Montag, 9. Mai 2016

Düsteres Verlangen, Die wahre Geschichte des jungen Victor Frankenstein von Kenneth Oppel

Bildergebnis für todesdrang leselustÜber das Buch:

Verlag: Beltz & Gelberg
Format: Hardcover
Genre: Jugendbuch
Preis: 16,95Euro
ISBN: 9783407811219
Erschien: 2012
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: This Dark Endeavour, The Apprenticeship of Victor Frankenstein erschien 2011
Seiten: 377
Gelesen vom 2.5.-5.5.2016

Inhalt:

Die Zwillingsbrüder Frankenstein, vereint und zugleich entzweit in der Liebe zu einem Mädchen. Doch dann erkrankt der eine schwer. Dunkle Mächte sollen Rettung bringen – und stellen alles in Frage, was je über das Leben, die Liebe und den Tod behauptet wurde ... Genf, um 1800: Victor und Konrad Frankenstein lieben einander so innig, wie es nur Zwillinge vermögen. Allein die schöne Elizabeth steht zwischen ihnen. Dann erkrankt Konrad plötzlich an einem lebensgefährlichen Fieber. Die Ärzte stehen vor einem Rätsel. Victor, rasend vor Verzweiflung, ist bereit, alles für seinen Bruder zu tun. Im Chateau Frankenstein stößt er auf eine geheime Bibliothek, in der ein Buch das »Elixier des Lebens« verspricht. Dessen Zutaten scheinen der Phantasiewelt eines kranken Geistes zu entstammen. Oder doch nicht? Zusammen mit Elizabeth macht sich Victor auf die Suche. Unvorstellbare Prüfungen erwarten die beiden – aber auch unerwartete Versuchungen. Was wird stärker sein: Bruderliebe oder Leidenschaft? Das größte Opfer seines bisherigen Lebens steht Victor bevor ... Wie wurde Victor Frankenstein zu dem, den wir kennen?

Das Cover:

Das Cover gefällt mir nicht so ganz. Ich finde es etwas durcheinander und verworren.

Die ersten 3 Sätze:

Wir fanden das Ungeheuer auf einer Felsplatte hoch über dem See. Drein dunkle Tage waren mein Bruder und ich seiner Spur durch einen Irrgarten von Höhlen bis zu seinem Lager auf dem Gipfel des Berges gefolgt, und jetzt hatten wir es vor Augen, wie es da zusammengerollt auf seinem Schatz lag. Sein helles Fell und die Schuppen funkelten im Mondlicht.

Meine Meinung:

Auf jeden Fall ist dieser Jugendroman, der viel Spannung und Action aufweist. Immer wieder geraten die Charaktere Victor, Elizabeth und Konrad in Gefahr und müssen sich retten.
Am Anfang des Buches fand ich alle 3 noch sympathisch. Aber Victor wird mir immer mehr zum Egoisten und das gefällt mir überhaupt nicht. Er will nur noch sich selber und den anderen beweisen, das er ein Held sein kann. Egal ob er jemanden verletzt oder nicht.
Der Schreibstil ist einfach und leicht zu lesen. Ich würde das Buch locker einem Kind ab 10 Jahre erlauben, es zu lesen.
Das Buch ist aus der Sicht von Victore geschrieben. Jedes Kapitel hat eine passende Überschrift, die darauf hinweist, was wohl passieren könnte. Über das Ende des Buches war ich etwas enttäuscht. Mit dem ausgang hatte ich nicht gerechnet.
Man denkt außerdem, das sich Zwillinge immer gut verstehen müssen, aber ist hier nicht der Fall. Am Anfang ist es zwar so, aber Victor wird immer eifersüchtiger auf Konrad. Den es scheint Konrad alles so leicht zu falllen und alles zu zu Fliegen. Diese Eifersucht wird immer stärker und beeinflusst auchVictors Einfluss auf das Abenteuer. Deswegen trifft er auch oft falsche Entscheidungen, meiner Meinung nach.
Was ich auch toll finde, ist das viele unbedeutende Sachen oder Geschehnissen in dem Buch vorkommen, die erst unwichtig erscheinen. Aber ein paar Seiten weiter, sind diese Geschehnisse und Sachen auf einmal bedeutungsvoll.

Fazit:

Ein Jugendbuch, das nur vor Spannung und Action trotzt.

Über den Autor:

Kenneth Oppel, geb. 1967, gilt als literarisches Phänomen. Von Roald Dahl ermutigt, veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit 14 Jahren. Inzwischen hat er zahlreiche Romane und Drehbücher verfasst. Heute lebt er mit seiner Familie in Toronto. Bei Beltz & Gelberg ist seine weltweit erfolgreiche Fledermaus-Trilogie mit den Bänden Silberflügel, Sonnenflügel und Feuerflügel erschienen sowie die Bücher Nachtflügel, Wolkenpanther und Wolkenpiraten.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen