Dienstag, 31. Januar 2017

Gelesen im Januar

Gelesen im Januar

16 Bücher

1.) 88 Gedichte von Rainer Maria Rilke (E-Book) 3/5
2.) Vom Schneemann, der nicht tauen wollte von Ute Elisabeth Mordhorst (E-Book) 4/5
3.) Die Verhandlung ist eröffnet von Sara Woods 2/5
4.) Die Chefin von Petra Hammesfahr 4/5
5.) Merci, Udo! von Paul Sahner (E-Book) 5/5
6.) Männer sind anders. Frauen auch von John Gray 3/5
7.) Herbstblond von Thomas Gottschalk (E-Book) 4/5
8.) Das Paket von Sebastian Fitzek 5/5
9.) Ein Spion mit 7 Leben von Rennie Airth 1/5
10.) Das gerupfte Weihnachtshuhn von Susanne Oswald (E-Book) 5/5
11.) Amandas unsichtbarer Freund von A. F. Harrold 5/5
12.) Flawed - Willst du die perfekte Welt? von Cecelia Ahern 5/5
13.) Schneeweiß, Blutrot von Susanne Mischke 3/5
14.) Leichenblässe von Simon Beckett 4/5
15.) Wer die Stille stört von Elena Tapilskaja 2/5
16.) Die Zwillinge von Tessa de Loo 3/5


Ziel bis zum 31.12.2017: 200 Bücher
Gelesen: 16
Muss noch: 184

Montag, 30. Januar 2017

Leseliste für den Februar

Folgende Bücher habe ich mir vorgenommen:

Für die Motto-Challange:

Bei Hitze ist es wenigstens nicht kalt von Dora Heldt (318 S)
Der Klient von John Grisham (538 S)
Die Reise des Mr Leavy von Anne Tyler (362 S)
Totenkünstler von Chris Carter (443 S)
Rock'n'Roll Babylon von Grey Herman (458 S)
Das Geisterhaus von Isabell Allende (501 S)
Blut von meinem Blut von Declan Hugher (412 S)
Schwarzer Sonntag von Thomas Harris (349 S)
Tödlicher Sumpf von Jay Castro (396 S)
Bundesautobahn von Johanna W Betz (410 S)
Schau dich nicht um von Joy Fielding (442 S)
Die Akte von John Grisham (478 S)
Grausames Spiel von Hilary Norman (506 S)
Die Firma von John Grisham (558 S)
Morgen fängt der Himmel an von Dorothy Koomson (491 S)
Ich bin die Angst von Ethan Cross (554 S)
Zimt und Zauber von Christina Jones (411 S)
Herzbeben von Jill Smolinski (488 S)
Das Gericht des Lebens von Jane Hamilton (507 S)
Vier starke Frauen von Foy Weldon (319 S)

Und sonst noch:

Angstmädchen von Jenny Milewski (333 S)
Die Vermissten von Caroline Eriksson (271 S)
Das Cafe der guten Wünsche von Marie Adams (333 S)

Im Januar angefangen zu lesen und noch nicht beendet:

In kalter Absicht von Anne Holt (363 S)

Mittwoch, 25. Januar 2017

Rezensionsmarathon

  
Rezensionsmarathon
vom
1.2.2017-10.2.2017

 Ich habe mich dafür entschieden vom 1.2.2017 bis zum 10.2.2017 ein Rezensionsmarathon zu veranstalten. Ich habe jetzt schon 15 offene Rezensionen und es kommen bestimmt noch welche dazu. Ich möchte in den 10 Tagen alle offene Rezensionen schreiben.

Hier kommt schon mal ein kleiner Überblick, wo ich dann auch abhacke, von den Büchern, die ich dann rezensieren möchte. Jedes neue Buch kommt dazu. Und die Bücher, die ich vorher rezensiere, streiche ich auch vorher. Um einen Überblick zu bekommen, wann ich sie geschrieben habe, kommt auch das Datum dahinter.

Wenn von euch einer mimachen möchte, kann er es gerne tun.

8/17

Dienstag, 24. Januar 2017

Gemeinsam Lesen # 28



Gemeinsam Lesen ist eine Aktion von Schlunzen Bücher, die von Asaviel's Bücher Allerlei ins Leben gerufen wurde. Die Aktion findet wöchentlich immer Dienstags bei Steffi & Nadja von Schlunzen Bücher statt.


1.) Welches Buch liest du und auf welcher Seite bist du?

Bildergebnis für in kalter absichtIch lese gerade "In kalter Absicht von Anne Holt" und bin jetzt auf Seite 54 von 363 Seiten.

Inhalt:

Seit zwei Tagen hat es kein Lebenszeichen von der kleinen Emilie mehr gegeben. Und dann verschwindet auch der fünfjährige Kim spurlos. Einziger Anhaltspunkt ist Aksel Seier, der vor über 40 Jahren ein kleines Mädchen getötet haben soll. Nach Jahren der Haft hat man ihn später überraschend vorzeitig entlassen. Niemand weiß, wo sich Seier aufhält und wie es ihm nach dem erlittenen Unrecht heute geht. Hauptkommissar Stubö schaltet die Psychologin Inger Vik in die Ermittlungen ein.
Die Psychologin soll den Täter finden, bevor er weiteres Unheil anrichten kann Tragische Mißverständnisse und politische Skrupellosigkeit scheinen die Lösung des Falles unmöglich zu machen.Doch dann taucht der entführte Junge wieder auf: tot, mit einem zerknitterten Zettel in der Hand - "Du hast bekommen, was du verdienst".
Mit Lakonie und großem Feingefühl erzählt Anne Holt von einem zutiefst berührenden Verbrechen.


2.) Wie lautet der erste Satz deiner aktuellen Seite?

Der Satz lautet: Etwas war passiert.

3.) Was willst du unbedingt aktuell zu deinem Buch loswerden?

Im Moment kann ich noch nicht so viel dazu sagen. Es fängt spannend an und man leidet richtig mit Emilie mit. Man hofft das sie wieder frei kommt. 

4.) Schaffst du es 3 Monate ohne Buchkauf auszukommen? Wenn nein, warum?

Jein. Ich schaffe es zwar 3 Monate keine Bücher zu kaufen. Aber es trudeln trotzdem immer wieder Bücher bei mir ein: Rezesionsexemplare, Bücher geschenkt von Freunden und Familie, Bücher aus der Bücherei, Wanderbücher etc. 

So wächst mein SUB trotzdem, obwohl ich keine Bücher kaufe.

 

Freitag, 20. Januar 2017

Freitags Füller # 19


 Bei Scrap Impulse habe ich folgende Aktion gefunden und mache da immer wieder gerne mit.

1.  Heute wird in den USA  der größte Fehler gemacht .
2.   Ich liebe meine Kinder weil sie das beste sind was es gibt.
3.  Im Januar hat meine Tochter Geburtstag und wir freuen uns schon auf die Feier  .
4.   Meine Kinder sind meine große Freude.
5.   Meine Lieblingsblumen zurzeit sind Rosen .
6.   Der beste Plan spielt nicht so eine große Rolle, wenn man es nicht ernst meint.
7.  Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen abend mit meine Mädels , morgen habe ich  erst arbeiten und danach auf die Jahresfeier der Firma gehen geplant und Sonntag möchte ich mich ausruhen !

Donnerstag, 19. Januar 2017

Die Chefin von Petra Hammesfahr

Bildergebnis für die chefin petra hammesfahrÜber das Buch:

Genre: Roman
Verlag: ro ro ro
Format: Taschenbuch
Preis: 8,90 Euro
ISBN: 3499231328
Seiten: 285
Erschien: 2001
Originalsprache: Deutsch

Inhalt: 

Betty Theissen leitet die Firma ihres Schwiegervaters und geht ganz in dieser Aufgabe auf. Als ihr Mann die Existenz des Unternehmens durch seinen ausschweifenden Lebensstil aufs Spiel setzt, beschließt sie seinen Tod. Nur eines hat sie nicht geplant: Kommissar Georg Wassenberg verliebt sich während der Ermittlungen in die schöne Witwe. Erst spät kommt er den grauenvollen Geheimnis seiner Geliebten auf die Spur.

Das Cover:

Das Cover ist nicht so meins. Ich finde auch, das es gar nicht zu der Geschichte passt.

Die ersten 3 Sätze:

Als Thomas Lehnerer das Zimmer betrat, war der Mann im Sessel schon nicht mehr bei Bewusstsein. Er hing mehr, als er saß, in einer Ecke, wurde nur von der Armlehne gehalten. Sein Kopf war zur Seite gesunken, aus dem halb offenen Mund rann ein dünner, rötlich durchsetzterSpeichelfaden.

Meine Meinung:

Am Anfang war die Geschiche für mich etwas lahm, aber ab der Mitte nahm die Spannung etwas zu. Aber nicht so sehr, das man schnell weiter lesen wollte. Oft dachte ich, das noch etwas kommt. Ich wurde aber leider enttäuscht.
Außerdem fand ich auch, das die Charaktere sehr langweilig dargestellt wurde. Da war einmal "Die Chefin" Betty Theissen, die meinte, das sie mit ihren Geizen alles bekommen kann. Ich fand es sehr klischeehaft. Als ob es immer nur auf das äußere ankommt.
Auch das der Kommissar, sich so von ihr ablenken lässt und nicht mehr klar denken kann, finde ich sehr traurig. Er hätte mehr versuchen sollen, den Fall zu lösen, als mit ihr zu flirten.
Was ich gut fand war, das manche Dialoge zwischen Betty und dem Kommissar sehr schön zu lesen waren.
Der Schreibstiel ist flüssig und man kann das Buch gut als Lektüre für nebenher lesen.
Was für mich sehr schnell kam, war das Ende der Geschichte. Die kam so plötzlich, das man dachte: "Wie das war es jetzt?"

Fazit:

Es ist zwar spannend, aber ich finde es fehlt etwas.

Über die Autorin:

Petra Hammesfahr, geboren 1951, lebt als Schriftstellerin und Drehbuchautorin in Kerpen bei Köln. Mit ihren Romanen "Der Puppengräber", "Die Sünderin" und "Die Mutter" gelangen ihr unangefochtene Bestseller. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Montag, 16. Januar 2017

Jane Austens Geheimnis von Charlie Lovett

Über das Buch:

Genre: Roman
Verlag: Goldmann (Link zum Buch)
Format: Taschenbuch
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 9783442484041
Seiten: 410
Erschien: 2015
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: First Impressions erschien 2015

Vielen Dank dem Bloggerportal und dem Goldmann Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Sophie Collingwood liebt Bücher, vor allem die von Jane Austen. Ihrer Leidenschaft kann sie auch beruflich nachgehen: als Angestellte in einem Londoner Antiquariat. Dort versucht sie für ihre Kunden noch die obskursten Werke aufzutreiben – wie beispielsweise „Ein kleines Buch allegorischer Geschichten". Für diese Sammlung erbaulicher Erzählungen aus dem Jahr 1796 gibt es gleich zwei Interessenten. Was Sophie nicht ahnt: Das schmale Bändchen birgt den Schlüssel zu einem Geheimnis um Jane Austens Meisterwerk “Stolz und Vorurteil”. Und plötzlich wird aus der Suche nach einem vergessenen Buch ein höchst gefährliches Abenteuer …

Das Cover: 

Das Cover finde ich sehr schön. Mit den Blumen sieht es sehr harmonisch und romantisch aus.

Die ersten 3 Sätze:

Jane genoss ihre einsamen Spaziergänge sehr, und so war sie weiter gelaufen als beabsichtigt, in Gedanken mehr bei der Geschichte, die sie bald zu schreiben hoffte, als bei dem Buch, das sie vor Kurzem gelesen hatte. Der Anblick einer unbekannten Gestalt, die über ein Buch gebeugt auf einem Zaunübertritt saß, riss sie aus ihren Tagträumen. Auf den ersten Blick wirkte der Mann düster - er trug eine schäbige Kutte, auf seinem faltigen Gesicht lag ein grimmiger Ausdruck, und in seiner alten Hand hielt er zweifellos eine Sammlung von angestaubten Predigten.

Meine Meinung:

Das Buch spielt in zwei verschiedenen Jahren. Einmal im Jahre 1796 und einmal in der Gegenwart.
In der Vergangenheit geht es um das Leben und das Schreiben von der jungen Jane Austen. Die Autorin hat sich weitgehend an die Fakten von dem Leben von ihr gehalten. Natürlich ist nicht alles in ihrem Leben so passiert, aber die wichtigsten Fakten stimmen.
In der Gegenwart geht es um Sophie, die durch ihren Onkel Bertram die Liebe zu Büchern gefunden hat. Ihre Lieblingsautorin ist Jane Austen. Als sie ein bestimmtes Buch für einen Kunden finden soll, fängt ein großes Abenteuer an.
Teilweise ist der Roman eine schöne Liebesgeschichte, teilweise ein Krimie. Ich finde es passt beides gut zusammen. Es ist oft so schön romantisch geschrieben, das einen das Herz offen geht. Und dann wieder so spannend, das man schnell weiter lesen muss.
Der Schreibstil ist flüssig und mitreißen geschrieben.
Was ich auch sehr schön finde, sind die vielen schönen Zitate von Büchern und Lesern, die im Buch verstreut sind. Hier ist ein sehr schönes, was auf Seite 45.
"Ein gutes Buch ist wie ein guter Freund. Es wird dich den Rest deines Lebens begleiten. Am Anfang wird es spannend und abenteuerlich sein, und Jahre später wird es zu etwas Tröstlichem, Vertrautem werden."
Das Ende fand ich sehr schön und auch sehr überraschend.
Ich finde das Buch ist für jeden der gerne liest oder etwas über Jane Austen erfahren möchte.

Fazit:

Ein super Roman über die Liebe zu Büchern!

Über den Autor:

Charlie Lovett hat früher als Antiquar gearbeitet, ist ein begeisterter Büchersammler und gehört dem "Grolier Club" an, Amerikas bedeutendstem Club für Bücherliebhaber. Er lebt mit seiner Frau abwechselnd in Winston Salem, North Carolina, und Kingham im englischen Oxfordshire. Nach dem New-York-Times-Bestseller "Das Buch der Fälscher" ist "Jane Austens Geheimnis" sein zweiter Roman. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Donnerstag, 12. Januar 2017

Amandas unsichtbarer Freund von A. F. Harrold

Über das Buch:

Genre: Kinderbuch
Verlag: Heyne fliegt (Link zum Buch)
Format: Hardcover
Erschien: 2016
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Imaginary erschien 2014
ISBN: 9783453269804
Preis: 12,99 Euro
Seiten: 269

Vielen Dank dem Bloggerportal und dem Heyne fliegt Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Als Amanda Rudger in ihrem Kleiderschrank entdeckt, ist ihr sofort klar: Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft! Anders als Amandas Schulfreunde, die nie draußen spielen, um ihre ordentlichen Kleider nicht schmutzig zu machen, weicht Rudger fortan nicht von Amandas Seite. Einen herrlichen Sommer lang bauen sie ein Lager im Garten, jagen die Katze und erleben die wildesten Abenteuer. Rudger ist einfach perfekt – und dass nur Amanda ihn sehen kann, ist erst recht ein Vorteil, findet sie. Bis der geheimnisvolle Mr. Bunting auftaucht: Auch er kann Rugder offenbar sehen – und er führt irgendetwas Schreckliches im Schilde. Rudger hat furchtbare Angst vor ihm. Amanda ahnt, dass sie schnell herausfinden müssen, was Mr. Bunting verbirgt – und dass ihnen nur wenig Zeit dazu bleibt …

Das Cover: 

Das Cover ist ein Cover was mir als erstes aufgefallen ist und dann habe ich erst den Klappentext gelesen. Ich finde es sehr schön.

Die ersten 3 Sätze:

Amanda war tot. Die Worte waren wie ein Loch in seiner Brust, wie ein Brunnen, in den er hinabstürzte. Wie konnte das sein?

Meine Meinung:

Das Buch nimmt ein interessantes Thema auf. Wer kennt nicht ein Kind, das schon mal einen imaginären Freund hatte. A. F. Harrold nimmt dieses Thema auf und macht daraus ein Abenteuerbuch, was ihm sehr gut gelungen ist. Er beschreibt die Freundschaft zwischen Amanda und Rudger sehr liebevoll. Auch die Welt, wo die Imaginären hin kommen, wenn nicht mehr an sie geglaubt werden, fand ich sehr schön.
Mir gefallen die Charaktere Amanda und Rudger sehr, da der Schlagabtausch zwischen den beiden oft sehr lustig war. Meine Tochter hat oft gelacht. Aber sie fand es auch sehr spannend und wollte immer das ich noch 2 Seiten mehr lese. Sie hörte richtig gespannt zu.
Außerdem endet ein Kapitel immer mit einem Cliffhanger, so das man sofort weiter lesen möchte.
Manche Stellen, fand ich als Mutter schon recht gruselig, aber meine Tochter fand es nicht so. 
Die Zeichnungen in dem Buch machen die Geschichte richtig lebendig und die Kinder können es sich noch besser vorstellen.
Was ich auch gut finde ist, das hier gezeigt wird, das wenn man eine richtige Freundschaft hau und auch zusammen hält, alles gut werden kann, egal wie schwer es auch ist oder wie unmöglich die Situation erscheint.
Alles in allem ein sehr gelungenes Kinderbuch, das mir und meiner Tochter schöne Lesestunden beschert hat.

Fazit:

Ein sehr spannendes Kinderbuch, was auch meiner Tochter gefallen hat.

Über den Autor:

A.F. Harrold, Jahrgang 1975, wurde in England für seine Gedichte und Geschichten bereits mit Schreibstipendien und Preisen ausgezeichnet. Er schreibt für Kinder und Erwachsene und organisiert in Schulen Lesungen, Poetry-Slams und Workshops, wenn er nicht gerade an seinem nächsten Roman arbeitet. In seiner Freizeit ist A.F. Harrold immer auf der Suche nach Büchern, auffallenden Hüten und guten Ideen. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Mittwoch, 11. Januar 2017

Flawed - Wie perfekt willst du sein? von Cecelia Ahern

Flawed – Wie perfekt willst du sein? Über das Buch:

Genre: Dystopien, All-Age-Roman
Format: Hardcover
Verlag: Fischer
Preis: 18,99 Euro
Erschien: 2016
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Flawed erschien 2016
Seiten: 461
ISBN: 9783841422354

Inhalt:

Celestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund.
Doch dann handelt sie in einem entscheidenden Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte.
Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Nichts geht über die Perfektion. Auch nicht die Menschlichkeit. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

Das Cover:

Ist das nicht ein geiles Cover. Ich finde es so schön, mit den Farben und wie das Mädchen da raus kommt, als ob sie aus den Feuer käme. 

Die ersten 3 Sätze:

Ich bin ein Mädchen, das auf klare Definitionen steht, auf Logik, auf Schwarz oder Weiß. Vergesst das nicht.
Trau niemals einem Mann, der sich im Haus seines Gastgebers ungefragt ans Kopfende des Tischs setzt.

Meine Meinung:

Als großer Cecelia Ahern Fan, die alle Bücher von ihr hat, mussten natürlich auch die 2 Teile von "Flawed" bei mir einziehen. Den ersten Teil habe ich jetzt gelesen und muss sagen, das war mal was ganz anderes von ihr. Aber es gefällt mir.
Man muss sich mal vorstellen, wie es ist in einer Welt zu leben, in der nur Perfektionismus im Vordergrund steht. Man darf keinen Fehler machen, da es dann für alle sichtbar wird. Was ich auch sehr schlimm finde ist, das in dieser Welt keiner einen helfen darf, der gebrandmarkt wurde. Nicht mal die eigene Mutter darf helfen, weil es dann auch ein Fehler ist. Ich finde es heftig, das  man lieber jemanden sterben lässt, nur weil er mal einen Fehler gemacht hat.
Ich hatte bei den Buch oft Tränen in den Augen. Und ich fand es total gemein, das sie im Gefängnis landet, weil sie in meinen Augen, was richtiges gemacht hat. Nun muss Celestine gegen das System kämpfen, den sie sieht gar nicht ein, das sie sich an Regeln halten soll. Es wird spannend.
Der Schreibstiel ist mitreißend, flüssig, fesselnd und packend. 
Ich bin so froh, das ich den zweiten Teil schon zu hause habe, da kann ich schnell weiter lesen.
 
Fazit:

Ein super Auftakt des Zweiteilers und mir gefällt es, das hier das nicht Perfekt sein im Vordergrund steht.

Über die Autorin:

Cecelia Ahern ist eine der erfolgreichsten Romanautorinnen weltweit. Sie wurde 1981 in Irland geboren und studierte Journalistik und Medienkunde. Mit gerade einmal 21 Jahren schrieb sie ihr erstes Buch, das sie sofort international berühmt machte: ›P.S. Ich liebe Dich‹, verfilmt mit Hilary Swank. Danach folgten Jahr für Jahr weitere Weltbestseller in Millionenauflage. Cecelia Ahern schreibt auch Theaterstücke und Drehbücher und konzipierte die TV-Serie ›Samantha Who?‹ mit Christina Applegate. Sie lebt mit ihrer Familie im Norden von Dublin. 

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Das Paket von Sebastian Fitzek

Über das Buch:

Verlag: Droemer Knaur
Genre: Psychothriller
Format: Hardcover
Erschien: 2016
Originalsprache: Deutsch
ISBN: 9783426199206
Seiten: 362
Preis: 19,99 Euro

Inhalt:

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ... 

Das Cover:

Das Cover finde ich spitze. Man hat echt das Gefühl, man hätte ein Paket in der Hand. Und es sieht auch noch wie ein Paket aus. Ein richtiger Hingucker. 

Die ersten 3 Sätze:

Als Emma die Tür zum Schlafzimmer ihrer Eltern öffnete, ahnte sie nicht, dass sie dies zum letzten Mal tun würde. Nie wieder würde sie sich, mit einem Stoffelefanten bewaffnet, nachts um halb eins an ihre Mutter kuscheln, vorsichtig bemüht, Papa beim Ins-Bett-Krabbeln nicht aufzuwecken, der im Traum mit den Füßen strampelte, zusammenhanglose Worte murmelte oder mit den Zähnen knirschte. Heute strampelte, murmelte oder mit den Zähnen knirschte.

Meine Meinung:

Ich liebe die Bücher von Sebastian Fitzek. Auch dieses Buch von ihm war mal wieder ein riesen Hammer. Er schafft es immer wieder einen in den Bahn zu ziehen. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen und man möchte immer weiter lesen.
Der Schreibstil vom Buch ist fesselnd, verwirrend und rätselhaft. Man weiß nie, was als nächstes kommt.
Emma, wird vergewaltigt und wird dadurch sehr ängstlich. Sie traut sich nicht mehr aus den Haus. Doch dann nimmt sie ein Paket an und damit lösst sie eine Kettenreaktion aus. Eine Aktion nach der nächsten passsiert. Man leidet richtig mit Emma mit und ist am rätseln, ob es wirklich passiert oder ob Emma sich alles nur einbildet. Ist es realität oder verliert Emma langsam den Verstand?
Ich habe immer wieder versucht, auf die Lösung zu kommen. Aber als ich das Ende gelesen habe, war ich geschockt. Damit hätte ich gar nicht gerechnet.
Aber bei Sebastian Fitzek weiß man nie, was auf einen zu kommt. Das ist das was mir an ihm so gut gefällt.
Ich werde auf jeden Fall noch mehr Bücher von ihm lesen.
Was ich auch so toll fand, war das am Ende des Buches "Leserbriefe" gedruckt wurden.

Fazit:

WOW! WOW! WOW! Ein super Thriller. Nur zu empfehlen!

Über den Autor:

Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. „Therapie“, erschienen 2006, war sein erstes Werk – und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie – und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender „Mailoholic“ ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin. 

Wieviele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Dienstag, 10. Januar 2017

Merci, Udo! von Paul Sahner

Über das Buch:

Format: E-Book
Preis: 12,99 Euro
Genre: Autobiographie
ASIN:  B00SA07R9E
Originalsprache: Deutsch
Verlag: Herder
Seiten: 176
Erschien: 2015

Inhalt:

Ein "Merci, Udo!" kommt Millionen von Fans über die Lippen. Jahrzehntelang bejubelten sie den Gesang, die Gefühle und das Leben des Entertainers Udo Jürgens. Er war der Gentleman am Klavier. Sein großartiges Repertoire umfasste sowohl allseits beliebte Party-Kracher als auch kritische Töne. Bis zuletzt stand er auf der Bühne. Der bekannte Journalist Paul Sahner hat Udo Jürgens viele Jahre begleitet. Zusammen mit anderen prominenten Weggefährten des Sängers gibt er einen tiefen Einblick in das bewegte Leben des Entertainers.

Das Cover:

Das Cover zeigt Udo Jürgens, wie wir ihn kennen. Einfach sehr schön. 

Die ersten 3 Sätze:

Der Tote am Bodensee. Kein Tatort-Krimi, sondern der überraschende Abgang eines Mannes, der in vielen Dingen größer als groß und für Millionen seiner Fans der Allergrößte war. Udo Jürgens.

Meine Meinung:

Was mir an diesem Buch sehr gut gefallen hat war, das hier viele zu Wort kamen, die Udo Jürgens kannten. Das sind dann die Geschichten und Anekdoten mit ihm. Manche sind ernst, manche regen zum Nachedenken an und andere wiederum lassen einen ein Grinsen aufs Gesicht zaubern.
Auch das immer wieder Interviews abgedruckt wurden, die Udo Jürgens einmal geführt hat, finde ich super. In den Interviews lernt man Udo Jürgens von einer ernsten Seite kennen, der nicht alles mitgemacht hat.
Udo Jürgens war ein sensationeller Sänger und Mensch. Das wird auch in diesem Buch sehr klar.
Obwohl er seine Frau oft betrogen hat, kann sie ihm immer wieder verzeihen. Er hatte nun mal so eine Art an sich und das kommt alles in dem Buch vor, weil es halt zu ihm gehörte.
Ich finde es super, das es abwechselnd zwischen Interview und Geschichten über Udo Jürgens ist.
Das Buch ist sehr schnell zu lesen und sehr informativ.

Fazit:

Ein passender Abschied für einen großen Sänger!

Über den Autor:

Paul Sahner, geb. 1944, war Mitglied der Chefredaktion der „Bunten“. Er schreibt seit Juni 2014 als freier Autor für die Illustrierte. Die taz bezeichnete Sahner als "Gottvater der Intimbeichte". Als Autor hat er bereits nennenswerte Künstlerbiografien verfasst und mit Udo Jürgens führte er zahlreiche Interviews. Zuletzt erschien seine Biografie über den Modeschöpfer Karl Lagerfeld. 

Wieviele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Herbstblond von Thomas Gottschalk

Herbstblond Über das Buch:

Format: E-Book
Preis: 8,99 Euro
Genre: Autobiographie
Seiten: 369
ASIN: B00R6TXMM6
Originalsprache: Deutsch
Erschien: 2015
Verlag: Heyne

Inhalt:

»Als ich beim Radio angefangen habe, gab es ›Ansager‹, ›Sprecher‹ und ›Conferenciers‹. Die einen haben gelesen, was ihnen andere vorgeschrieben hatten, die anderen haben sich vorher aufgeschrieben, was sie sagen wollten. Ich hab einfach drauflosgeredet. Und das mache ich auch in diesem Buch.« Thomas Gottschalk erzählt von seiner Kindheit und Jugend im fränkischen Kulmbach, von seinem Aufstieg zum Medienstar und seinen Begegnungen mit den Großen dieser Welt, von Rückzugsorten und Glücksvorstellungen, von Familie und Freunden, tragischen und glanzvollen Momenten. Nachdenklich, selbstironisch, lebensklug und ehrlich!

Das Cover:

Das Cover ist halt ein typisches Cover für Autobiographien. Nichts außergewöhnliches!

Die ersten 3 Sätze:

"Wollen Sie mir unter die Schminke schauen? Wollen Sie wissen, was ich von Geld, Glamour, Gott und Gottschalk halte? Dann folgen Sie mir hinter die Kulissen meines Lebens.

Meine Meinung:

Ich wollte das Buch seitden Tag an lesen, seit dem es erschienen ist. Jetzt habe ich es glesen und ich muss sagen, man erfährt richtig viel von Thomas Gottschalk. Das Buch ist so geschrieben, wie er auch auf der Bühne reden würde und das gefällt mir sehr gut. Ich finde es super, das er auf alle Bereiche seines Lebens eingegangen ist. Manche wurden von ihm mit Ernst beschrieben, wie zum Beispiel der Unfall bei "Wetten dass...?" mit Samuel Koch. Bei den Fall merkt man, das er nie richtig damit fertig wurde, es zu verarbeiten.
Bei manchen Stellen wurde es lustig oder auch traurig.
Außerdem ist es sehr interessant zu erfahren, wie er überhaupt zum Fernsehen gekommen ist und wie viele Stolpersteine erst an die Seite geräumt werden musste.
Immer wieder werden Anekdoten aus den Fersehen von ihm mit sehr viel Ironie beschrieben. Da musste ich oft schmunzeln.
Man merkt ihm an, das seine Familie ihm heilig ist. Denn dieses Kapitel ist nur sehr kurz angesprochen worden, aber er hat ja schon immer seine Familie aus dem Fernsehen heraus gehalten.
Alles in allem ist es ein gelungenes Buch, das viele Fragen beantwortet und schöne Lesestunden beschert.

Fazit:

Man lernt ganz andere Seiten von Thomas Gottschalk kennen!

Über den Autor:

Thomas Gottschalk wurde am 18. Mai 1950 in Bamberg geboren. Nach einer Jugend in der fränkischen Provinz startete er seine Karriere beim Bayerischen Rundfunk. Mit der Sendung Na so was! gelang ihm der Durchbruch im Abendprogramm des ZDF. 1987 übernahm er das Unterhaltungs-Flaggschiff Wetten, dass..? und moderierte bis 2011 151 Sendungen. Er ist der einzige deutsche TV-Moderator, der für alle großen Sender gearbeitet hat. Gottschalk ist seit 1976 mit Thea verheiratet. Er hat zwei Söhne und einen Enkel und lebt in Berlin und Malibu. Herbstblond ist sein erstes Buch.

Wieviele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Sonntag, 8. Januar 2017

Die Stille vor dem Tod von Cody Mc Fadyen

Bildergebnis für die stille vor dem todÜber das Buch:

Verlag: Bastei Lübbe
Genre: Thriller
Format: Hardcover
Preis: 22,90 Euro
Erschien: 2016
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Trute Factory erschien 2016
ISBN: 9783785725665
Seiten: 478

Inhalt:

An einem kalten Oktobertag werden Smoky Barrett und ihr Team nach Denver, Colorado, gerufen. Im Haus der Familie Wilton ist Schreckliches geschehen: Die gesamte fünfköpfige Familie wurde ermordet, und der Täter hat durch eine mit Blut geschriebene Botschaft Smoky mit der Lösung des Falles beauftragt. Doch das Unheil ist weit größer, denn die Wiltons sind nicht die einzigen Opfer. Insgesamt drei Familien wurden in der gleichen Nacht und in unmittelbarer Nähe voneinander getötet. "Komm und lerne", lautet die Botschaft an Smoky. Es wird ein grausamer Lernprozess, das Böse in seiner reinsten Form, in seiner tiefsten Abgründigkeit zu spüren. Smoky gelangt an die Grenzen ihrer Belastbarkeit. Und weit darüber hinaus.

Das Cover:

Das Cover finde ich sehr schön und stimmig. Passend zu der Geschichte und dem Titel.

Die ersten 3 Sätze:

Es war einmal, geht es mir durch den Kopf, da wohnte hier eine Familie. Und wenn sie nicht gestorben ist... Ich rümpfe die Nase, so scheußlich sind die Verwesungsgerüche.

Meine Meinung:

Man ist sofort wieder in der Geschichte drin, obwohl dieses Buch lange auf sich warten ließ. Man kann ja froh sein, das dieses Buch doch noch erschien und Cody Mc Fadyen weiter schreibt.
Man wird sofort wieder in den Bahn von Smoky und Bonie gezogen.
Cody Mc Fadyen schreibt wieder mal auf eine grausame Art und Weise, die einen mitreißt. Es ist halt nicht für jeden Gemüt etwas. Bei manchen Handlungen musste ich echt schlucken, so grausam waren sie.
Ich finde in diesem Band hat der Autor etwas übertrieben und deswegen kommt es auch nicht an die anderen Bänder dran. Deshalb gibt es eine Maus Abzug.
Was ich bei Cody Mc Fadyen so toll finde, ist das man nie weiß, wer der Täter ist und wer das nächste Opfer. Man kann richtig mitfiebern und miträtseln. Außerdem weiß man nie, wie es ausgeht.
Jeder könnte bei ihm der Helfer sein oder auch der Täter. Hoffentlich war es nicht das letzt Buch von ihm.

Fazit:

Nicht so ganz so überzeugend, wie die anderen Bände, deshalb 1 Maus Abzug!

Über den Autor:

Als die FBI-Agentin Smoky Barrett in Cody McFadyens Leben trat, änderte sich für ihn quasi über Nacht alles. Denn die Protagonistin seines ersten Thrillers „Die Blutlinie“ kam bei den Lesern sensationell gut an und machte ihren Autor weltbekannt. Dabei entschied sich McFadyen, der 1968 in Texas geboren wurde, eher spät, seinen lang gehegten Traum vom Schreiben in die Realität umzusetzen. Er war 37 Jahre alt, als er Smoky Barrett erfand. Zuvor hatte er in verschiedenen Berufen gearbeitet, zuletzt als Gestalter von Websites. Mittlerweile wurde aus seinem Debütband eine ganzen Reihe um seine Heldin, und er scheint noch einiges vorzuhaben mit der mutigen Ermittlerin. McFadyen lebt mit seiner Familie in Kalifornien. 

Wieviele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5: