Freitag, 29. April 2016

Das Mohnblütenjahr von Corina Bomann

Bildergebnis für das mohnblütenjahr  mausis leselustÜber das Buch:

Genre: Roman
Format: Taschenbuch
Verlag: ullstein
Preis: 9,99 Euro
ISBN: 97835448286679
Erschien: März 2016
Originalsprache: Deutsch
Seite: 490
Gelesen vom 22.4. bis 26.4.2016

Vielen Dank dem Ullstein Verlag und "Was liest du?" für das kostenlose Leserundeexemplar!

Inhalt:

Nicole Schwarz ist allein bei ihrer Mutter aufgewachsen. Schon immer hat sie sich eine große Familie gewünscht. Umso mehr freut sie sich über ihre Schwangerschaft. Doch dann erfährt sie, dass ihr Baby mit einem Herzfehler zur Welt kommen wird - die Folge einer Erbkrankheit. Voller Fragen fährt Nicole zu ihrer Mutter Marianne an die Mosel. Bei ihr findet sie Trost. Und endlich eine Antwort auf die Frage nach ihrem Vater. Marianne wollte nie über ihn sprechen. Jetzt beginnt sie zu erzählen: vom Aufwachsen in der Nachkriegszeit, von einer großen Liebe zwischen Deutschland und Frankreich und von den Ressentiments, die der Krieg auf beiden Seiten hinterlassen hat. Nicole will verstehen, woher sie kommt und macht sich auf die Suche nach ihrem Vater ...

Das Cover:

Das Cover ist ein Traum. Man hat das Gefühl, als wäre man im Urlaub. Was ich sehr schön finde, ist das die Mohnblüten zum Titel, auch auf dem Cover sind.

Die ersten 3 Sätze:

Die Treppe erschien mir endlos. Sie hinunterzusteigen, war für mich eine der größten Anstrengungen der vergangenen Stunden. Der Weg hinauf hatte mich nicht so viel Kraft gekostet, doch da war ängstliche Erwartung meine Begleiterin gewesen.

Meine Meinung:

WOW, was hat Corina Bomann für ein Buch geschrieben. Diese Geschichte um Marianne und Nicole trifft einen richtig ins Herz. Der Schreibstil ist flüssig und mitreißend geschrieben. Und es ist in Ich-Form aus der Sicht von Nicole und mal aus der Sicht von Marianne geschrieben. Jedes Kapitel das von Marianne handelt, fängt damit an, das ein Foto beschrieben wird. Und darauf hin geht das Kapitel dann los.
Die Protagonisten sind mir alle sympathisch, sogar David, obwohl er Nicole sitzen gelassen hat, als sie ihm gesagt hat, das sie schwanger ist. Am Ende erfährt man aber den Grund dafür und kann David besser verstehen.
Marianne hatte als junge Frau, eine schwere Zeit. Sie ist aber trotzdem, eine super Mutter geworden. Und ich finde sie total herzlich.
Nicole ist sehr stark, obwohl sie gerade erfahren hat, das ihr Baby ein Herzfehler hat. Deswegen macht sie sich auf die Suche nach ihrer Vergangenheit.
Ich finde die Geschichte ist so schön geschrieben, das man immer weiter lesen möchte. Man möchte unbedingt wissen, was als nächstes passiert. Schön ist auch, das alle Fragen, die einen während der Geschichte einfallen, am Ende des Buches beantwortet werden.
Das Buch fesselt einen richtig, weil man es gar nicht aus der Hand legen kann.
Was ich auch schön finde, das der Wechsel zwischen zukunft und Vergangenheit leicht von statten geht. Man ist immer sofort in dem Jahr drin, um welches es geht.

Fazit:

Ein sehr schöner Familienroman, der in einen Rutsch zu lesen ist.

Über die Autorin:

Corina Bomann, 1974 in Parchim geboren, entdeckte die Welt der Bücher schon recht früh für sich. Als Kind verzierte sie die Exemplare der heimischen Bibliothek mit eigenen "Wachsstift-Illustrationen", später, als sie das Schreiben erlernt hatte, begann sie, eigene kleine Geschichten zu verfassen. Langeweile in Schule und Bus füllte sie mit viel Fantasie aus, sodass aus kleinen Geschichten bald ganze Romane wurden, die zunächst mehrere Kladdehefte füllten. Die Hefte und eine alte Schreibmaschine wichen nach und nach dem Computer; ihre Geschichten entstiegen den Schubladen und fanden ihre Heimat bei Verlagen. Noch heute lebt Corina Bomann in Mecklenburg und nutzt die traumhafte Ruhe und wunderbare Landschaft, um ihre Romane zu spinnen. In ihrer zweiten Heimat Berlin lässt sie sich dagegen vom Puls der lebendigen Stadt inspirieren. Ihre große Liebe gilt der Geschichte, und so finden sich auch in ihrem neuen Roman "Die Schmetterlingsinsel" historische Elemente, die geschickt mit dem Heute verwoben werden.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen