Mittwoch, 24. Mai 2017

Die Zitronenschwestern von Valentina Cebeni

Über das Buch:

Genre: Familienroman
Verlag: Penguin (Link zum Buch)
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783328100409
Preis: 10,00 Euro
Seiten: 444
Erschien: 2017
Originalsprache: Italienisch
Originaltitel: La ricetta segreta per un sogno erschien 2016

Vielen Dank dem Penguin Verlag und dem Bloggerportal für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Elettras früheste Kindheitserinnerung ist der Duft von Anisbrötchen. Ihre Mutter war eine begnadete Bäckerin, deren Köstlichkeiten direkt den Weg zum Herzen der Menschen fanden. Doch seit sie schwer erkrankt ist, steuert die Bäckerei der Familie auf den Bankrott zu. Und Elettra ist ganz auf sich allein gestellt, denn sie erfuhr nie, wer ihr Vater ist. Als sie von einer kleinen Insel im Mittelmeer hört, auf der ihre Mutter die glücklichste Zeit ihres Lebens verbracht haben soll, reist sie kurz entschlossen dorthin. Inmitten von Zitronenhainen stößt sie auf ein verlassenes Kloster, das eine alte Liebe verbirgt – und vielleicht das große Glück.

Das Cover:

Ich finde das Cov er so schön. Es wirkt so frisch, durch die Zitronen. Es passt so schön zu der Geschichte.

Die ersten 3 Sätze:

In der Ferne raschelten Blätter, der Wind trug das Versprechen des nahenden Sommers mit sich. "Sieh nur, Joséphine, der Abend ist voller Magie." Ein helles Augenpaar folgte dem Zeigefinger hinauf zu den letzten Sonnenstrahlen des Tages, die den Horizont zum Glühen brachten.

Meine Meinung:

Das Buch fängt langsam an, nimmt aber dann an Spannung auf. Es sind oft sehr lange Passagen in der Geschichte, die sich echt gezogen haben, weil sie mich nicht so packten. Man hatte auch das Gefühl, das die Autorin schnell mit dem Buch fertig werden wollte. Es sind zwar gute Ansätze in dem Buch, wie zum Beispiel die Suche nach dem Geheimnis der Mutter, aber es bleiben halt zu viele Fragen offen. Was ich sehr schön fand, waren die Rezepte zwischen den Kapiteln. So kann man schnell das nachbacken, was in den Geschichten vorkommt.
Die Protagonistin Elettra ist eine sehr nette Persönlichkeit, die versucht allen zu helfen. Sie vergisst sich aber oft dabei selber. Arbeiten tut sie als Journalistin. Nach dem Tod ihrer Mutter, möchte sie herausfinden, was in der Vergangenheit ihrer Mutter los war. Deshalb fährt sie nach Italien, in ein Kloster und geht dort den Geheimnissen auf die Spur. .
Seltsam fand ich, das die Bewohner auf dem Land unterschiedlich gewertet wurden. Als ob Witwen so schlechte Leute wären. Das fand ich nicht so gut gelungen.
Im großen und ganzen bin ich nicht ganz überzeugt von dem Buch. Aber da es auch nicht ganz schlecht ist, bekommt es von mir 3 Sterne.

Fazit:

Ein schöner Familienroman für Zwischendurch.

Über die Autorin:

Valentina Cebeni wurde 1985 in Rom geboren, doch sie trägt das türkisblaue Meer, das die Küste Sardiniens umspielt, im Herzen. Bereits seit ihrer Kindheit hat sie zwei große Leidenschaften: für mitreißende Geschichten und für das Kochen und Backen. Sie liebt es, über die Rezepte ihrer Familie die gemeinsame Vergangenheit wiederzuentdecken. "Die Zitronenschwestern" ist ihr Debüt in deutscher Sprache. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen