Sonntag, 23. April 2017

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe von A.J.Betts

Über das Buch:

Genre: Jugendroman/Schicksalsroman
Format: Hardcover
Verlag: KJB
Seiten: 329
ISBN: 9783596856619
Erschien: 2014
Originalsprache: englisch (Australien)
Originaltitel: Zac und Mia erschien 2013
Preis: ?

Inhalt:

Das Letzte, was Zac im Nebenzimmer erwartet hätte, wäre ein Mädchen wie Mia gewesen - wild und streitsüchtig, mit einem fragwürdigen Musikgeschmack. Im echten Leben würde sich Zac wohl kaum mit ihr anfreunden. Doch hier auf der Krebsstation im Krankenhaus herrschen eigene Gesetze. Und was mit zaghaften Klopfzeichen an der Wand beginnt, endet mit einer Freundschaft, die beiden das gibt, was sie in ihrer momentanen Situation so sehr brauchen …

Das Cover:

Das Cover finde ich nicht so schön. Es ist irgendwie langweilig.

Die ersten 3 Sätze:

Nebenan zieht ein Neuling ein. Durch die Wand höre ich die unentschlossenen Schritte einer Person, die nicht weiß, wo sie sich hinstellen soll. Ich höre, wie Nina mit der heiteren Stimme einer Flugbegleiterin die Aufnahmeformalitäten durchgeht, als ob zu erwarten wäre, dass der bevorstehende "Flug" problemlos verlaufen wird und man dem Notausgang keine Beachtung zu schenken braucht.

Meine Meinung:

Das war wieder einer der Romane, die ich unbedint am Stück lesen musste. Ich konnte es kaum aus der Hand legen, außer um schnell was zu essen und ein Taschentuch zu holen, weil es so ans Herz ging.
Zac und Mia sind beide an Krebs erkrankt, wobei es Zac schlimmer erwischt hat. Am Anfang konnte ich Mia nicht leiden. Aber Zac hat das Gute aus ihr heraus geholt.
Die Geschichte beginnt im Krankenhaus, spielt dann mal zu Hause und endet wieder im Krankenhaus. Sie ist aus der Sich von Zac und Mia geschrieben, also in Ich-Form. Es steht immer drüber, welche Sicht gerade dran ist.
Man erfährt viel über Krebs und wie schwer es für die Beteiligten ist, damit um zu gehen.
Am besten fand ich die Dialoge zwischen Zac und Mia. Aber die Mutter von Zac hatte auch ein paar gute Sprüche parat.
Zac ist eine starke Persönlichkeit, obwohl ihn schon oft das Leben schwer mit gespielt hat. Aber er versucht stark zu bleiben, alleine schon für seine Eltern.
Mia dagegen, badet in Selbstmitleid. Sie macht jeden das Leben schwer und ist eine eingebildete Zicke. Der einzige der an sie rankommt ist Zac.
Wer ein Roman lesen möchte, wo kein Auge trocken bleibt, sollte dieses hier lesen.

Fazit:

Ein sehr emotionaler Roman, wo man unbedingt Taschenbücher braucht.

Über die Autorin:

A. J. Betts ist Englischlehrerin und Dozentin in Perth, Australien. Sie unterrichtet seit vielen Jahren in einem Krankenhaus. Die Jugendlichen, die sie dort kennengelernt hat, haben sie zu diesem Roman inspiriert. ›Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe‹ wurde 2012 mit dem renommierten Text Prize for Young Adult and Children’s Writing ausgezeichnet.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen