Dienstag, 15. März 2016

Erfolgreich wünschen von Pierre Franckh


Über das Buch:

ISBN:  9783867287029
Preis: 9,95 Euro
Erschien: 2005
Seiten: 188
Verlag: koha
Gelesen vom 6.3.2016-9.3.2016

Inhalt:

Sein Leben selbst gestalten, zum richtigen Zeitpunkt das bekommen, was man gerade braucht - Partner, Auto, Wohnung - wer möchte das nicht. Das dies kein Wunschtraum zu bleiben braucht und wie man sich diese Fähigkeit, das Richtige zum Leben geschenkt zu bekommen, erwirbt, zeigt uns Pierre Franckh praktisch anhand von 7 Regeln.
Er erklärt unter anderem:
- wie negative Erwartungen die bewussten Wünsche torpedieren
- wie man diese und andere Fallgruben umgeht.

Das Cover:

Das Cover zeigt eine Pusteblume und ich finde das passt. Den ein Mensch hat immer wieder nue Wünsche, wie eine Pusteblume so viele Samen.

Die ersten 3 Sätze:

Mit sechs Jahren erfüllte sich mein erster Wunsch. Ich hatte einen Zettel an meinem Schutzengel geschrieben, und weil meine Mutter ihn nicht finden sollte, hatte ich ihn gut versteckt. Der Wunsch erfüllte sich trotzdem. 

Meine Meinung:

Das Buch ist ein Sachbuch und kein Roman. Es ist aber nicht so langweilig geschrieben, wie sonst Sachbücher geschrieben sind. Es ist in 7 Abschnitte, also in 7 Regeln unterteilt. Jede Regel wird mit Beispielen erklärt und ist in Ich-Form geschrieben worden. Man hat echt das Gefühl, das der Autor mit einem redet. Es ist schnell zu lesen, weil es nur so wenige Seiten hat.
Ich finde, das das Buch einen zum Nachdenken anregt, was man eigentlich in seinem Leben möchte oder welche Wünsche eigentlich wirklich wichtig sind. Außerdem das viele Wünsche auch damit zu tun haben, wie wir uns selber sehen. Denn jeder Mensch hat doch unzählige Wünsche, aber ist auch jeder Wusch wichtig genug um erfüllt zu werden? Diese und andere Fragen werden in dem Buch beantwortet.
Ich finde auch, das man das Buch gut verschenken kann.
Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, das Buch zu lesen und ich habe oft schmunzelnd gedacht: "Wenn es doch so einfach mit den Wünschen wäre."

Fazit:

Ein Buch für jeden der Wünsche hat. 

Über den Autor:

Pierre Franckh stand bereits als Kind auf der Bühne und gab sein Filmdebüt in Helmut Käntners "Lausbubengeschichten." Seit 1958 spielte er in vielen Kinofilmen und über 200 Fernsehproduktionen mit und hat im Jahre 2000 mit dem Kinofilm "Und das ist erst der Anfang" (Senator Film) als Autor und Regisseur sein erfolgreichen Debüt gegeben. Seit 1996 widmet er sich verstärkt seiner Autorentätigkeit.

Wie viele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen