Dienstag, 21. März 2017

Alarm in Sköldgatan

Bildergebnis für alarm in sköldgatanÜber das Buch:

Format: Hardcover
Genre: Krimie
Erschien: 1972
ISBN: ?
Verlag: Bertelsmann
Originalsprache: Schwedisch
Originaltitel: Brandbilen som Försvann erschien 1969
Seiten: 224
Preis: ?

Inhalt:

Ein Mann erschießt sich. Neben dem Selbstmörder liegt ein Zettel mit dem Namen „Martin Beck“. Kurz darauf gerät in der Sköldgatan ein Haus durch eine Explosion in Brand. Die meisten Bewohner können gerettet werden, da die Polizei einen der Mieter beschattete: Den Autodieb Göran Malm, der in den Flammen ums Leben kommt. Die Obduktion ergibt, dass Malm den Gashahn in seiner Wohnung öffnete. Ein weiterer Selbstmord also. Doch dann entdecken die Experten vom Branddezernat Reste eines Zeitzünders in Malms Matratze, und auf Kommissar Beck und seine Kollegen wartet plötzlich eine Menge Arbeit…

Das Cover:

Das Cover gefällt mir überhaupt nicht. Es ist mir einfach zu schlicht. Aber ich habe die Reihe von meiner Schwiegermutter (die leider nicht mehr da ist). Und die Bücher sind alle so.

Die ersten 3 Sätze:

Der Mann, der auf dem ordentlich gemachten Bett vlag, hatte sich erst die Jacke ausgezogen, den Schlips abgebunden und beides über den Stuhl neben der Tür gehängt. Dann hatte er die Schuhe abgestreift, sie unter den Stuhl gestellt und sich seine schwarzen Lederpantoffeln angezogen. Er hatte drei Filterzigaretten geraucht und die Kippen in den Mund gesetzt und abgedrückt. 

Meine Meinung:

Der Krimie besticht nicht durch Brutalität, sondern dadurch wie Ermittelt  wurde. Martin Beck hat eine ganz besondere Art und Weise an die Dinge ran zu gehen. Und er ist so offen, das man ihm am liebsten alles erzählen würde. So geht es auch den Opfern in dem Buch.
In diesem Band geht es um die Frage, ob eine Explosion im Haus, ein Selbstmord oder ein Mord war. Martin Beck muss mit seinen Leuten viele Fragen stellen, um diesen Fall zu lösen.
Obwohl dieses Buch, schon in den 60er Jahren geschrieben wurde, ist es überhaupt nicht langweilig. Nein, im Gegenteil, es ist spannend und läd einen ein selber Mitzurätseln. Wer ist der Mörder ode war es Selbstmord? Warum ist es soweit gekommen etc? Alles Fragen die man sich während des Lesens fragt. Man hat das Gefühl man wäre selbst der Komissar, der den Fall lösen möchte.

Fazit:

Ein super spannender Krimie und eine tolle Reihe.

Über die Autoren:

Maj Sjöwall, 1935 in Stockholm geboren, studierte Graphik und Journalismus und arbeitete für verschiedene Zeitschriften. Sie lebt heute als Übersetzerin in Stockholm. Per Wahlöö, 1926 im schwedischen Lund geboren, machte nach dem Studium der Geschichte als Journalist Karriere. In den fünfziger Jahren ging er nach Spanien und wurde 1956 vom Franco-Regime ausgewiesen. Nach verschiedenen Reisen um die halbe Welt ließ er sich wieder in Schweden nieder und arbeitete dort als Schriftsteller. Per Wahlöö starb 1975 in seiner Heimatstadt. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen