Freitag, 2. Oktober 2015

Dumm gelaufen von Cynthia Ceilan


Über das Buch:

Verlag: Bastei Lübbe
1.Auflage: September 2011
Titel der amerikanischen Originalausgabe: Thinning the Herd (2007)
ISBN: 9783404602797
Preis: 7,99Euro
Seiten: 303

Inhalt:

Stellen Sie sich vor, Sie haben gerade den besten Sex Ihres Lebens. Sie sterben. Weil Sie sich an der essbaren Unterhose Ihres Partners verschluckt haben. Stellen Sie sich vor, Ihr Partner hat ein fürchterliches Halsleiden und kann deshalb seinen geliebten Wein nicht mehr trinken. Sie haben die rettende Idee: Sie legen ihm einen Wein-Katheder. Und bringen ihn damit aus Versehen um. Stellen Sie sich vor, Sie sind Flugbegleiter und auf Ihrem Flug bricht Feuer aus. Sie und Ihre Kollegen greifen sich die Feuerlöscher und sprühen, was das Zeug hält. Das Feuer stirbt. Die beiden Piloten auch - an Kohlendioxid-Vergiftung. Gibt's nicht? Gibt's doch. Und wir versichern Ihnen: Sterben kann so komisch sein!

Das Cover:

Das Cover passt gut zu dem Buch. Es macht sofort klar, um was es geht.

Die ersten 3 Sätze:

Diejenigen unter uns, die eine gewisse Faszination für besonders seltsame Todesarten hegen, weisen Andeutungen bezüglich unseres vielleicht nicht völlig ausgeglichenen Geisteszustandes gerne weit von sich. Heimlich fürchten wir jedoch, unsere Freunde und Liebsten könnten recht haben. Nichtsdestotrotz empfinden wir Trost und auch ein wenig Stolz angesichts der Tatsache, dass wir inmitten normaler Leute leben und arbeiten können - und dabei meistens nicht einmal weiter auffallen.

Aufbau & Schreibstil & Meine Meinung:

Es sollte in diesem Buch 600 Missgeschicke die zum Tode führen dargestellt werden und alle solten lustig sein. Ich finde aber, viele waren nur traurig und grausam. Es ist wie eine lange Liste aufgeschrieben, wer gestorben ist und wie und woran. Nur das die Liste nicht stichpunktartig, sondern in Sätzen und Abschnitten formuliert werden. Es ist in verschiedene Kapitel unterteilt! Jedes Kapitel wird mit einer kleinen Geschichte oder Anekdote eingeführt. Es ist für jeden zu lesen, der ein bisschen Galgenhumor hat und sich dafür interessiert.

Fazit:

Man muss Galgenhumor haben.

Über die Autorin:

Cynthia Ceilan verdient ihren Lebensunterhalt mit dem Schreiben von Essays und Kurzgeschichten. Sie lebt so unaufällig wie möglich in New York City.

Wieviele Sterne?

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen