Freitag, 21. April 2017

Kuckucksnest von Hera Lind

Über das Buch:

Format: Hardcover
Genre: Familienroman
Verlag: Diana
ISBN: 9783453291577
Preis: 19,99Euro
Erschien: 2016
Originalsprache: Deutsch
Seiten: 447


Inhalt:

Die Zwillinge Sonja und Senta fallen aus allen Wolken, als sie erfahren, dass sie beide unfruchtbar sind. Doch dank ihrer Männer stehen sie den endlosen Adoptionsmarathon durch, und so finden nach und nach zehn Kinder zu ihnen. Jedes hat einen anderen erschütternden Hintergrund – traumatisierte Kinderseelen, die Halt und Liebe brauchen. Die Zwillinge öffnen Haus und Herz, lieben bedingungslos und gründen eine turbulente Großfamilie, die stark genug ist, alle zehn Kinder aufzufangen …

Das Cover:

Das Cover könnte die Haustüren, der Familien sein. Es ist richtig einladend.

Die ersten 3 Sätze:

Nebenan fiel eine Tür ins Schloss. Hallende Schritte durchquerten den Flur. Ich kniff, die Augen zusammen, hielt den Atem an und biss mir fest auf die Lippen.

Meine Meinung:

Ich habe das Buch nicht aus der Hand legen können und hatte es innerhalb eines Tages durch. Sonja und Senta wachsen einen sehr schnell ans Herz. Bei den Namen musste ich oft an die Zwillinge Sonja und Senta von "Beate von Berte Bratt" denken. Sie waren auch so Familienbezogen. Ich fand es super das die beiden jedes Kind aufgenommen haben, egal wie es war und woher es kam. Waren die Kinder erst bei ihnen, wurden die beiden zu Löwinnen und haben auch alles für die Kinder getan.
Man erfährt auch viel, wie es bei Adoptionen vor sich geht und wie lange man warten muss. Außerdem erfährt man hier auch, welche Steine einen in den Weg gelegt werden können.
Ich finde es auch toll, das Senta und Sonja immer offen mit der Adoption umgegangen sind und die Kinder immer Bescheid wussten und auch keine Angst haben mussten zu Fragen, wo sie her kommen.
Hera Lind hat hier viele schöne Situationen mit den Kindern beschrieben, aber auch viele Situationen, die echt schwer waren für die Mütter.
An manchen Stellen habe ich nur gedacht, so hätte ich mit mir nicht rumspringen lassen.

Fazit:

Ein großartiger Familienroman, nach einer wahren Begebenheit!

Über die Autorin:

Hera Lind studierte Germanistik, Musik und Theologie und war Sängerin, bevor sie gleich mit ihren ersten Romanen "Ein Mann für jede Tonart" und "Das Superweib“ sensationellen Erfolg hatte. Mit "Die Champagner-Diät" stand sie erneut wochenlang auf der SPIEGEL-Bestsellerliste, es folgten „Schleuderprogramm“, "Herzgesteuert" und der zuletzt erschienene Roman „Die Erfolgsmasche“. Hera Lind lebt mit ihrer Familie in Salzburg.

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

1 Kommentar:

  1. Schöne Rezi und das Buch hört sich super an. Ich habe von Hera Lind bisher noch nichts gelesen, sollte ich vielleicht langsam mal nachholen :) Liebe Grüße

    AntwortenLöschen