Freitag, 25. Dezember 2015

Ein Leben mit Lesen von Michael Modler

Influenza Bookosa - ein Leben mit LESEN

Über das Buch:

ASIN: B00OZY2M80
Seiten: 100
Verlag: Kindel
Preis: 0,99Euro
Gelesen vom 25.12.2015 bis 25.12.2015

Inhalt:

LESEN ist eine gefährliche Krankheit, aber nichts, dessen man sich schämen müsste. Ein Leben mit LESEN ist möglich. Mehr noch: es macht Spaß, ist erfüllend und auf besondere Weise einzigartig. Dieses Buch möchte ihnen LESEN näher bringen und zu einem friedlichen Miteinander von Infizierten und Angehörigen beitragen.

Das Cover:

Das Cover ist schlicht gehalten, was aber zu diesem Buch gut passt.

Die ersten 3 Sätze:

Liebe Infizierten, liebe Angehörigen, LESEN ist eine gefährliche Krankheit, da gibt es nichts zu beschönigen. LESEN kann Bildung verursachen und zu Platzmangel in der Wohnung, Schwindsucht auf dem Bankkonto und etlichen anderen schwerwiegenden Folgeerscheinungen führen. Dennoch behaupten viele Infizierte, glücklich zu sein.

Schreibstil & Aufbau:

Das ganze Buch ist aufgebaut, wie ein Buch über eine gefährliche Krankheit. Jedes Thema von einer Krankheit wird hier abgearbeitet, egal ob es Nebenerscheinunge oder Therapien sind. 

Meine Meinung:

Ich fand das Buch super genial. Ich habe es gelesen und musste oft lachen. Hier wird der Leser so richtig schön auf die Schippe genommen und man findet sich in dem Buch wieder. Man denkt oft, genauso ist es.
Es kommen auch viele Bücher darin vor, die weltbekannt sind und viele zum Lesen annimiert (infiziert) haben. Da wäre zum Beispiel Harry Potter, Games of Throne oder Panem.
Es ist auch ein Wörterbuch enthalten. Da werden Begriffe wie SUB oder Bibliophil erklärt, aber auf lustiger Art und Weise.
Es wird wirklich alles in diesem Buch behandelt, was einen Leser ausmacht. Auch viele Vorurteile kommen hier zum Zug. Und auch wir Blogger werden oft in dem Buch erwäht. Ich finde dieses Buch hat etwas, was jeden Buchliebhaber schmunzeln lässt und man fühlt sich oft ertappt.

Fazit:

Ein Buch für jeden der Lesen und Bücher liebt.

Über den Autor:

Michael Modler fand in Nepal an zu schreiben. Während der langen Reise von Kathmandu zu sich selbst war ein Reisetagebuch sein einziger Begleiter. Zurück in Deutschland studierte er soziale Arbeit und begann seinen ersten Roman zu schreiben.

Wie viele Mäuse?

 BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen