Donnerstag, 17. März 2016

Marys Tagebuch von Angela Schilling

Bildergebnis für marys tagebuch  mausis leselustÜber das Buch:

ISBN: 9783862377206
Erschien: 2012
Preis: 14,50 Euro
Seiten: 203
Originalsprache: Deutsch
Verlag: Projekt Verlag Cornelius
Gelesen vom 15.3.2016-16.3.2016

Bedanken möchte ich mich bei Angela Schilling für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Bizarrer hätten sich Marys Zukunftspläne nicht ändern können, denn als sie eines Morgens die Küchentür öffnet, befindet sie sich plötzlich im Jahr 1850. Sie lernt in der Vergangenheit Johannes kennen und lieben. Als sich das Zeitfenster unerwartet schließt, findet sie in Hannes einen guten Freund, der sie zu trösten versucht. Marys Tagebuch ist eine Liebesgeschichte mit fantastischen Abenteuern in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, die bis zum Schluss Rätsel aufgibt und mit einer Überraschung endet. Aber welche Rolle spielt Hannes in dieser Liebesgeschichte?

Das Cover:

Das Cover erinnert mich ein bisschen an Immenhof. Es gefällt mir richtig gut.

Die ersten 3 Sätze:

Meine Schulzeit war vorbei und ich hoffe nach dem Umzug zu meiner Oma , dass mir ein tolles Studentenleben bevorstünde. Ich erwartete Partys ohne Ende, es sind schließlich die letzten Schulferien meines Lebens, und die musste man einfach genießen. Doch wer kann mit 18 Jahren wirklich sagen, wie sein Lebensweg verläuft?

Meine Meinung:

Als erstes muss ich sagen, das es nur noch wenige Exemplare von diesem Buch gibt, da der Verlag Pleite gemacht hat. Man muss also das Buch, als Ebook kaufen oder bei der Autorin nachfragen.

Ich finde das, das Buch flüssig geschrieben ist. Man kann es schnell lesen. Ich hatte es an einem Tag durch. Ich muss aber auch sagen, das mich das Buch total gefässelt hat und ich es kaum aus der Hand gelegt habe.
Es fing schon spannend an und so ging es auch weiter. Ein Ereignis jagt das nächste.
In der Geschichte gibt es 3 wichtige Protagonisten: Hannes, Johannes und Mary. Wie sie genau zusammenhängen, verrate ich nicht. Dafür müsst ihr das Buch lesen.
Mary ist die Zeitreisende. Sie ist lieb, fürsorglich, hilfsbereit und treu. Mir hat sie gut gefallen und ich könnte mir vorstellen, das ich mit ihr was unternehmen würde. Auch wie sie mit verschiedenen Situationen umgegangen ist, fand ich gut. Sie verschenkt ihr Herz auch nicht schnell, aber wenn sie es tut, dann richtig.
Hannes ist echt lieb und freundlich. Außerdem ist er genau dann da, wenn Mary ihn braucht.
Johannes kommt aus dem Jahr 1850 und ist sehr neuierig und wissbegierig. Er möchte alles von Mary wissen.
Die Geschichte um die 3 Protagonisten nimmt immer wieder überraschende Wendungen, womit man nicht gerechnet hat. Das hat mir gut gefallen. Auch die Beschreibungen der verschiedenen Jahre hat sie gut gemeistert.Man hat sich immer so gefühlt, als wäre man in dem Jahr 1850 oder 2009.

Als Altersangabe für das Buch, würde ich 12-15 Jahre machen, aber auch Ältere können das Buch lesen.

Fazit:

Kauft euch das Buch. Gebt der Autorin eine Chance.

Über die Autorin:

Angela Schilling, Jahrgang 1954. Der Laune, sich quer durch die aktuelle Unterhaltungsliteratur zu schmökern, folgte die Lust, sich selbst am Schreiben zu versuchen. Das Erstlingswerk "Marys Tagebuch" beschäftigte sich mit dem Kribbeln im Bauch und der ersten großen Liebe. Trotzdem wurde es keine klischeehafte Liebesgeschichte, sondern eine romantischen Zeitreise, die die Illusion vermittelt, selbst mittendrin im Geschehen zu sein.
Als der erste Roman veröffentlicht wurde, stellte sich heraus, dass es viele Leserinnen gibt, denen diese Geschichte gefallen hat. Da noch ausreichend Ideen vorhanden waren, hat sie diese im zweiten Roman "Carolins Traumreich" zus ammengefasst. In diesem Liebesroman geht es um den Wechsel zwischen dem normalen Alltag einer jungen Frau und deren Fantasien in ihren Träumen, bei denen schon mal ein Sprung durch Raum und Zeit passiert.
Besuchen Sie Angela Schilling auf ihrer Homepage: www.lese-art.de

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen