Samstag, 7. November 2015

Knochenfinder von Melanie Lahmer


Über das Buch:

Preis: 8,99 Euro
Seiten: 459
Erscheinungsdatum: 2012
Originalsprache: Deutsch
Genre: Krimie
Verlag: Bastei-Lübbe
ISBN: 9783404166695
1.Teil einer Serie

Inhalt:

Wenn Geocaching zum Blutigen Spiel ohne Grenzen wird...
Ein Schüler verschwindet spurlos. Wenig später wird in einem Geocaching-Versteck im Rothaargebirge ein Finger gefunden, und an der Schule des Vermissten kursieren brutale Gewaltvideos. Kommissarin Natascha Krüger und ihre Kollegen suchen nach einem Täter - und ahnen nicht, welches grausame Spiel dieser mit ihnen spielt. Denn kurz darauf gibt es einen weiteren Geocaching-Fund....

Das Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut! Die Schrift "Knochenfinder" ist rot gehalten und sieht nach Blut aus. Außerdem sieht man ein Stück Holz mit einem Käfer drauf. Das passt, da das Buch sehr viel in der freien Natur spielt!

Die ersten 3 Sätze:

Als er aufwachte, hatte er das unbestimmte Gefühl, dass etwas Furchtbares mit ihm geschehen war.
Er schlug die Augen auf: Um ihn herum war nichts als Schwärze.
Einen schrecklich langen Moment glaubte er, aufeinmal blind geworden zu sein.

Schreibstil & Aufbau:

Die 459 Seiten wurden auf 71 Kapitel verteilt. Es wurde alles in Erzähl-Form geschrieben und es ist flüssig geschrieben.
Man kommt schnell durch und man kann auch zwischendurch schnell ein Kapitel lesen.
Das Buch wurde sehr spannend geschrieben und ich wusste bis zum Schluss nicht, wer der Täter ist.
Die Spannung war schon auf der ersten Seite zu spüren und man war sofort gefesselt.

Die Protagonisten:

Es gab 2 Protagonisten, die mir am meisten auffielen. Es waren Natascha Krüger und Winterberg.
Sie waren sehr unterschiedlich.
Natascha Krüger war Single und arbeitete sehr hart für die Fälle, die sie bearbeitet.
Sie hat auch eine besondere Gabe, aber darauf will ich nicht näher eingehen, wegen Spoiler-Gefahr.
Winterberg ist Ehemann und Vater. Er hat 2 Söhne und macht alles für seine Familie.
Er ist manchmal in der Zwickmühle, ob er zu Hause bleiben soll oder zur Arbeit gehen soll.
Ich finde beide Protagonisten sehr sympatisch!

Meine Meinung:

WOW! WOW! WOW!
Ich fand das Buch super spannend zu lesen. Es hat sich gelohnt, von der ersten bis zur letzten Seite. Die Autorin hat es einfach super geschrieben.
Ich fand auch die Protagonisten sehr sympatisch und ich freue mich darauf noch mehr von ihnen zu lesen.
Man sieht an diesem Buch, das aus einem harmlosen Spiel, ein toller Krimie entstehen kann.
Der Schreibstil der Autorin ist mitreißend und spannend. Und man kommt aus der Spannung nich raus. Ich war so gefesselt, das ich ein Kapitel nach den nächsten lesen musste!
Was ich auch toll fand, war das man erst zum Schluß wusste, wer der Täter ist und warum der Täter es gemacht hat.
Ich hoffe, Melanie Lahmer bringt noch mehr Teile dieser Serie raus, denn es ist einfach ein super Auftakt, zu einer erfolgreichen Serie!

Fazit:

Ein super Debütroman, der sehr zu empfehlen ist und einen fesselt!

Über die Autorin:

Melanie Lahmer, geboren 1974 in Rotenburg /Fulda, lebt mit ihrer Familie in Siegen. Nach dem Studium der Erzihungswissenschaften arbeitete sie als Redakteurin und veröffentlichte Kolumnen und Kurzkrimis. KNOCHENFINDER ist ihr erster Roman und wurde von der Kunststiftung Nordrhein - Westfalen mit einem Stipendium ausgezeichnet. Wenn Melanie Lahmer nicht schreibt, sucht sie deutschlandweit Geocaches.

Wie viele Mäuse?

 BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen