Dienstag, 11. April 2017

Schwarzer Sonntag von Thomas Harris

Bildergebnis für schwarzer sonntag thomas Über das Buch:

Genre: Thriller
Format: Taschenbuch
Verlag: Heyne
ISBN: 3453029178
Preis: ?
Seiten: 349
Originalsprache: Deutsch


Inhalt:

Von unerbittlichem Hass getrieben, plant eine arabische Terroristeneinheit ganz Amerika zu bestrafen: Während die Nation an den Fernsehern die Entscheidung im Super-Bowl verfolgt, soll eine Explosion ein schreckliches Blutbad unter den 80 000 Zuschauern anrichten. Die Palästinenserin Dahlia und der ihr sexuell verfallene Navy-Pilot Michael Lander haben den Anschlag bis ins kleinste Detail vorbereitet: In einem Luftangriff über dem Stadion sollen 600 kg Plastiksprengstoff gezündet werden. Mossad und FBI haben Hinweise über einen kurz bevorstehenden Anschlag, doch wann und wo soll dieser erfolgen? Ein Wettlauf mit der Zeit beginnt …

Das Cover:

Das Cover finde ich nicht so schön. Es ist irgendwie langweilig.

Die ersten 3 Sätze:

Die Dunkelheit brach herein, während das Taxi auf der Küstenstraße die zehn Kilometer vom Flughafen nach Beirut entlangratterte. Vom Rücksitz aus sah Dahlia Iyad, wie das schimmernde Weiß der Brandung mit dem letzten Tageslicht schwand und sich langsam grau färbte. Sie dachte an den Amerikaner.

Meine Meinung:

Ich hatte mir eine spannende Handlung vorgestellt, weil ich ja schon "Das Schweigen der Lämmer" von dem Autor gelesen habe. Und das sehr spannend war. Aber in diesem Buch kam überhaupt keine Spannung auf.
Die Handlung war lang gezogen und man trifftete immer wieder ab, weil einen die Geschichte überhaupt nicht packte. Auch die Charaktere sind sehr komisch. Ich kann mich mit ihnen nicht anfreunden.
Das Buch ist in Erzählform gewschrieben worden.
Aus dem Thema "Terror" hätte man mehr machen können. Die Realität, die im Moment in Deutschland ist, ist viel schlimmer. Das Buch bringt gar nicht den Angst und Schrecken rüber, den Terroristen in Deutschland und anderen Ländern verüben.
Das Buch ist so geschrieben, als wäre es eine Kleinigkeit. Die Spannung fehlt hier total. Schade, das ich das Buch gelesen habe. 

Fazit:

Habe ich mir echt besser vorgestellt. Nicht zu empfehlen.

Über den Autor:

Thomas Harris beginnt seine Karriere als Journalist und schreibt hauptsächlich über Gewaltkriminalität in den USA und Mexiko. Danach ist er in New York als Reporter und Redakteur bei Associated Press angestellt. 1973 schreibt er seinen ersten Roman Black Sunday. Sein größter Erfolg wird 1988 das Buch Das Schweigen der Lämmer, das wochenlang die Bestsellerliste der New York Times anführt und auch als Verfilmung 1991 einen Oscar als bester Film erhält.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen