Donnerstag, 6. Oktober 2016

Der Dienstagabend-Klub, Der Todeswirbel, Das krumme Haus (Sammelband) von Agatha Christie

Da es sich um ein Sammelband handelt, habe ich mich dazu entschlossen, die Rezi zu den einzelnen Büchern zu schreiben und am Ende eine Gesamtpunktzahl zu vergeben.

Über das Buch:

Gesamtseiten: 542
Verlag: Scherz Verlag
Originalsprache: Englisch
Genre: Krimie
ASIN: B001AUAVQW
Format: Hardcover
Preis: ?
Der Dienstagabend Klub erschien 1928 und im enlischen hieß es "The Thirteen Problems".
Der Todeswirbel erschien 1948 und im englischen hieß es " Taken at the Flood".
Das krumme Haus erschien 1948 und im englischen hieß es "The Crooked House."
Gelesen vom 19.7.bis 24.7.2016

Inhalt:

DER DIENSTADABEND-KLUB: Miss Marple und ihre Freundin treffen sich jeden Dienstag, um geheimnisvolle Verbrechen zu enträtseln. Und immer ist es Miss Marple, die mit ihrem scharfen Verstand den Fall löst. Da geschieht in St.Mary Mead ein Mord, und Miss Marple muss beweisen, dass sie die Mörderjagd auch in der Praxis perfekt beherrscht...
DER TODESWIRBEL: Als Gordon Cloade, kurz nachdem er die charmante Witwe Rosaleen geheiratet hat, das Zeitliche segnet, schießen die Gerüchte wie Pilze aus dem Boden. Denn Rosaleen ist die Alleinerbin des riesigen Vermögens. Und das missfällt dem Cloade-Clan außerordentlich. Deshalb gräbt er eine alte Geschichte wieder aus: Dass Rosaleens erster Mann gar nicht tot, sondern nur verschwunden ist. Man bittet Monsieur Poirot, den angeblich Verschollenen herbeizuzaubern, doch Poirot lehnt ab. "Denn", so meint er hellsichtig, »da stimmmt doch etwas nicht"...
DAS KRUMME HAUS: Natürlich ist es Mord. Und nur ein Mitglied der Familie kann der Täter sein. jeder hatte einen Grund, den alten Familientyrannen Leonides ins jenseits zu befördern. Aber als Motiv für einen Mord reicht eigentlich keines dieser Gerüchte aus. Es bleibt nicht bei dem einen Todesfall. Panik und Ratlosigkeit breiten sich aus - bis Charles ein kleines Notizbuch findet. Plötzlich dämmert ihm eine schreckliche Erkenntnis...

Das Cover:

Das Cover zeigt Miss Marpel und es passt sehr gut zu dem Buch. Es gefällt mir richtig gut.

Die ersten 3 Sätze:

DER DIENSTADABEND-KLUB: "Ungelöste Rätsel." Raymond West blies eine Rauchwolke vor sich hin und wiederholte die Worte mit einer gewissen Selbstgefälligkeit. "Ungelöste Rätsel."
DER TODESWIRBEL: In jedem Klub gibt es ein Mitglied, das alle anderen auf die Nerven geht. Der Coronation Club bildete keine Ausnahme, und daß gerade ein Luftangriff im Gange war, änderte nichts an dieser Tatsache. Major Parter, ehemaliger Offizier der Indischen Armee, raschelte mit seiner Zeitung und räusperte sich , Aufmerksamkeit heischend.
DAS KRUMME HAUS: Ich lernte Sophia Leonides gegen Ende des Krieges in Ägypten kennen, wo sie bei der Gesellschaft einen ziemlich hohen Posten bekleidete. Ich lernte sie beruflich kennen und begriff sehr bald, daß sie es wegen ihrer Tüchtigkeit trotz ihrer Jugend - sie war damals erst zweiundzwanzig Jahre alt - zu dieser verantwortungsvollen Stellung gebracht hatte. Abgesehen von ihrem hübschen Äußeren hatte sie einen scharfen Verstand und ausgeprägten Sinn für Humor, der mich entzückte.

Meine Meinung:

DER DIENSTADABEND-KLUB: In diesem Buch sind 13 Kurzgeschichten und alles sind Krimies mit Miss Marple. Was ich sehr erstaunlich fand, dass immer Miss Marple alle Rätsel löste. Denn ich fand die Fälle manchmal sehr leicht und auch die anderen Mitglieder des Klubs, hätten sie lösen können. Manchmal waren die Kurzgeschichten sehr kurz gehalten und es fehlte an Informationen. Aber was ich toll fand, war das Miss Marple, obwohl sie so viel wusste nie überheblich war. Nein, im Gegenteil sie schämte sich auch oft, weil sie die Antwort wusste.
DER TODESWIRBEL:  Diesen Roman fand ich etwas langgezogen und etwas langweiliger, wie die anderen beiden Krimies. Oft tat mir Rosaleen leid, aber dann wieder überlegte ich mir, ob sie nur so tut. Am Ende kam eine überraschende Auflösung. Agatha Christie hat schon bessere Krimies geschrieben.
DAS KRUMME HAUS: Dieses Buch fand ich am besten von allen drein. Es war so spannend geschrieben und die Charaktere waren so unterschiedlich. Niemals wäre ich auf die Lösung des Falles gekommen. Und ich war echt erschüttert. Auch die ganzen Geheimnisse der Familie zeigen, das echt jeder der Täter hätte sein können. Ich war immer wieder hin und her gerissen, wer der Mörder sein könnte. Doch auf den Täter, der es am Ende war, wäre ich echt nicht gekommen.

Fazit:

DER DIENSTADABEND-KLUB: Sehr spannende Kurzgeschichten, aber oft vorhersehbar.
DER TODESWIRBEL: Etwas langweilig geschrieben.
DAS KRUMME HAUS: Ein Krimie mit einem überraschenden Ende.
Gesamt: Ein super Sammelband mit super Krimies.


Über die Autorin:

Agatha Christie begründete den modernen britischen Kriminalroman. Ihre beliebten Krimihelden Hercule Poirot und Miss Marple sind einem Millionenpublikum bekannt. Christie starb im Alter von 85 Jahren am 12. Januar 1976.

Wie viele Sterne ?

DER DIENSTADABEND-KLUB:  :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
DER TODESWIRBEL: :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
DAS KRUMME HAUS::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:
Gesamtmäusezahl fürs ganze Sammelband (12/3): :bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen