Samstag, 27. Mai 2017

"Und wie das alle so war..." von Antje Telgenbüscher

Über das Buch:

Genre:  Sachbuch
Format: Hardcover
Verlag: TAKT-Verlag
ISBN: 3931732002
Preis: ?
Originalsprache: Deutsch
Seiten: 210

Inhalt:

"Und wie das alles so war...": Paderborner Frauen erzählen aus ihrem Leben, erinnern sich an die "gute" alte Zeit, an den Alltag im "Dritten Reich", an Krieg und Nachkriegszeit. 
Was sie erlebten, ist oft so unvorstellbar, so ergreifend oder auch schlicht so spannend, daß es den Leser wie ein Sog hineinzieht in diese Geschichten. Und wer am Ende wieder auftaucht aus dem vielstimmingen Erzählstrom, der hat auch eine vielschichtige Chronik der Stadt Paderborn zwischen 1933 und 194u8 gelesen.
Das Cover:

Das Cover zeigt alle starken Frauen von Paderborn, die die Geschichten von früher erzählten. Und er zeigt den Paderborner Dom. Also ist das Cover ein Bild aus vergangenen Zeiten. Das finde ich sehr schön.

Die ersten 3 Sätze:

Wir wohnten "Auf den Dielen" und hatten jedes Jahr ein Lämmchen oder auch zwei, einmal haben wir sogar vier kleine Lämmchen gehabt. Das ist ganz außergewöhnlich, das hab ich sonst noch nie erlebt. Wir hatten leider keinen Garten hinter dem Haus und auch keinen Hof, und wenn unsere kleinen Lämmchen mal springen wollten, dann haben wir sie rausgelassen, durch den Hausflur, und dann sind sie rausgelaufen und haben in der Pader gebadet.

Meine Meinung:

Antje Telgenbüscher hat hier viele Erzählungen, verschiedener Frauen zusammengesucht. Sie spielen alle in den Jahren 1933-1948. Manche Erzählungen sind nur 2 Sätze lang, manche sind aber 3 Seiten lang. Was alle Geschichten gemeinsam haben, ist das man mit den Frauen fühlt und lebt, während man die Erzählungen liest.
Man fühlt richtig, wie die Frauen, damals gehofft, geliebt, geweint und gelebt hatten. Auch ihre Ängste spürt man beim lesen. Ich bekam oft eine Gänsehaut, da ich ja viele Orte kannte, die im Buch vorkamen  und selber schon an den Orten war. Das ist was ganz anderes, als wenn man den Ort nicht kennt.
Ich bin nur froh, das ich zu der Zeit nicht leben musste. Der zweite Weltkrieg und die Zeit davor und danach müssen echt schlimm gewesen sein. Die Frauen müssen alle sehr starke Persönlichkeiten gewesen sein.

Fazit:

Ein Buch nicht nur für Paderborner, sondern auch für alle, die sich für Geschichte interessieren.

Über die Autorin:

Antje Telgenbüscher (geboren 1944) hat die Geschichten der Paderborner Frauen gesammelt und herausgegeben. Die Literaturwissenschaftlerin ist freiberuflich als Lehrerin und Autorin tätig. Seit 1980 lebt Antje Telgenbüscher mit ihrer Familie in Paderborn.

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Dork Diaries - Nikkis (nicht ganz so) glamouröses Partyleben von Rachel Renée Russell

Bildergebnis für dork diaries nikkis nicht ganz so Über das Buch:

Genre: Kinderbuch / Mädchenroman
Format: Hardcover
Verlag: SchneiderBuch/EGMONT
Seiten: 283
Preis: 12,99 Euro
Erschien: 2011
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Dork Diaries - Tales from a NOT-SO-Popular Party Girl erschien 2010
ISBN: 9783505128615

Inhalt:

Nikki sollte eigentlich TOTAL glücklich sein: Sie hat zwei ALLERBESTE Freundinnen gefunden, den Kunstwettbewerb gewonnen und mit ihrem Schwarm Brandon geflirtet. Doch da ist ja noch MacKenzie, ihre SCHLIMMSTE Widersacherin. Dank der droht der Schulball eine KATASTROPHE zu werden! Und wie soll Nikki Brandon bloß im Müllsackkostüm beeindrucken? Das wird bestimmt ein ECHT PEINLICHER Abend …

Die ersten 3 Sätze:

MacKenzie und ich verstehen uns GAR NICHT. Das liegt vermutlich daran, dass sie mich ABSOLUT NICHT ABKANN!! Ständig lästert sie hinter meinem Rücken und sagt superfiese Sachen, wie ich hätte überhaupt keinen Modegeschmack und unser Schulmaskottchen, Larry der Lurch, würde süßere Outfits als ich tragen.

Das Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich glaube das spricht sehr gut, kleine Mädchen an. So schön mädchenhaft.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist ein Comic-Roman in Form eines Tagebuches. Deshalb sind auch viele Zeichnungen zwischen den Texten, die das Geschriebene noch unterstützen und das Buch noch lustiger machen.
Nikki ist eine gute Freundin und will keinen weh tun. Sie ist total verliebt in Brandon, aber nicht sehr beliebt in der Schule. Ihre schlimmste Feindin ist MacKenzie. MacKenzie hält sich für das Beste und alle anderen sind unter ihren Niveau. Leider passieren Nikki auch immer wieder Missgeschicke, die sie aber versucht selber zu lösen. Ich habe oft mit Nikki gelitten.
Auch meine Tochter ist ganz begeistert von der Geschichte, weil es auch eine Liebesgeschichte ist. Aber auch die Freundschaft kommt nicht zu kurz.
Was ich auch sehr gut finde, sind das hier verschiedene Alltagsprobeleme eines Jugendlichen aufgezeigt werden. Wie zum Beispiel: Bin ich richtig angezogen, wie spreche ich den Jungen an usw.
Das man oft Mut braucht, als Jugendliche kommt hier in diesem Buch gut rüber. Es ist halt nicht leicht erwachsen zu werden.
Was halt "Gregs Tagebuch" für Jungs ist, ist dieser Roman für Mädchen ab 8 Jahren.

Fazit:

Ein richtig lustiges Buch, für Mädchen ab 8 Jahre.

Über die Autorin:

Rachel Renée Russell ist Anwältin, schreibt jedoch lieber Bücher für Teenager als Gesetzestexte (hauptsächlich, weil Bücherschreiben mehr Spaß macht und im Gerichtssaal weder Pyjamas noch Häschen-Pantoffeln erlaubt sind). Sie lebt in Virginia, zusammen mit ihrem Yorkshireterrier, der sie gerne terrorisiert, indem er auf ihrer Computertastatur herumklettert oder sie mit Stofftieren bedrängt, während sie versucht etwas zu schreiben.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Freitag, 26. Mai 2017

Hinter den Augen der Welt von Tess Schirmer

Über das Buch:

Genre: Historischer Roman
Verlag: Querverlag
Format: Taschenbuch
Seiten: 473
ISBN: 9783896562524
Preis: 16,90Euro
Erschien: 2017
Originalsprache: Deutsch

Vielen Dank an die Autorin Tess Schirmer für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Das Leben der jungen Mary Grosvenor im England des 17. Jahrhunderts besteht aus Reiten, eleganten Ballkleidern und dem Streben nach gesellschaftlicher Anerkennung. Kein Wunder, dass Fynn, der schweigsame und geheimnisvolle Stallbursche auf Eaton Hall, ihre Welt auf den Kopf stellt. Als sich bald herausstellt, dass es sich bei dem zupackenden jungen Mann um eine Frau handelt, ist Mary zunächst entsetzt und erkennt schnell, dass Fynn ihr eben deshalb die Sinne so zu vernebeln vermag. Diese unmögliche Liaison beäugen jedoch viele mit Skepsis und Missgunst: die Tochter des intriganten Earls of Marlborough, Elizabeth; Marys Zofe Camillia, die eigene dunkle Geheimnisse hegt, und nicht zuletzt Marys Vater sowie ihr Halbbruder Richard, die Mary den Familieninteressen unterwerfen wollen bei einem Hexenprozess zeigt sich schließlich das wahre Gesicht aller Beteiligten.

Das Cover:

Das Cover ist nicht so meins. Ich finde auch es passt nicht so zu der Geschichte.

Die ersten 3 Sätze:

Sie sah die Rauchschaden in der Luft, die sich wie dunkle Geister über den Himmel ergossen, um auch sein letztes frisches Blau zu ertränken. Sie trugen den Tod mit sich. Er spiegelte sich in ihnen und sie glaubte, sein hämisches Grinsen in den Wolken zu erkennen.

Meine Meinung:

Am Anfang, fand ich es schwer in das Buch reinzukommen. Ich musste mich erst an den Schreibstiel gewöhnen, aber dann ging es doch. 
Eine sehr schöne Geschichte über 2 starke Frauen und einer Liebe, die nicht sein darf. Die Geschichte spielt im 17 Jahrhundert und da wurde es noch als Sünde gesehen, das sich 2 Frauen lieben. Deshalb müssen die beiden es heimlich machen, als es aber heraus kommt, wird Fynn, als Hexe bezeichnet. Deshalb ist in diesem Buch auch ein Thema "Die Hexenverfolgung".
Die ganze Liebesgeschichte zwischen Fynn und Mary war aber auch sehr romantisch und ich finde es mal schön, das hier eine Liebesgeschichte zweier Frauen stattfindet. Oft fand ich die Bemerkungen, die Fynn ertragen musste, sehr unfair. Die gingen oft unter die Gürtellinie.
Was ich auch sehr toll fand, war das sich die Charaktere, insbesondere Mary sich immer wieder verändert haben. Sie haben immer wieder was dazu gelernt.
Was hier auch nicht leicht war, war heraus zu finden, wer der Böse und wer der Gute war. Da jeder mal Böse oder Gut war.

Fazit:

Eine sehr spannende Liebesgeschichte, mit viel Action.

Über die Autorin:

Tess Schirmer, wurde 1990 in Magdeburg geboren. Mit Blick auf die Elbe und einem Wald hinterm Haus entdeckte sie früh die Liebe zum Detail und Verträumten. Bis 2016 studiert sie Medizin in Berlin und Paris, recherchiert, malt und tanzt argentinischen Tango. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Donnerstag, 25. Mai 2017

Lesewochenende "Lesen zum Träumen"

Bild könnte enthalten: Text 

Bookwormdreamers veranstaltet dieses Wochenennde ein Lesemarathon, wo ich gerne mitmache. Ich werde meine Beiträge hier und auf Facebook in der Gruppe posten. Es wird auch immer mal wieder Fragen geben.

Donnerstag, der 25.05.2017

1. Frage:  Habt ihr euch Ziele für das Lesewochenende gesetzt? Welches Buch / welche Bücher begleitet/n euch?

Ich habe mir kein bestimmtes Ziel vorgenommen. Starten werde ich mit "Und wie das alle so war Von Antje Telgenbüscher". Hier erzählen Paderborner Frauen, wie es früher war. Schon komisch ein Buch zu lesen, wo man viele Orte kennt. Bin jetzt auf Seite 60 von 210 Seiten.
 
Bild könnte enthalten: 11 Personen, Personen, die lachenInhalt:

"Und wie das alles so war...": Paderborner Frauen erzählen aus ihrem Leben, erinnern sich an die "gute" alte Zeit, an den Alltag im "Dritten Reich", an Krieg und Nachkriegszeit. 
Was sie erlebten, ist oft so unvorstellbar, so ergreifend oder auch schlicht so spannend, daß es den Leser wie ein Sog hineinzieht in diese Geschichten. Und wer am Ende wieder auftaucht aus dem vielstimmingen Erzählstrom, der hat auch eine vielschichtige Chronik der Stadt Paderborn zwischen 1933 und 194u8 gelesen.

  Update 17:48Uhr : Wir waren jetzt von 11 Uhr an bei meinen Eltern zum Grillen und haben draußen gesessen. War echt schön. Gehe jetzt an mein Buch und auf den Balkon zum Lesen.

2. Frage:  An manche Träume erinnert man sich. An manche nicht. Zeigt mir doch ein Buch, an was ihr euch gar nicht mehr erinnern könnt, obwohl ihr wisst, dass ihr es gelesen habt.

Da fällt mir im Moment nichts ein.

Update 22:16Uhr: So, ich habe das Buch "Und wie das alle so war... " jetzt durch. Es hat mir super gefallen. Es war sowas von lebendig geschrieben und mit so vielen verschiedenen Geschichten von vielen verschiedenen Paderborner Frauen. Man hat richtig mitgelitten. Die Zeit muss echt schlimm gewesen sein. Außerdem schaue ich Harry Potter. Als nächstes werde ich "Die Schatten von Race Point von Patry Francis" lesen. Dort bin ich jetzt auf Seite 458 von 590 Seite.

Die Schatten von Race Point Inhalt:

Cape Cod,1978. Als Kinder sind Hallie Costa und Gus Silva unzertrennlich, als Teenager werden sie ein Liebespaar – bis ein dramatischer Vorfall am Strand von Race Point sie scheinbar unwiederbringlich auseinandertreibt. Doch Hallie kann ihren Freund nie vergessen, und als Gus Jahre später eines Mordes angeklagt wird, muss sie sich ihren Gefühlen stellen, denn seine gesamte Existenz steht auf dem Spiel. Kann sie ihm noch einmal helfen, bevor es zu spät ist? Hallie kehrt in ihre Heimatstadt zurück und stößt dort unerwartet auf dunkle Geheimnisse von ungeahnten Dimensionen …

Bis jetzt würde ich dem Buch 4 Sterne geben. Es ist echt gut, obwohl es erst Schwach angefangen ist. Ich möchte das Buch bis morgen durchhaben.


Freitag, den 26.5.2017 
3. Frage:  Einen guten Morgen an euch alle. Ich hoffe, ihr habt den ersten Tag lesetechnisch gut überstanden? Heute starten wir mit der nächsten Frage: Hat euch schon einmal eine Geschichte so intensiv mitgenommen, dass ihr nachts von ihr geträumt habt?
Ja, ich konnte gestern ein Buch beenden und bin damit zufrieden. Ich habe noch nicht von Büchern und deren Inhalt geträumt.

Update 13:51Uhr: Heute morgen habe ich erst Haushalt gemacht. Ich habe es auch geschafft, die letzten 60 Seiten von "Die Schatten von Race Point" zu lesen. Somit habe ich das zweite Buch beendet und es hatte ein sehr überraschtes Ende. Nach dem ich Mittagessen gemacht habe und mit den Kindern gegessen habe, bin ich mit dem dritten Buch angefangen. Und zwar: "Ein Teil von uns von Kira Gembri." Dort bin ich jetzt auf Seite 114 von 323. Es ist sehr ergreifend geschrieben und flüssig zu lesen. Gleich muss ich noch arbeiten, also werde ich erst um 20:30Uhr wieder zum lesen kommen. Außerdem möchte ich heute abend noch 2 Rezis Posten und meinen Blog auf den neusten Stand bringen.

Bildergebnis für ein teil von unsInhalt:
Ein Draufgänger, der sich von einem Risiko ins andere stürzt – das wäre der 19-jährige Aaron gerne. Stattdessen sitzt er seit seinem Nierenversagen fünfzehn Stunden pro Woche im Krankenhaus und erlebt Abenteuer nur im Kopf. Nia hingegen kann auf Abenteuer gut verzichten. Vor lauter Angst, ihre strengen Eltern zu enttäuschen, geht sie lieber gar keine Risiken mehr ein. Klar, dass es nicht gerade Liebe auf den ersten Blick ist. Aber keiner von beiden hätte sich je träumen lassen, dass ein Streit im Krankenhaus sie zum Abenteuer ihres Lebens führen könnte – und bis ans andere Ende der Welt ...


Update 21:14Uhr: So, ich werde jetzt weiterlesen, nachdem ich am Blog war und auch schon eine Rezi gepostet habe. Ich hoffe es klappt bei euch auch alles und ihr hattet einen schönen Tag.

4. Frage: Ich würde gerne wissen, wo ihr am liebsten bei dem schönen Wetter liest? Und zu welcher Zeit?

 Zeit: Immer wenn ich Zeit habe. Ort: Coach, Badewanne, auf den Balkon, im Bett, wenn ich irgendwo warten muss

Samstag, den 27.5.2017

Update 8:23Uhr: So, Haushalt ist gemacht. Gleich noch Wäsche einstecken und aufhängen. Danach werde ich mich auf den Balkon begeben und die letzte 60 Seiten von "Ein Teil von uns von Kira Gembri"lesen.

5. Frage:  Halbzeit! Die Hälfte des Lesewochenendes ist leider schon vorbei. Wie zufrieden seid ihr bisher mit eurem Ergebnis?

Bei mir läuft es super. Ich habe schon 3 Bücher beendet. Fange jetzt das vierte an. An Seiten sind es (150+132+323 = 605 Seiten).

Udate 9:54Uhr: So, ich habe gerade das dritte Buch beendet und zwar " Ein Teil von uns von Kira Gembri". Es ist eine tolle Liebesgeschichte. Aber auch das wichtige Thema "Organspende" kommt hier zum Zuge. Als nächstes möchte ich "Flüsterherz von Debora Zachariasse" lesen. Es hat 342 Seiten.

Bildergebnis für flüsterherz Inhalt:

Schule, Geigenunterricht, Orchester, Hockey, Hausaufgaben, das ist Annas Alltag. Wie anders das Leben sein kann, erfährt sie erst durch ihre neue Klassenkameradin Tibby. In dem idyllischen Häuschen am Fluss fühlt Anna sich pudelwohl, gerade weil es hier nicht so piekfein ist wie zu Hause, sich die Geschirrstapel türmen dürfen und eine Schar schnurrender Katzen das Haus bevölkert. Gemeinsam erleben die beiden ungleichen Freundinnen dort einen fantastischen Sommer. Doch dann bröckelt die Fassade und Anna muss feststellen, dass Tibby es alles andere als leicht hat. Unter der Last ihrer Sorgen immer bedrückter und launischer, verlangt Tibby ihrer Freundschaft alles ab. Anna bemüht sich darum, Tibby zu helfen, stößt aber immer mehr an ihre Grenzen. Und dann ist da auch noch Easy, in den Anna sich verliebt und mit dem sie immer öfter Zeit verbringt. Wie ernst Tibbys Lage ist, merkt Anna erst, als es fast zu spät ist …

Update 14:00Uhr: Ich bin jetzt bei Flüsterherz auf Seite 148 und es ist echt mitreißend geschrieben. Bin gespannt, wie es ausgeht.
Geich muss ich erst mal wieder bis 20Uhr arbeiten und dann habe ich endlich Wochenende.

Update 22:13Uhr: So, jetzt lese ich weiter. Nachdem ich eine Rezi gepostet habe und nebenbei noch Harry Potter schaue.

Sonntag, den 28.5.2017

Update 8:24Uhr: So, jetzt ist schon der letzte Tag des Lesewochende und ich bin super zufrieden, was ich bis jetzt geschafft habe. Gestern nacht habe ich das Buch "Flüsterherz" noch beendet. Das Ende war echt traurig.

Ich schreibe jetzt noch eine Rezi und dann fahre ich mit den Kindern zum Wasserspielplatz. Da werde ich mir auch dann, das nächste Buch was ich lesen werde mitnehmen. Und das wäre "28 Tage von David Safier."

Inhalt:

Warschau 1943: Die sechzehnjährige Mira schmuggelt Lebensmittel, um im Warschauer Ghetto zu überleben. Als sie erfährt, dass die gesamte Ghettobevölkerung umgebracht werden soll, schließt sich Mira dem Widerstand an. Der kann der übermächtigen SS länger trotzen als vermutet. Viel länger. Ganze 28 Tage.