Samstag, 27. Mai 2017

"Und wie das alle so war..." von Antje Telgenbüscher

Über das Buch:

Genre:  Sachbuch
Format: Hardcover
Verlag: TAKT-Verlag
ISBN: 3931732002
Preis: ?
Originalsprache: Deutsch
Seiten: 210

Inhalt:

"Und wie das alles so war...": Paderborner Frauen erzählen aus ihrem Leben, erinnern sich an die "gute" alte Zeit, an den Alltag im "Dritten Reich", an Krieg und Nachkriegszeit. 
Was sie erlebten, ist oft so unvorstellbar, so ergreifend oder auch schlicht so spannend, daß es den Leser wie ein Sog hineinzieht in diese Geschichten. Und wer am Ende wieder auftaucht aus dem vielstimmingen Erzählstrom, der hat auch eine vielschichtige Chronik der Stadt Paderborn zwischen 1933 und 194u8 gelesen.
Das Cover:

Das Cover zeigt alle starken Frauen von Paderborn, die die Geschichten von früher erzählten. Und er zeigt den Paderborner Dom. Also ist das Cover ein Bild aus vergangenen Zeiten. Das finde ich sehr schön.

Die ersten 3 Sätze:

Wir wohnten "Auf den Dielen" und hatten jedes Jahr ein Lämmchen oder auch zwei, einmal haben wir sogar vier kleine Lämmchen gehabt. Das ist ganz außergewöhnlich, das hab ich sonst noch nie erlebt. Wir hatten leider keinen Garten hinter dem Haus und auch keinen Hof, und wenn unsere kleinen Lämmchen mal springen wollten, dann haben wir sie rausgelassen, durch den Hausflur, und dann sind sie rausgelaufen und haben in der Pader gebadet.

Meine Meinung:

Antje Telgenbüscher hat hier viele Erzählungen, verschiedener Frauen zusammengesucht. Sie spielen alle in den Jahren 1933-1948. Manche Erzählungen sind nur 2 Sätze lang, manche sind aber 3 Seiten lang. Was alle Geschichten gemeinsam haben, ist das man mit den Frauen fühlt und lebt, während man die Erzählungen liest.
Man fühlt richtig, wie die Frauen, damals gehofft, geliebt, geweint und gelebt hatten. Auch ihre Ängste spürt man beim lesen. Ich bekam oft eine Gänsehaut, da ich ja viele Orte kannte, die im Buch vorkamen  und selber schon an den Orten war. Das ist was ganz anderes, als wenn man den Ort nicht kennt.
Ich bin nur froh, das ich zu der Zeit nicht leben musste. Der zweite Weltkrieg und die Zeit davor und danach müssen echt schlimm gewesen sein. Die Frauen müssen alle sehr starke Persönlichkeiten gewesen sein.

Fazit:

Ein Buch nicht nur für Paderborner, sondern auch für alle, die sich für Geschichte interessieren.

Über die Autorin:

Antje Telgenbüscher (geboren 1944) hat die Geschichten der Paderborner Frauen gesammelt und herausgegeben. Die Literaturwissenschaftlerin ist freiberuflich als Lehrerin und Autorin tätig. Seit 1980 lebt Antje Telgenbüscher mit ihrer Familie in Paderborn.

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen