Dienstag, 13. September 2016

Mein Freund der Husky von Christopher Ross

Bildergebnis für mein freund der huskyÜber das Buch:

Verlag: Weltbild
Genre: Historischer Roman
Format: Taschenbuch
Erschien: 2008
Seiten: 252
ISBN: 9783868007893
Originalsprache: Deutsch
Preis: 12,95 Euro
Gelesen vom 3.9.-6.9.2016

Inhalt:

Teresa Simon ist das Pseudonym einer bekannten deutschen Autorin. Sie reist gerne (auch in die Vergangenheit), ist neugierig auf ungewöhnliche Schicksale, hat ein Faible für Katzen, bewundert alles, was grünt und blüht, und lässt sich immer wieder von stimmungsvollen historischen Schauplätzen inspirieren. 

Das Cover:

Das Cover ist voll schön. Und ich liebe ja Tiere auf dem Cover und dann noch so einen schönen husky.

Die ersten 3 Sätze:

Schon auf dem Bahnsteig in Snohomish fiel Jennifer Weston der junge Mann im abgetragenen Mantel auf. Er wirkte nervös, beinahe verängstigt, und zog seinen zerdrückten Hut tief in die Stirn, als er ihren neugierigen Blick bemerkte. Jennifer stieg in den Zug der Great Northern nach Seattle, wuchtete ihren Koffer ins Gepäcknetz und setzte sich auf eine freie Bank.

Meine Meinung:

Ich finde diese Geschichte so schön. Hier sieht man mal wieder, das der beste Freund eines Menschen ein Hund ist, hier der Husky Balto. Am Anfang mochte Balto Jennifer erst nicht, aber als sie länger da war, wurde das Vertrauen größer.
Jennifer ist eine starke Persönlichkeit, die den Männern zeigt, das auch Frauen etwas starkes Bewegen können. Sie schämt sich auch nicht Hosen anzuziehen oder mitanzupacken. Außerdem traut sie sich auch alleine in die wilde Natur von Alaska. Ich finde es auch toll, wie Jennifer mit den Einheimischen und den Kindern umgeht.
Die Geschichte baut langsam auf und endet sehr spannend und romantisch. Man liest das Buch gut weg. Es ist verständlich und ist Naturgetreu geschrieben. Es ist so geschrieben worden, das man richtig mit Jennifer mitfiebern konnte. Auch das ist nicht so einfach war mit ihr und Henrik war so ne Sache. Was ich sehr super finde, ist das sie die Kranken vor der Liebe zu Henrik setzt. Denn deswegen ist sie ja überhaupt nach Alaska gefahren.
Ich fand das Buch einfach nur super.

Fazit:

Eine schöne Geschichte über Mensch und Tier und verschiedenen Sitten.

Über den Autor:

Christopher Ross schreibt romantische Abenteuer mit Spannung und Gefühl. Durch Bestseller wie 'Das Geheimnis der Wölfe' und 'Mein Freund, der Husky' wurde er einem großen Publikum bekannt.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen