Donnerstag, 9. März 2017

Morgen fängt der Himmel an von Dorothy Koomson

Über das Buch:

Verlag: Diana Verlag
Genre: Roman
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783453355675
Preis: 8,99Euro
Seiten: 491
Erschien: 2011
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Marshmallows for Breakfast erschien 2007

Inhalt:

Als Kendra von Australien nach London zieht, hat sie nur einen Wunsch: noch mal ganz von vorne anzufangen. Doch der Neustart verläuft unerwartet turbulent — mitten in der Nacht stehen die Nachbarskinder Summer und Jaxon in ihrer Wohnung und suchen Zuflucht vor dem Rosenkrieg der Eltern. Schneller, als ihr lieb ist, wird Kendra zur Ersatzmutter, die den beiden genau das bietet, wonach sie sich am meisten sehnen: ein Stück Normalität und das Gefühl von Familie. Doch was ihre Nachbarn nicht wissen: Kendra ist selbst auf der Flucht. Und die Vergangenheit kann sie jederzeit einholen …

Das Cover:

Ich liebe das Cover. Ich finde es so schön, mit den Regenbogenfarben und dem kleinen Vögelchen und den Schmetterlingen. Richtig schön. Es bringt einen zum Lachen.

Die ersten 3 Sätze:

Das ist wie der Augenblick zwischen zwei Herzschlägen. Der Moment, in dem alles stillsteht. Wo das Blut in den Adern langsamer fließt, der Atem stockt und der Geist in den gigantischen leeren Raum des Unwirklichen hinauswirbelt.

Meine Meinung:

Dieser Roman hat bei mir viele Gefühle ausgelöst. Es war eine richtige Berg und Talfahrt. Mal war man traurig, mal fröhlich, mal amüsiert und mal wütend. Denn die Geschichte um Kendra, Summer und Jaxon geht einen wirklich ans Herz.
Kendra ist die Untermieterin von Kyle. Sie ist von Australien nach London geflüchtet, vor einer unglücklichen Liebe. Jetzt versucht sie wieder ihr Leben ind Griff zu bekommen.
Summer und Jaxon sind Zwillinge, aber sehr unterschiedliche. Während Summer sehr impulsiv ist und sagt was sie denkt, ist Jaxon eher ruhig und er redet gar nicht.
Als die beiden bei Kendra nachts im Schlafzimmer auftauchen, beginnt eine besonder Beziehung zwischen den dreien. Da die Mutter von den zweien abgehauen ist und der Vater in Selbstmitleid nichts richtig auf die Reihe bekommt, setzt sich Kendra für die zwei ein.
Was ich sehr toll fand, war dann das Kendra sich immer wieder in die Kinder hinein versetzen konnte und wenn es mit einer kleinen List war. Aber die drei hatten auch schwere Zeiten, die sie aber versuchten zu meistern.
Ganz turbulent wird es als die Mutter der beiden wieder auftaucht und der Ex-Lover von Kendra.Da passieren dann viele Missverständnisse und es geht noch mal richtig ans Herz.
Mir haben die Szenen von Kendra und den Kindern richtig toll gefallen, da hat mein Mutter herz höher geschlagen.
Der Roman ist aus der Sicht von Kendra, also in Ich-Form geschrieben worden.

Fazit:

Ein Roman, der unter die Haut geht und zeigt das Liebe, alles wieder gut werden lässt.

Über die Autorin:

Dorothy Koomson ist Journalistin und arbeitete bereits für verschiedene Frauenzeitschriften und Zeitungen. Heute ist sie für ein australisches Magazin tätig und pendelt zwischen Sydney und London. Morgen fängt der Himmel an ist ihr erster Roman im Diana Taschenbuch.

Wie viele Sterne? 

 :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen