Montag, 9. November 2015

Das fliegende Klassenzimmer von Erich Kästner



Über das Buch:

Preis: 4,99Euro
Erscheinungsdatum: 1933
Seiten: 175
Originalsprache: Deutsch
Genre: Kinderklassiker
Verlag: cdv dressler
ISBN: 9783791530482

Inhalt:

Seit Jahren sind die Schüler aus dem Internat Kirchberg und von der benachbarten Realschule verfeindet. Beide Gruppen denken sich die verrücktesten Streiche aus, um die anderen zu ärgern. Als die Realschüler die Diktathefte der Gymnasiasten klauen und dabei auch noch einen Schüler gefangen nehmen, hört der Spaß allerdings auf: Ulli, Matthias und ihre Freunde fordern die Realschüler zum alles entscheidenden Kampf auf.

Das Cover:

Ich habe die "Haribo Sonderausgabe". Das bedeutet man sieht,  die verfeindeten Schüler darauf kämpfen. Außerdem sieht man die Haribobären und das Hariboflugzeug. Richtig schön kindlich gemacht.

Die ersten 3 Sätze:

Diesmal wird es eine regelrechte Weihnachtsgeschichte.
Eigentlich wollte ich sie schon vor zwei Jahren schreiben; und dann, ganz bestimmt , im vorigen Jahr.
Aber wie das so ist, es kam immer etwas dazwischen.

Aufbau & Schreibstil:

Jeder der 12 Kapitel und das Vorwort und Nachwort, werden mit Stichpunkten eingeleitet. Die Stichpunkte enthalten das wichtigste von dem Kapitel. Zum Beispiel enthält das Vorwort eine Debatte zwischen Frau Kästner und ihrem Sohn und einen Blick auf die Zugspitze (Seite 9).
Die Vrworte (es gibt 2) und das Nachwort sind in Ich-Form, aus der Sicht von Erich Kästner geschrieben. Die restlichen Kapitel in Erzähl-Form.
Erich Kästner schreibt witzig und spannend und es macht spaß ihn zu lesen!
Als erstes erzählt Erich Kästner, wie er zu der Geschichte kam und dann geht die Geschichte los.
An manchen Stellen des Buches sind auch Bilder eingefügt.
Es ist sehr flüssig zu lesen und man kommt schnell durch. Ich habe es an einem Abend gelesen.

Die Protagonisten:

Die 4 Personen, die ich hier vorstelle, fand ich am wichtigsten in dem Buch.
Uli war der kleinste und schüchternste aus dem Internat Kirchberg. Er muss sich oft beweisen und es heißt oft "Uli bleib lieber hier." Das hört Uli gar nicht gerne und es macht ihn traurig.
Matthias ist der beste Freund von Uli. Er verteidigt Uli immer da, wo er nur kann. Außerdem hat Matthias immer Hunger, obwohl er gerade was gegessen hat.
Der Nichtraucher ist ein Erwachsener und ein Freund der Internatskinder. Er wohnt in einem  ungebautem Zugwagon und liest für sein Leben gerne.
Der Primus ist der Direktor von dem Internat. Die Jungs lieben ihn, weil er gerecht und fair ist. Er hat für die Jungs immer ein offenes Ohr und hilft da, wo er nur kann.

Meine Meinung:

Ich fand es herrlich dieses Buch zu lesen. Es ist oft lustig, aber auch nachdenklich geschrieben.
Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen, weil es einfach super war, die Geschichte der Internatsjungs zu lesen.
Da es sehr flüssig zu lesen ist, kann es auch gut für Leseeinsteiger genommen werden!
Auch die Stichpunkte über den Kapiteln sind gut für sie! So können sie ein Kapitel lesen und das Buch dann an die Seite legen! Wenn sie dann weiterlesen und nicht mehr genau wissen, was als letztes vorkam , lesen sie schnell die Stichpunkte durch!

Fazit:

Dieses Buch ist für jeden, der im Herzen Kind geblieben ist oder selber noch Kind ist!

Über den Autor:

Erichs Kästners Texte bestechen bis heute durch ihre Aktualität. Der Autor, der 1899 in Dresden geboren wurde und 1974 in München starb, schrieb bereits während seines Studiums als Redakteur für Zeitungen und Zeitschriften. 1928 erschien sein Gedichtband "Herz auf Taille", der ihn auf einen Schlag weltberühmt machte. Ein Jahr später folgte sein erstes Kinderbuch "Emil und die Detektive", das heute längst zu einem der Klassiker der Kinderliteratur geworden ist. Die Nationalsozialisten verbrannten seine Bücher und erteilten dem Autor Reblikationsverbot. Erst nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges begann er allmählich wieder Bücher zu schreiben, darunter mehr und mehr Literatur für Kinder. Noch zu Lebzeiten wurde er mit verschiedenen Preisen ausgezeichnet, die seine literarischen Bedeutung unterstreichen.







Wie viele Mäuse?


BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar
 

Kommentare:

  1. Hallo Birgit,
    das Buch hat mich an meine Kindheit erinnert, das ist schon lange her, aber ich kann mich noch gut daran erinnern. Früher habe ich auch mehr gelesen, heut zu Tage höre ich allerdings fast mehr Hörbücher. Meist lese ich Fachbücher und Zeitschriften.
    Internette Grüße
    Myriam

    ♥Ein Klick und Du bist auf meinem Blog♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hy!

      Ich lese schon seit meiner Kindheit. Ich liebe es einfach ein Buch in der Hand zu haben.

      lg

      Löschen