Dienstag, 27. September 2016

Mademoiselle Marie hat von der Liebe genug von Gilles Legardinier

Über das Buch:

Verlag: Goldmann
Format: Taschenbuch
Genre: Liebesroman
Preis: 8,99 Euro
Seiten: 437
ISBN: 9783442483686
Erschien: 2016
Originalsprache: Französisch
Originaltitel: Ca peut pas rater! erschien 2014
Gelesen vom 14.9.-23.9.2016

Inhalt: 

Nachdem Marie Lavigne von ihrem langjährigen Freund verlassen und aus der gemeinsamen Wohnung geworfen wurde, ist sie am Boden zerstört. Als ihr Scheusal von Chef sie am nächsten Tag auch noch demütigt, werden Marie zwei Dinge klar: Nicht nur ist die Liebe Quelle allen weiblichen Unglücks, sondern es wird auch höchste Zeit, der Männerwelt an sich abzuschwören. Doch das Leben ist voll Zauber, und Maries wunderbare Freunde lassen sie nicht lange an Bitterkeit festhalten. Und als sie geheimnisvolle Briefe von einem charmanten Verehrer bekommt, gerät ihr Entschluss, der Liebe zu entsagen, bedenklich ins Wanken ...

Das Cover:

Das Cover finde ich richtig schön. Da hat man gleich Lust los zu radeln.

Die ersten 3 Sätze:

Es ist dunkel und ziemlich frisch. Ich zittere an der nasskalten Luft, während ich ziellos dem Verlauf des Kanals folge. Die winterlichen Temperaturen sind jedoch nicht der einzige Grund, weshalb ich den Kopf einziehe und meine Hände in die Taschen vergrabe.

Meine Meinung:

Oh Mann, wie schön war das Buch denn. Sowas von romantisch und lustig.
Die Protagonistin Marie war echt der Brüller. Wie sie versucht hat rauszufinden, wer der geheimnisvolle Schreiber war. Jede männliche Person, war verdächtigt. Einfach herrlich. Aber es brachte sie auch in manche peinliche Situation. Die Briefe sind aber auch schön geschrieben.
Ich finde auch ihre Freundin Emilie sehr sympathisch. Sie ist immer da, wenn Marie sie braucht. Aber sie weiß auch, das Marie immer für sie da ist. Die beiden verstehen sich super.
Die ganze Geschichte ist flüssig geschrieben und man kann es gut lesen.
Am Anfang kam ich erst schwer rein, aber nach ca. 40 Seiten wurde es dann besser. Man rätselte selber mit, wer wohl derjenige mit den Briefen sein könnte.
Das Buch geht sowas ans Herz, das ist der Wahnsinn. Und das Ende erst, romantischer geht es ja gar nicht. Das Ende war so schön, das mir eine Träne über die Backe lief.

Fazit:

Ein super schöner Liebesroman.

Über den Autor:

Gilles Legardinier wurde 1965 in Paris geboren und arbeitete lange Jahre in der Kinobranche. Mit seinen weisen, zauberhaften romantischen Komödien feiert er in Frankreich sensationelle Erfolge und sorgt auch international für Begeisterung. Sein Debüt „Julie weiß, wo die Liebe wohnt“ war 2013 das erfolgreichste Taschenbuch in Frankreich. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen