Mittwoch, 31. August 2016

Sommer wie Winter von Judith W Taschler

Bildergebnis für sommer wie winterÜber das Buch:

Verlag: Goldmann
Genre: Roman
Format: Taschenbuch
ISBN: 9783442478330
Preis: 8,99 Euro
Seiten: 189
Originalsprache: Deutsch
Erschien: 2011
Gelesen vom 17.8.-19.8.2016

Inhalt:

In einem Krankenhaus in der österreichischen Provinz wird eine Familie behandelt, fünf Menschen, zwei von ihnen schwer verletzt. Sie alle sollen einem Therapeuten ihre Geschichte erzählen: die Mutter, ihre drei Töchter und vor allem Alexander, der Pflegesohn. In einem kleinen Dorf hatten sie einen Hof mit einer Pension für deutsche Touristen, die sie beneideten um ihr naturverbundenes Leben. Doch unter der scheinbaren Idylle brodelt es. Zorn, Neid und Eifersucht herrschen, auch wenn niemand darüber spricht. Bis es zu spät ist – und etwas Schreckliches passiert 

Das Cover:

Das Cover gefällt mir richtig gut. Ich liebe ja die Berge und die Natur.

Die ersten 3 Sätze:

Ich bin gerade neunzehn geworden, am 24. Dezember. Ich habe so lange darauf gewartet, so lange! Wenn sie mir auf die Nerven gegangen sind, meine Geschwister - überhaupt ist mir mein ganzes Leben oft auf die Nerven gegangen! -, dann habe ich mir gesagt: Halte durch!

Meine Meinung:

Dieser Roman ist nicht wie üblich als Geschichte geschrieben, sondern es sind die Berichte eines Therapeuten. Mal sind die Berichte eine halbe Seite lang und dann wieder 3 Seiten lang. Über jeden Bericht steht, wann es geführt wurde und zwischen wem.
Aber die Geschichte ist sowas von spannend, das man immer weiter lesen möchte.
Die Charaktere sind sehr unterschiedlich, man merkt aber, das ihnen ihre Familie wichtig ist.
Ich finde es hat etwas sehr persönliches, weil alle Charaktere von sich erzählen. Man hat das Gefühl, man würde bei den Therapiegesprächen mit im Raum sitzen.
Die Spannung wird allmählich aufgebaut, so dass am Ende der große Knall folgt. So sollte ein Buch sein. Einfach super.

Fazit:

Mal eine ganz andere Familiengeschichte.

Über die Autorin:

Geboren in Linz, Oberösterreich, am 25. August 1970. Aufgewachsen im Mühlviertel mit sechs Geschwistern, einer Katze, zwei Hunden, einundzwanzig Pferden und unzähligen Büchern. Volksschule im Heimatort Putzleinsdorf, Hauptschule im Nachbarort Lembach, Höhere Bundeslehranstalt für Wirtschaftliche Berufe in Linz, Matura im Juni 1989. Nach einem Auslandsjahr in Kalifornien Jobs als Sekretärin, Autoverkäuferin und Horterzieherin in Linz. Zog 1995 nach Innsbruck, studierte Germanistik und Geschichte. Lebt immer noch in Innsbruck. Verheiratet und drei Kinder. Arbeitete einige Jahre als Deutschlehrerin. Seit zwei Jahren freischaffende Autorin. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen