahnen nicht, das sie einen bösen Gegenspieler haben.

Das Cover:

Ich finde das Cover sehr schön. Obwohl es mir wehtut, manche Bücher kaputt zu sehen. Aber es passt gut zu der Geschichte.

Die ersten 3 Sätze:

Jakob war glücklich. Er saß gemeinsam mit seiner Mutter Marie auf dem Sofa und schaute sich eine Dokumentation an. Er liebte diese Momente.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein schöner Roman für Kinder, die gerne lesen und Bücher lieben.
Ich finde es toll, das hier die Bücher im Fordergrund stehen. Außerdem finde ich es toll, das hier gezeigt wird, das es egal ist, was gelesen wird. Hauptsache ist doch, man hat Spaß beim lesen.
Die Charaktere Anne und Jakob lieben Bücher und deshalb sind sie ausgesucht worden, um neue Geschichten zu schreiben. Das müssen sie, damit sie die Bücher retten. Ansonsten wird es keine Bücher mehr geben, weil die Geschichten aus den Büchern verschwinden.
Herr Müller dagegen ist der Gegenspieler, der zwei. Er möchte am liebsten nur Anleitungen für alles schreiben. Romane bräuchte es für ihn nicht zu geben, denn sie sind ja nicht die Wahrheit und helfen nicht. Herr Müller ist ein sehr ordentlicher Mensch.
Die Geschichte ist flüssig und mitreißend geschrieben. Man taucht richtig in die Geschichte rein.
Was ich auch toll finde, sind die schönen Zeichnungen, die im Buch sind.
Auch die erfundenen Geschichten von Anne und Jakob sind was ganz besonderes.
Ihr müsst unbedingt das Buch lesen. Es ist sowas von schön. Und das Ende erst mit diesen großen Showdown und ist erst recht der Hammer.
Ich war richtig traurig, als die Geschichte um Jakob und Anne zu Ende war. Ich hätte gerne weiter gelesen, was noch so kommt.

Fazit:

Ein super Kinderbuch über die Macht und die Liebe der Geschichten.

Über die Autorin:

Audrey Harings wurde als einziges Kind ihrer Eltern 1969 in Trier geboren. Schon mit elf Jahren rezensierte sie Kinderbücher für das ZDF. Damals gab es bis zu zehn Mark für jedes besprochene Buch. Ihre Eltern waren Sänger und schrieben außerdem Schlagertexte, bei welchen Audrey sich schon damals einbrachte. Ihr Vater betreute das Kabelpilotprojekt Ludwigshafen und war Redakteur einer Fernsehsendung. Als Jugendliche schrieb sie Kurzgeschichten für die Schülerzeitung. Auch betreute sie Lesegruppen für ausländische Kinder. 2016 veröffentlichte sie ihr erstes Buch mit dem Titel "Sharj und das Wasser des Lebens" - es war der Auftakt der vierteiligen Abenteuerroman-Serie.

Wieviele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

1 Kommentar:

  1. Ciao Birgit,

    ich habe dieses Buch letzten Monat ebenfalls gelesen und fand es wirklich gut.

    Was ich bei deiner Meinung nicht so ganz verstehe, ist, warum du sagst "Ein super Kinderbuch [...]" und dann gibst du "nur" 4 Sterne. Was genau hat dir denn nicht gefallen?

    Herzige Grüße
    Jane

    AntwortenLöschen