Donnerstag, 3. September 2015

Was sich liebt, das trennt sich von Lauren Lipton



Über das Buch:

Verlag: Bastei Lübbe
ISBN: 9783404165278
Preis: 8,99 Euro
Erschienen: 2011
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: Mating Rituals of the Nirth American WASP
Der Originaltitel erschien 2009.
Seite: 423

Inhalt:

Dass sie im Bett neben einen fremden Mann aufwacht, ist für Peggy schlimm genug. Am Telefon zu erfahren, dass sie ihn geheiratet hat - einfach unfassbar! Doch als Peggy und Luke übereinkommen, die Ehe so schnell wie möglich annulieren zu lassen, macht seine Tante ihnen ein unmoralisches Angebot: Wenn sie ein Jahr lang verheiratet bleiben, erben sie ihr Herren haus. Und beide brauchen dringend Geld...

Das Cover:

Das Cover ist herrlich kitschig in Rosa gehalten, mit einem schönen Hochzeitskleid. Dieses Cover läd förmlich dazu ein, das Buch zu lesen und zu träumen. Träumen von der eigenen Hochzeit oder von einem Traumprinzen.

Die ersten 3 Sätze:

Etwas stimmte nicht, und sie wusste es, bevor sie die Augen aufschlug. Sie hatte einen merkwürdigen Traum gehabt, von einem Mann, dem sie in ihren wachen Stunden, noch niemals begegnet war, da war sie ganz sicher, obwohl er ihr im Traum so vertraut erschienen war wie ein alter Freund. Ein Mann, an den sie sich später nicht würde erinnern können, abgesehen davon, dass seine Anwesenheit sie sehr glücklich gemacht hatte.

Schreibstil & Aufbau

Das Buch ist auf 423 Seiten und 26 Kapiteln aufgeteilt. Die Autorin hat den Erzähl-Stil gewählt. Man hat dabei das Gefühl, man wäre selber in der Geschichte dabei. Der Schribstil ist flüssig zu lesen und so ein Kapitel ist schnell zu lesen. Es fängt schön spannend an und hat immer wieder lustige und emontionale Höhenpunkte, wo man am liebsten die Protagonisten schütteln würde oder mit ihnen lachen würde.

Meine Meinung:

In dem Buch geht es um 3 verschiedene Persönlichkeiten.
Einmal ist da Luke. Er ist sehr verschlossen, aber er würde alles für seine Großtante Abby tun. Mir gefällt sehr an ihm, das er seine Gefühle durch Gedichte ausdrückt, Ich finde das richtig romantisch.
Dann ist da noch Peggy. Sie hat einen eigenen Laden, der nicht so gut läuft. Peggy ist sehr temperamentvoll, aber auch sehr schnell beleidigt. Und dann gibt es da noch die Großtante Abby. Jeder meint bei ihr, das sie durch ihre Demenz nichts mitbekommt. Ich habe aber das Gefühl, dass sie genau wusste, was um sie herum passiert.
Peggy und Luke haben versehentlich im Suff geheiratet. Danach wollen sie es sofort annulieren lassen, aber da taucht ein Angebot von der Tante auf. Das Angebot besagt, dass sie 1 Jahr verheiratet sein mussen, um das Herrenhaus zu erben. So beginnt eine lustige und schwere Zeit.. Peggy ist immer nur am Wochenende bei Luke, da sie in der Woche im Laden arbeiten muss. Es ist schon schwer genug für beide, diese schnelle Hochzeit vor ihrer Tante geheim zu halten. Aber richtig schwer wird es erst, als sich noch andere Personen einmischen.
Ich habe dieses Buch sehr gerne gelesen, weil es schön zu lesen war, wie Peggy und Luke mit der Situation umgehen. Man muss sich mal vorstellen, auf einmal verheiratet zu sein, ohne es geplant zu haben. Dass muss ein riesiger Schock sein. Die Autorin hat die Protagonisten herrlich sympathisch gemacht. Man muss sie einfach mögen mit ihren Macken und Fehlern.

Fazit:

Ein Roman für jeden, der es Romatisch mag!

Über die Autorin:

Lauren Lipton besuchte die Journalistenschule der Universityof Southern California und arbeitetet anschließend viele Jahre lang als Journalistin, unter anderem für die Los Angeles Times, In Style Weddings, Martha Steward Weddings, Best Life, Glamour und Marie Claire. Die Autorin lebt mit ihrer Familiein New York City und in Citchfield County, Connecticut.

Wieviele Mäuse?

BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen