Mittwoch, 28. September 2016

Cathys Book von Stewart & Weisman

Über das Buch:

Verlag: Baumhaus
Format: Hardcover
Genre: Jugendroman
Erschien: 2007
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Cathys Book erschien 2006
ISBN: 9783833938009
Seiten: 192
Preis: 19,90Euro
Gelesen vom 20.9.-23.9.2016

Inhalt:

Kann das Leben eigentlich noch viel schlimmer werden? Ja, es kann! Nicht nur dass Cathys Vater völlig unerwartet stirbt, sie in der Schule total die Probleme hat und ihre beste Freundin sauer auf sie ist - jetzt macht auch noch ihr Freund Victor mit ihr Schluss! Cathy ist verzweifelt. Doch dann entschließt sie sich, nach den Gründen für Victors Entscheidung zu suchen. Aber anstatt Antworten zu finden, tun sich für Cathy nur noch mehr Fragen auf: Was zum Beispiel hat der seltsame "Mückenstich" zu bedeuten, die nachdem sie bei Victor eingeschlafen war, plötzlich auf Cathys Arm auftaucht? Wieso ist Viktor mit knapp 20 Jahren dermaßen vermögend und arbeitet trotzdem als einfacher Laborassistent in einer BioTech-Firma? Welche Verbindungen hat er zu den Menschen, die Cathy in Chinatown trifft und die ihn offenbar gut kennen? Gemeinsam mit Cathy betritt der Leser eine Welt, in der viele Dinge nicht so sind, wie sie auf den ersten Blick scheinen!

Das Cover: 

Das Cover ist aufgebaut wie ein Tagebuch. Gefällt mir gut.

Die ersten 3 Sätze:

Mom kam von ihrer Nachtschicht nach Hause, als ich dabei war, mich für die Schule fertig zu machen. Ich kratze gerade an der kleinen´, schon wunden Stelle in meiner Armbeuge herum und plötzlich packte sie mich mit ihren kräftigen Krankenschwester - Händen so fest an meinen Handgelenk, das ihre Fingerknöchel weiß wurden. "Was ist das da?"

Meine Meinung:

Dieses Buch ist als Tagebuch geschrieben worden von Cathy. Sie hat auch viele Zeichnungen und Anmerkungen zu den Texten dazu geschrieben. Mal sind nur Stellen unterstrichen und mal ist nur was gekritzelt worden.
Ich hatte große Erwartungen, als ich das Buch anfing zu lesen. Ich habe es mir richtig spannend vorgestellt. Aber es fing ganz langsam an und nahm auch nicht wirklich an Spannung auf.
Cathy ist mir sehr unsympathisch. Sie ist egoistisch, denkt nur an sich, macht was sie will und denkt überhaupt nicht an die Konsequenzen.
Das Buch ist aus der Sicht von Cathy, in ICH-Form geschrieben.
Was mich auch gestört hat, dass Cathy die ganze Zeit nur am rummeckern war. Das war sowas von nervig.
Auch wie die Geschichte am Ende ausging, war mir zu weit hergeholt. Überhaupt nicht realistisch und ich finde auch, das das Ende zu schnell kam. Man hatte das Gefühl, die Autoren, wollten das Buch so schnell wie möglich beenden.
Also, ich werde mir das zweite Band, dieser Geschichte nicht besorgen. Mir ist die Zeit zu schade dafür.

Fazit:

Hätte ich mir toller vorgestellt.

Über die Autoren:

Sean Stewart ist ein preisgekrönter Romanschriftsteller und zugleich ein Pionier in der interaktiven und multimedialen Fiktion. Er hat bislang neun Romane veröffentlicht und für seine Arbeit diverse Preise gewonnen, darunter den World Fantasy Award für seinen Roman Galveston .
Jordan Weisman hat als führender Designer in der Entwicklung von PC-Spielen gearbeitet und 2000 sogar sein eigenes Unternehmen gegründet. Während seiner Karriere gewann er über 100 Preise, darunter auch die Wahl in die Hall of Fame der Academy of Adventure, Art and Design. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen