Samstag, 19. September 2015

SUB am Samstag # 2

Ich habe auf Frau Hautsachebunt folgende Aktion gefunde. Es geht darum 3 Bücher von seinem SUB vorzustellen. Da ich einen SUB von 233 und einen Ebook SUB von 304 habe, kann ich euch viele Bücher vorstellen.

Mein erstes Buch ist Meine Reise mit Herodot von Ryszard Kapuscinski.

 
50 Jahre lang bereiste Ryszard Kapuściński als Reporter die Welt. Zwei Dinge trug er bei seiner Arbeit stets mit sich – eine kleine mechanische Schreibmaschine und ein jahrtausendealtes Buch: die »Historien« von Herodot (485–424 v. Chr.), dem ersten Chronisten der Antike. In ihm entdeckte Kapuściński einen treuen Begleiter. Ob in Indien, dem maoistischen China, unter Ägyptern, im Iran inmitten der letzten Tage des Schahs oder im Kongo, wo ein Blick tödlich sein kann – immer war Herodot dabei, wenn Kapuściński hinausging, um eine neue Geschichte heimzuholen.

Das Buch habe ich geschenkt bekommen. Es ist zwar nicht mein Genre, da ich aber kein Buch ungelesen weitergeben kann, es könnte ja gut sein, werde ich dem Buch auch eine Chance geben.

Mein zweites Buch ist Das Geheinmis der Puppe von Petra Hammesfahr.

Produkt-Information Das war es. Es lag einsam. Das Haus, nach dem ich seit Wochen suchte.

Als Laura zum zweiten Mal schwanger wird, beschließen sie und ihr Mann Tom, aufs Land zu ziehen. Sie lieben ihr neues Zuhause von Anfang an, auch wenn die herrschaftliche Villa inmitten einer Parklandschaft etwas düster wirkt. Aber die Idylle trügt. Immer wieder taucht eine mysteriöse Stoffpuppe auf und weckt unerklärliche Ängste bei Laura, als brächte sie irgendetwas aus ihrer Vergangenheit zum Klingen. Bis die junge Frau der Frage nach dem schrecklichen Geheimnis der Puppe nicht länger ausweichen kann.

Das Buch habe ich auch geschenkt bekommen. Mal sehen wie es ist. Es hört sich schon mal sehr gut an.

Das dritte Buch ist  Halbblut von Barb. & J. C. Handee.

Die junge Magiere - halb Vampir, halb Mensch - steht in dem Ruf, eine exzellente Vampirjägerin zu sein. Doch sie und ihr Partner, der Halbelf Leesil, bringen gutgläubige Dorfbewohner lediglich mit ein wenig Hokuspokus um ihr angespartes Vermögen. Als die beiden eines Tages beschließen, sesshaft zu werden und eine Taverne zu eröffnen, landen sie ausgerechnet in dem Städtchen, das drei mächtigen Vampiren als Hauptquartier dient ...

Das Buch habe ich mir mal aus einer Wanderkiste genommen. Muss ich unbedingt noch lesen.
 

1 Kommentar:

  1. Huhu :)
    Das ist aber auch ne süße Aktion... werde ich mir mal merken :D
    LG Charleen

    AntwortenLöschen