Donnerstag, 31. März 2016

Fabelheim von Brandon Mull

Bildergebnis für das apfelblütenfest mausis leselustÜber das Buch:

ISBN: 9783442266975
Preis: 8,95 Euro
Erschien: 2009
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Fableheaven erschien 2006
Seiten: 346
Verlag: Blanvalet
Gelesen vom 28.3.2016-30.3.2016

Inhalt:

Kendra und Seth sollen die Ferien bei ihren Großeltern verbringen – eine Idee, die die Geschwister anfangs nicht sonderlich begeistert. Sie können ja auch nicht ahnen, dass ihr Großvater der Hüter von Fabelheim ist, einem der weltweit letzten Refugien für vom Aussterben bedrohte magische Kreaturen. Doch als sie sich plötzlich inmitten von Trollen, Satyren, Hexen und Feen wiederfinden, beginnen ihnen die Ferien so richtig Spaß zu machen – zumindest so lange, bis sie erkennen, dass im bezaubernd schönen Fabelheim auch schreckliche Wesen und dunkle Gefahren lauern …

Das Cover:

Das Cover ist schön schaurig und gruselig mit der Hexe und den Schmetterlingen und Feen drumherum. Aber es gefällt mir gut. Und ich bin auf das Buch auch nur durch das Cover aufmerksam geworden.

Die ersten 3 Sätze:

Kendra sah aus dem Seitenfenster des SUV und beobachtete, wie das Blätterwerk vorbeirauschte. Als die Hektik der Bewegung zu viel wurde, schaute sie noch vorn und heftete ihren Blick auf einen bestimmten Baum. Sie beobachtete, wie er langsam näher kam, vorbeihuschte und dann allmählich hinter ihr verschwand.

Meine Meinung:

Ich würde das Buch in dem Bereich der Kinderbücher ab 10 Jahre zu ordnen. Es erinnert mich an "Willkommen in Gravity Falls", eine Zeichentrickserie auf Disney Channel.
Das Buch ist in 19 Kapiteln unterteilt, die immer eine Überschrift haben. So weiß man ungefähr schon, was einen erwarten könnte und es ist in Erzählform geschrieben.
Es ist leicht zu lesen, weil es flüssig geschrieben ist. Man möchte sofort wissen, wie es weiter geht. Weil es in der Geschichte Schlag auf Schlag geht. Ein Abenteuer jagt dem nächsten. Man kommt kaum zur Ruhe.
Man begegnet hier vielen Fabelwesen, wie zum Beispiel Feen, Satyren oder Hexen. Nicht jeder ist so, wie wir sie aus anderen Geschichten kennen.
Im großen und ganzen ist das Buch schaurig geschrieben, aber so das es Kinder noch lesen können.
Die beiden Protagonisten in dem Buch sind Kendra und Seth. Kendra hat mir besser gefallen, weil sie vorsichtiger war und nicht so vorlaut. Sie hat sich aber leicht von Seth überzeugen lassen. Seth dagegen hat nur Unsinn im Kopf und er hat es nicht so mit Regeln einhalten. 
Mir hat es auf jeden Fall Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich bin froh, das ich es auf einen Flohmarkt gefunden habe und es mitgenommen habe.

Fazit:

Ein schönes Kinderbuch, was auch Erwachsene lesen können.

Über den Autor:

Der internationale Bestsellerautor Brandon Mull hat schon von Kindheit an  davon geträumt, eines Tages ein erfolgreicher Schriftsteller zu sein - ein Traum, der sich bereits mit der Veröffentlichung seines Demütsromans erfüllt hat. Sechs Monate nach Erscheinen der amerikanischen Ausgabe von Fabelheim konnte er seinen Angestellten-Job an den Nagel hängen und widmet sich seither ausschließlich dem Schreiben. Mull lebt mit seiner Frau und seinen 3 Kindern in einem friedlichen kleinen Tal, unweit der Mündung eines Canyons.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen