Mittwoch, 31. August 2016

Der Zauber meines viel zu kurzen Lebens von Kate Gross

Bildergebnis für der zauber meines viel zu kurzen lebensÜber das Buch:

Format: Taschenbuch
Genre: Schicksalsroman
Verlag: Diana (Link zum Buch)
ISBN: 9783453291799
Erschien: 2016
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Late Fragments. Everything I want to tell you (About this Magnificent Life) erschien 2015
Seiten: 199
Preis: 14,99 Euro
Gelesen vom 14.8.-18.8.2016

Vielen Dank dem Bloggerportal um dem Diana Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

 Kate Gross ist vierunddreißig, als es heißt: Darmkrebs, Überleben ausgeschlossen. Ein Schock für sie selbst, eine Tragödie für Freunde und Familie, besonders für ihre dreijährigen Zwillingssöhne. Wie lebt eine junge Frau weiter, in deren Inneren ein Zellhaufen außer Kontrolle geraten ist? In zehn Kapiteln hinterlässt Kate Gross ihren Liebsten die vielen Geschichten, die sie zu der machten, die sie ist. Mit dem scharfen Blick eines Menschen, dem nicht mehr viel Zeit bleibt, hält sie die Welt an und erzählt uns von der Schönheit des Lebens.

Das Cover:

Das Cover finde ich sehr persönlich, weil sehr viele Fotos von Kate Gross drauf sind. Man hat das Gefühl, man bekommt einen Einblick in ihren Fotoalbum.

Die ersten 3 Sätze:

Als ich drei Jahre alt war, erklärte ich meiner Mutter, dass ich meine Wörter in meinem Kopf aufbewahre, und zwar in einer durchsichtigen Plastiktüte. Jetzt ist es an der Zeit, sie herauszuholen und so anzuordnen, dass sie diese Geschichte ergeben. Die Sache ist bloß: Ich weiß nicht, wie sie zu Ende gehen wird.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe schon viele Schicksalsromane gelesen, in denen es darum ging, das der Autor oder das Kind Krebs hatte. Da ging es dann immer sehr um medizinische Details. Hier aber, hat Kate Gross extra darauf verzichtet. Sie schreibt darüber, wie wichtig ihre Familie für sie ist und wie wichtig ihr die Bücher, das Lesen und das Schreiben für sie ist. Es kommen auch viele Zitate aus anderen Büchern vor. Die dann immer zu der Situation passen. Das Buch ist sehr schön geschrieben. Obwohl es ja einen traurigen Hintergrund hat.
Es sind auch immer wieder Fotos im Buch von ihr und ihrer Familie.
Man merkt richtig, wie schwer es für Kate Gross ist, ihre beiden Söhne alleine zu lassen. Ich kann es gut verstehen.
Ach ja, was ich auch noch sehr schön finde, ist die Widmung für ihre beiden Söhne, am Anfang der Geschichte.

Fazit:

Eine rührende Geschichte, um eine starke Person.

Über die Autorin:

Kate Gross studierte an der Oxford University Englische Literatur und arbeitete danach im öffentlichen Dienst für Tony Blair und Gordon Brown. Später wurde sie Geschäftsführerin der Africa Governance Initiative und für ihr Engagement in der Wohltätigkeitsarbeit mehrfach ausgezeichnet. Ende 2014 starb Kate Gross mit 36 Jahren an Darmkrebs.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen