Mittwoch, 7. Juni 2017

Club der roten Bänder von Albert Espinosa

Über das Buch:

Genre: Sachbuch
Format: Taschenbuch
Verlag: Goldmann
ISBN: 9783442221769
Preis: 8,99 Euro
Seiten: 224
Erschien: 2013
Originalsprache: Spanisch
Originaltitel: El mundo amarillo. Si crees en los suenos, ellos se crearan erschien 2008
Außerdem erschien der Tiel auch schon unter dem Titel: "Glücksgeheimnisse aus der gelben Welt"

Inhalt:

Albert Espinosa ist vierzehn Jahre alt, als er an Knochenkrebs erkrankt. Doch statt zu resignieren, nimmt er den Kampf gegen die Krankheit auf. Mit fünf anderen „Todgeweihten“ gründet er den Club der roten Bänder. Gemeinsam finden sie heraus, wie Glücklichsein wirklich geht. Albert ist davon überzeugt, dass eine Glücksakte viel wichtiger ist als eine Krankenakte mit Fieberkurve. Als sein Bein amputiert werden muss, veranstaltet er eine Abschiedsparty für das Bein. Seine Glücksregeln stecken voller Humor und Optimismus und zeigen: Glück, das nicht auf der Hand liegt, sondern sich erst auf den zweiten Blick zeigt, ist dafür umso intensiver.

Das Cover:

Das Cover zeigt die Schauspieler der Serie "Clob der roten Bänder". Die Serie wird auf VOX ausgestrahlt und das Buch ist die Vorlage zu der Serie. 

Die ersten 3 Sätze:

Das Buch, das du hier in den Händen hältst, war die Inspiration für die Serie "Club der roten Bänder", deren Urheber ich bin. Sowohl das Buch als auch die Serie sind autobiografisch; sie erzählen von den zehn Jahren, während deren ich gegen den Krebs gekämpft habe. Ich hab dabei ein Bein, einen Lungenflügel und Teile meiner Leber verloren, aber ich war glücklich.

Meine Meinung:

Als ich das Buch in der Hand hatte und mir den Inhalt durchgelesen habe, habe ich an eine Krankengeschichte geglaubt. Das ist es aber nicht. Es ist eher ein Sachbuch mit vielen schönen Momenten, die einen echt überraschen. Den Albert sieht seine Krankheit nicht als Feind, sondern als Chance was neues zu lernen fürs Leben. Den der Autor ist gleichzeitig der Protagonist dieses Buches. Es ist also eine reale Begebenheit. Albert hat in der Zeit, in der er Krebs hatte, 23 Entdeckungen gemacht. Er konnte sie während der Zeit im Krankenhaus benutzen, aber man kann sie auch im wahren Leben benutzen.
Da wäre zum Beispiel der Rat: "Stelle jeden Tag 5 gute Fragen!" Ich finde den Rat gut, den es ist doch wichtig immer was neues dazu zu lernen. Ich fand die Entdeckungen sehr interessant und werde bestimmt auch welche davon anwenden.
Ich finde es auch schön, das jedes Kapitel mit einen Zitat aus der Krankenhauszeit beginnt. Das kann ein Spruch vom Arzt oder ein Spruch von dem Bettnachbar gewesen sein.
Was ich auch toll finde, ist der Gedanke, das jeder Mensch 23 Gelbe hat. Gelbe sind Mensche, die ganz besonders sind und uns im Leben weiter helfen. Die Idee von den Gelben finde ich deshalb schön, weil es Hoffnung auf eine bessere Welt gibt.
Das Buch ist so gut geschrieben, das ich mir echt überlege, die Serie mal an zu sehen. Denn bis jetzt kenne ich die noch nicht.

Fazit:

Ein sehr gutes Buch, das auch Tipps an Gesunde gibt, für ein besseres Leben.

Über den Autor:

Albert Espinosa, geboren 1973, ist Autor, Schauspieler, Film- und Theaterregisseur und lebt in Barcelona. Sein Erstling wurde weltweit in über 20 Sprachen übersetzt und in mehreren Ländern höchst erfolgreich als TV-Serie verfilmt. Seither hat Albert Espinosa diverse weitere Romane und Sachbücher veröffentlicht. 

Wie viele Sterne? 

 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen