Dienstag, 30. August 2016

Alle sieben Wellen von Daniel Glattauer

Bildergebnis für alle 7 wellenÜber das Buch:

Genre: Liebesroman
Format: Hardcover
Verlag: Deuticke im Zsolnay Verlag Wien
ISBN: 9783552060937
Seiten: 222
Originalsprache: Deutsch
Preis: 17,90 Euro
Gelesen vom 17.8.-18.8.2016

Inhalt:

Erstens: Sie kennen Emmi Rothner und Leo Leike? Dann haben Sie also „Gut gegen Nordwind“ gelesen, jene ungewöhnliche Liebesgeschichte, in der sich zwei Menschen, die einander nie gesehen haben, per E-Mail rettungslos verlieben. Zweitens: Für Sie ist die Geschichte von Emmi und Leo und ihrer unerfüllten Liebe abgeschlossen. Mag sein. Aber nicht für Emmi und Leo! Drittens: Sie sind der Ansicht, dass die Liebenden zumindest eine einzige wirkliche Begegnung verdient hätten und der Roman eine zweite Chance auf ein anderes Ende? Bitte, hier haben Sie’s! Viertens: Sie haben keine Ahnung, wovon hier die Rede ist? Kein Problem. In diesem Buch erfahren Sie alles: von Leos Rückkehr aus Boston, von Emmis Eheproblemen und von der siebenten Welle, die immer für Überraschungen gut ist.

Das Cover:

Das Cover hat etwas romantisches und lebensfrohes an sich. Man fühlt sich so frei, wenn man sich das Cover anschaut.

Die ersten 3 Sätze:

Drei Wochen später
Betreff: Hallo.
Hallo.

Meine Meinung:

Dieser Roman ist in einer Form geschrieben, die ich liebe. Es ist niht normal geschrieben, wie ein Roman, sondern es ist in E-Mail-Form. Ich liebe solche Romane. Man bekommt also nur das mit, was Leo und Emmi miteinander mailen. Und die Mails haben es in sich. Sie sind ernst, dann mal lustig oder auch romantisch. Man merkt richtig, das Emmi und Leo auf eine Wellenlänge sind. Außerdem sind die Mails auch immer unterschiedlich lang. Mal eine ganze Seite und dann wieder nur ein Wort.
Deswegen ist die Geschichte auch sehr romantisch und gefühlsvoll.
Es ist echt was besonderes, das Buch als E-Mails zu lesen. Und man kann sich ganz genau vorstellen, wie der andere jeweils auf die nächste Mail wartet.
Ich lese jetzt den ersten Teil, um zu erfahren, wie die beiden sich kennen gelernt haben.

Fazit:

Ein super gelungener Liebesroman.

Über den Autor:

Daniel Glattauers Buch „Gut gegen Nordwind“ wurde 2006 veröffentlicht – und war gleich ein Volltreffer. Die Liebesgeschichte präsentiert sich in Form eines E-Mail-Romans, in dem sich die beiden Hauptfiguren – ein Mann und eine Frau, die bald schon nicht mehr voneinander lassen können – nicht ein einziges Mal begegnen. Für den österreichischen Autor war der Roman ein Sensationserfolg. Zuvor war er 20 Jahre lang beim „Standard“ beschäftigt, hatte dort Essays, Kolumnen und Glossen, aber auch Gerichtsreportagen veröffentlicht. Das Schriftstellerdasein war für ihn in dieser Zeit ebenso wie seine zweite Liebe, die Arbeit als Liedermacher, nicht mehr als ein Hobby. Das hat sich inzwischen natürlich grundlegend geändert. 

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen