Dienstag, 18. Oktober 2016

Ein Haus für Fünf von Susan Wiggs

Bildergebnis für ein haus für fünfÜber das Buch:

Format: Hardcover
Verlag: Weltbild
Genre: Familienroman
Erschien: 2000
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Tathe for Five erschien 2005
ISBN: 9783868000801
Seiten: 559
Gelesen vom 28.9.-1.10.2016

Inhalt:

Ein tragischer Unfall zerreißt die Familie der McGuires. Drei Kinder bleiben als Waisen zurück. Ihre Patentante Lily und ihr Onkel Sean haben versprochen, sich um die Kinder zu kümmern. Aber wie baut man eine Familie auf, wenn man sein unabhängiges Leben mehr liebt als alles andere? Sean und Lily, die einander kaum kennen, stehen vor einer schier unlösbaren Aufgabe. Bis sie eines Tages erkennen, was im Leben wirklich zählt.

Das Cover:

Das Cover finde ich super. Es ist eine geniale Idee, die Personen nur als Schuhe darzustellen. Sehr schön.

Die ersten 3 Sätze:

"Hey, Miss Robinson, wollen Sie wissen, wie Sie Ihren Pornostarnamen rauskriegen?", fragte Russell Clark, der zum Schulbus hüpfte. "Ich glaube, ich werde den Tag auch ohne diese Information überstehen." Lily Robinson legte dem  Jungen eine Hand auf die Schulter, damit er nicht vom überdachten Bürgersteig in den strömenden Regen sprang.

Meine Meinung:

Jeder Charakter ist in diesem Roman eine eigenständige Persönlichkeit und sehr verschieden. Deshalb mussten die 3 Kinder (Charlie, Cameron und Ashley) und ihre Paten Sean und Lily erst zusammen wachsen. Dabei entstehen viele Missverständnisse und lustige Situationen. Dieses Buch strahlt eine Herzenswärme aus, da einem selber sehr warm ums Herz wird.
An manchen Stellen ist es so schön geschrieben, das ich vor Rührung eine Träne vergossen habe. Ich finde es toll, das die beiden Paten Sean und Lily sofort alles liegen und stehen gelassen haben´, um für die Kinder da zu sein.
Der Schreibstil ist locker und angenehm zu lesen und man muss oft schmunzeln, wie Sean und Lily sich in manchen Situationen verhalten. Aber die beiden wachsen von Seite zu Seite an ihren Aufgaben und man merkt, wie es den beiden immer leichter fällt, mit der Situation umzugehen.
Wer mal was schönes, familieres, romantisches fürs Herz braucht, sollte dieses Buch lesen.

Fazit:

Ein super romantisch, lustige und traurige Familiengeschichte.

Über die Autorin:

Susan Wiggs hat mit acht Jahren ihr erstes Buch geschrieben – das außer ihren Geschwistern aber keiner lesen wollte. Also ist sie erst einmal Mathematiklehrerin geworden. Bis dann der Drang zu schreiben doch wieder durchkam, und inzwischen eine der erfolgreichsten Romance-Autorinnen ist. Mit ihrer Familie lebt sie auf einer Insel im nordwestlichen Pazifik. 

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen