Freitag, 9. Juni 2017

Die Sehnsucht des Vorlesers von Jean-Paul Didierlaurent

Über das Buch:

Genre: Roman
Format: Taschenbuch
Verlag: dtv
Seiten: 223
Preis: 14,90Euro
Erschien: 2015
Originalsprache: Französisch
Originaltitel: Le Liseur du 6 h 27 erschien 2014
ISBN: 978342326078

Inhalt:

Guylain Vignolles liebt Bücher und hasst seinen Job in einer Papierverwertungsfabrik. Darum liest er jeden Morgen auf dem Weg zur Arbeit im 6-Uhr-27-Regionalzug laut ein paar Seiten vor, die er tags zuvor heimlich der Schreddermaschine entrissen hat: sein Akt der Rebellion gegen die Vernichtung von Literatur. Eines Tages findet der schüchterne Maschinenführer im Zug jedoch einen USB-Stick, auf dem das Tagebuch einer ganz besonderen jungen Frau gespeichert ist ….

Das Cover:

Ich finde das Cover wunderschön. Es lädt einen richtig zum Träumen ein.

Die ersten 3 Sätze:

Einige Menschen kommen taub, stumm oder blind zur Welt. Andere tun ihren ersten Schrei mit einem schielenden Auge, einer Hasenscharte oder einem Feuermal mitten im Gesicht. Manche werden auch mit einem Klumpfuß geboren oder ihnen fehlt gleich ein ganzes Körperteil.

Meine Meinung:

Dieses Buch erzählt über 2 Außenseiter und wie sie ihr Leben trotzdem super meistern.
Guylain arbeitet in einer Fabrik, die Bücher zerschreddert. Das wäre der Horror für mich. Auch für Guylain ist es kaum zu ertragen. Deshalb rettet er jeden Tag ein paar Seiten,von seinen geliebten Büchern, aus der Maschine. Als letzte Ehre und als Protest liest er die Seiten jeden Tag um 6:27Uhr im Regionalzug laut vor. Man spürt dabei richtig, wie er die Bücher liebt. Ich finde es auch schön, das immer wieder braune Seiten im Buch verteilt waren, worauf die Geschichten standen, die er im Zug vorgelesen hat. Dieses Seiten hatten auch andere Seitenzahlen.
An einen Montagmorgen findet Guylain einen USB-Stick mit einer besonderen Geschichte. Daraufhin passieren ihm Dinge, die vorher nicht passiert wären.
Das Buch hat mich so gefesselt, weil die Charaktere so sympathisch beschrieben werden und man schnell wissen wollte, wie es weiter geht. Ich hatte das Buch an einen Tag durch.
Wenn ich auch sehr toll fand, war Yvon. Er arbeitete auch in der Fabrik und liebt die Lyrik.
Das Buch gibt auch einen viele Ratschläge fürs Leben und das Ende fand ich besonders toll.

Fazit:

Ein super Roman zu der liebe zu Büchern und einer besonderen Liebe zweier Außenseiter.

Über den Autor:

Jean-Paul Didierlaurent, 1962 in La Bresse/Elsass geboren, lebt nach einigen Jahren in Paris nun wieder in seinem Heimatort und arbeitet im Kundencenter eines Telekommunikationsunternehmens. 1997 hat er zum ersten Mal zwei Erzählungen bei einem Schreibwettbewerb eingereicht – und beide haben gewonnen. Seither hat er etliche preisgekrönte Kurzgeschichten geschrieben. ›Die Sehnsucht des Vorlesers‹ ist sein erster Roman.

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen