Dienstag, 29. März 2016

Das Haus der geheimen Träume von Mia Löw

Bildergebnis für das haus der geheimen träume mausis leselustÜber das Buch:

ISBN: 9783492308182
Preis: 9,99 Euro
Erschien: März 2016
Seiten: 510
Originalsprache: Deutsch
Verlag: Piper
Gelesen vom 23.3.2016-25.3.2016

Bedanken möchte ich mich bei dem Piper Verlag für das kostenlose Rezensionsexemplar!

Inhalt:

Nach dem ihr Leben völlig aus dem Ruder gelaufen ist, entschlißt sich Julia endlich, ihren wohlhabenden Schwager Noah in den Hamptons zu besuchen. Bislang hatte sie seine alljärlichen Einladungen stets abgelehnt, denn in dem prachtvollem Haus lebte ihre Schwester Jennifer, die ihr Noah einst rücksichtslos ausgespannt hat und 2001 tragisch ums Leben kam. Am Flughafen in New York spielt der Verstand Julia aber einen Streich: Sie glaubt, Jennifer zu sehen. Als sie dann auch noch einen Mann kennen lernt, der ihre Schwester nahe gestanden hat, merkt sie immer deutlicher, dass etwas nicht stimmt. Aber da ist es fast schon zu spät...

Das Cover:

Wer würde nicht so einen schönen Garten haben wollen. Ist das nicht himmlisch.

Die ersten 3 Sätze:

11. September. 2001. Das Großraumbüro der Architektenfirma Spencer & Bates , 81. Stock im Nordturm des World Trade Center in New York. 8:42 Uhr.

Meine Meinung:

Mensch, das Buch hat mich von Anfang an in den Bann gezogen. Es fing schon spannend an, da hier im ersten Kapitel beschrieben wurde, was die Menschen am 11. September. 2001 im World Trade Center erlebte.
Das Buch ist in Ich-Form geschrieben und in 50 Kapiteln und 3 Teilen unterteilt.
Die Protagonisten sind so was von verschieden, aber sehr gut gelungen. Julia tut alles um ihre Schwester zu vergessen, aber dann sieht sie jemanden , der aussieht wie Jennifer. Ist sie es? Hat sie evtl. überlebt?
Jennifer fand ich egoistisch, weil sie nur an sich gedacht hat und nicht an andere. Das muss auch in der Kindheit so gewesen sein.
Jonas fand ich total lieb und mit Noah bin ich nicht warm geworden.
Ich finde es spannend, die Geschichte um Jennifer, Julia und Noah zu lesen. Ich glaube die Autorin mag Namen mit J.  Die Dialoge zwischen Jonas und Julia fand ich super.
Am Ende des Buches bleiben viele Fragen übrig. Ich habe vor Frust aufgeschrieen, weil ich merkte das schon Schluß ist. Wahnsinn, ich werde auf jeden Fall noch ein Buch von ihr lesen.

Fazit:

Ein spannendes Buch mit einem überraschenden Ende.

Über die Autorin:

Mia Löw hat Germanistik und Journalistik studiert, als Redakteurin bei einer Frauenzeitschrift  und als Pressesprecherin gearbeitet. Heute schreibt sie erfolgreich Drehbücher und lebt mit ihren Kindern und einem hund in Hamburg.

Wie viele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen