Freitag, 4. September 2015

Oma ihr klein Häuschen von Janne Mommsen

Über das Buch:

Seiten: 255
Erste Teil der Sönke und Maria Serie

Inhalt:

Seit einem Jahr ist Sönke Single, und jetzt hat er auch noch seinen Job verloren. Da kommt ihm das Verwandtentreffen bei seiner geliebten Oma auf Föhr gerade recht. Doch Oma ist verschwunden, und der Veganer - Onkel wütet gegen seinen Bruder, der schon mal Hund gegessen hat. Wie soll man sich da über das gemeinsame Erbe, das schöne reetgedeckte Haus direkt hinterm Deich, einigen? Die Lösung aller Streitigkeiten findet Sönnke mitten im Wattenmeer - zusammen mit seiner Cousine Maria, die er schon immer toll fand. Denn wo ein Wille ist, ist auch ein Strandweg!

Das Cover:

Dieses Cover bringt einen schon in Urlaubsstimmung. Man sieht einen Schäfer, mit Schafe vor einen schiefen Haus. Es gefällt mir richtig gut!

Die ersten 3 Sätze:

Es ist ein ganz normaler Mittwochmorgen. Ich stehe an einen kalten grauen Stahlcontainer gelehnt und schaue auf das riesige Lehmfeld vor mir. Feiner Nieselregen füllt beständig die kleinen Pfützen, die mir vor kommen wie Karibikstrände.

Aufbau & Schreibstil:

Das Buch ist flüssig und lustig geschrieben. Jedes Kapitel hat eine Überschrift. Die Kapitel sind schnell zu lesen, weil sie kurz gehalten sind. Das Buch ist aus Sönkes Sicht geschrieben, also in Ich-Form.
Es gibt in diesem Buch viele lustige, traurige, aber auch spannende Szenen. Ich hatte das Buch schnell durch, weil ich es immer weiter lesen musste.

Die Protagonisten:

Sönke ist mir richtig sympathisch, weil ihm seine Familie noch sehr am  Herzen liegt. Er versucht alles, damit es kein Streit zwischen den  Familienmitgliedern gibt. Aber das ist nicht immer so einfach.
Die Oma ist ne ganz Liebe. Aber sie hat es nicht leicht, weil sie es  allen Recht machen möchte! Was soll sie bloß machen? Findet sie eine Lösung?
Und dann gibt es noch Maria, die große Liebe von Sönke. Sie ist sehr zurückhaltend. Sie ist auf Föhr Polizistin und nimmt ihren Job sehr ernst. Sie ist auch die Cousine von Sönke.
Es war immer lustig zu lesen, wie Sönke und Maria miteinander sprechen!

Meine Meinung:

Dieses Buch würde ich als Urlaubslektüre lesen. Ich hatte es bei unserem Urlaub auf Fehmarn dabei. Und die Stimmung, auf den Bauernhof, war die Richtige Stimmung für das Buch. Ich hatte es richtig genossen, dieses Buch zu lesen! Ich musste oft lachen und schmunzeln, weil sehr viele lustige Szenen darin standen.
Ich fand es auch sehr unterhaltsam, wie die Oma sich immer wieder drücken wollte. Ich sage nur dazu! Coole alte Oma! Aber es waren auch traurige Szenen mit dabei, so daß ich ein paar Tränchen verdrücken musste! Ich werde mir auch noch die anderen Teile der Reihe besorgen.

Fazit:

Wer ein Buch mit viel Humor sucht, sollte dieses lesen!

Über die Autor:

Janne Mommsen; Jahrgang 1960, hat in seinem früheren Leben als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Drehbücher und Theaterstücke. Mommsen hat in Nordfriesland gewohnt und kehrt immer wieder dorthin zurück, um sich die Urkraft der Gezeiten auszusetzen. Passenderweise lebt die Familie seiner Frau seit Jahrhunderten auf der Insel Föhr.

Wieviele Mäuse?

 
BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen