Samstag, 16. April 2016

Der Winter der schwarzen Rosen von Nina Blazon

Bildergebnis für das mohnblütenjahr  mausis leselustÜber das Buch:

Genre: Fantasy
Format: Hardcover
Preis: 16,99 Euro
Verlag: cbt
Erschien: Oktober 2015
Originalsprache: Deutsch
Seiten: 541
ISBN: 9783570163641

Inhalt:

In einer Festung geschützt durch dunkle Magie, suchen die Zwillingsschwestern Tajann und Liljann Zuflucht vor ihren Verfolgern. Tajann versteckt sich hier mit dem Junglord Janeik, um ihre verbotene, aber leidenschaftliche Liebe leben zu können. Liljann will der zerstörerischen Liebe eines Gestaltwandlers entkommen. Doch mit den dunklen Mächten spielt man nicht...

Das Cover:

Das Cover finde ich wunderschön. Das Farbenspiel von schwarz und gold harmoniert so schön. Ein richtig romantisches Cover.

Die ersten 3 Sätze:

Meine Schwester Tajann war schon immer ein Kind der Feen. Solange ich mich erinnern kann, sah ich jedes Mal, wenn ich nachts aufwachte, die geisterhaften Frauen an ihrem Bett sitzen. In diesem Land nennt man sie "Wila".

Meine Meinung:

Am Anfang kam ich schwer in das Buch rein. So ab ca. 200 Seiten wurde es dann besser. Das Buch ist in Ich-Form geschrieben, nämlich aus der Sicht von beiden Schwestern. Das hat mich oft verwirrt, weil es auf einmal zur anderen Schwester wechselt. Man musste also schnell umdenken, wer jetzt gerade erzählt.
Der Schreibstil der Autorin ist außergewöhnlich. Man muss sich echt reinfinden in die Geschichte.
Die Protagonisten Tajann und Liljann sind etwas schwierig. Ich finde beide sind egoistisch und denken nur an sich und wie sie am besten ihr Leben meistern.
Am Anfang fand ich die Geschichte sehr langweilig. Erst ganz langsam baut sich Spannung auf. Ich habe schon viele Fantasyromane gelesen und dieser hier ist was ganz anderes.
Ich weiß nicht, ob ich noch mal ein Buch von Nina Blazon lesen werde.

Fazit:

Ein Fantasyroman der ab der Mitte erst gut wird.

Über die Autorin:

Nina Blazon, geboren in Koper bei Triest, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums. Ihr erster fantastischer Jugendroman wurde mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und den Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seither haben Nina lazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen