Donnerstag, 8. Juni 2017

Sehnsucht ist ein Notfall von Sabine Heinrich

Sehnsucht ist ein Notfall Über das Buch:

Genre: Roman
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Format: Taschenbuch
Preis: 14,99 Euro
Seiten: 285
Erscheinungsdatum: 2014
Originalsprache: Deutsch
ISBN: 9783462046212

Inhalt:

An einem Montag im Januar entscheiden sich Oma und Eva durchzubrennen: Oma hat gerade mit 79 Jahren Opa verlassen und ihre Enkeltochter Eva steht zwischen zwei Männern und damit vor einer großen Entscheidung. Auf der turbulenten Fahrt nach Italien geht es um große Fragen: Wie viele Kompromisse verträgt eine Beziehung? Wie oft kann man neu anfangen? Gibt es falsche Entscheidungen oder nur den falschen Zeitpunkt? Und: Wie wird man Sophia Loren?

Das Cover:

Das Cover passt sehr gut zu dem Buch und zeigt die 2 Protagonisten, wie sie am Meer stehen. Richtig schön.

Die ersten 3 Sätze:

"Eva, ich muss dir was sagen: Ich ziehe aus, ich will nicht mehr, ich mache Schluss und verlasse ihn. Das ist jetzt meine Chance auf einen Neuanfang und die Wohnung ist schön, ich habe sie mir gerade angeguckt. Sie ist sauber und es gibt eine Badewanne auf der Etage und eine Heizung.

Meine Meinung:

In dieser Geschichte geht es darum, das Eva und ihre Oma von ihren Beziehungen flüchten und nach Italien abhauen. Eva, weil sie fremdgegangen ist und sich jetzt nicht entscheiden kann. Und die Oma, weil sie mit 79 Jahren auf einmal nicht mehr mit ihren Mann zusammen leben will.
Ich finde die Geschichte um die beiden Protagonisten sehr lustig und romantisch geschrieben.
Was ich besonders toll finde, ist der Weg nach Italien. Mein Mann und ich sind schon 3mal diesen Weg nach Sardinien zu meinen Schwiegervater gefahren. Und dann hier zu lesen, was alles so passieren kann und wie schwer es ist, wenn man die italienische Sprache nicht kann, ist schon komisch. Ich dachte immer wieder beim lesen, das es mir auch so ging.
Die Geschichte ist fesselnd geschrieben und man möchte immer wissen, wie es weitergeht. Auch deshalb, weil Eva und die Oma einen ans Herz wachsen. Sie haben beide so eine liebe Art und Weise an sich, das sie einen gleich sympathisch rüberkomme und man ihnen nur helfen möchte oder sie in den Arm nehmen. Die Oma fand ich schon von der ersten Seite an lustig und sympathisch. Sie ist sehr herzlich, aber auch ab und zu ist sie etwas verwirrt und durcheinander, wie alte Omas nun mal sind. Einfach niedlich.
Was ich nicht so toll fand, war das Ende! Es war sehr überraschend und lässt viele Fragen offen. Und das, obwohl ich doch so neugierig bin.

Fazit:

Ein super Buch bis zum Schluß. Nur das Ende lässt einen unbefriedigt zurück.

Über die Autorin:

Sabine Heinrich, geboren 1976, ist seit 2001 Moderatorin beim WDR. Für ihre vormittägliche Sendung »1LIVE mit Frau Heinrich« wurde sie mit dem deutschen Radiopreis als beste Moderatorin ausgezeichnet. Sie ist Gastgeberin der Talkshow »Frau Heinrich kommt« und moderiert u.a. »frauTV« im WDR. Ihr Debütroman hat Leser und Presse gleichermaßen begeistert. 

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen