Samstag, 5. September 2015

Der Kindermörder von Piernicola Silvis

 

Über das Buch:

Preis: 8,95 Euro
Seiten: 394
Erscheinungsdatum: November 2007
Originalsprache: Italienisch
Originaltitel: Un assassino qualunque
Genre: Thriller
Verlag: rororo
ISBN: 9783499246357

Inhalt:

Als der erfolgreiche italienische Politiker Emanuele Rode anlässlich einer Hamburgreise in einem Sex-Club miterlebt, wie vor seinen Auge ein Kind ermordet wird, verändert sich sein Leben schlagartig. Unaufhärlich
kreisen seine Gedanken fortan um dieses grausame Szene. Zwei Jahre später tötet er das erste Mal selbst - es ist der Auftakt zu einer Reiheschrecklicher Kindsmorde. Eine Polizistin und ein Psychiater kommen ihn
auf die Spur. Aber gelingt es ihnen, die Immunität dieses mächtigen Mannes zu durchbrechen?

Cover:

Es ist schwarz gehalten. Man sieht ein Absperrband und 5 Striche. Es sieht sehr unheimlich aus. Aber es gefällt mir!

Die ersten 3 Sätze:

Von 1984 bis 2000 war Italien Schauplatz einer Mordserie, der zehn Kinder zum Opfer fielen.
Die Handschrift der Gewaltverbrechen wies auf einen gerissenen und effizient arbeitenden Täter hin.
Um seine Identität aufzuklären, führte man umfangreiche Ermittlungen durch, doch keine der Strategien der Polizei erwies sich als erfolgreich.

Aufbau und Schreibstil:

Als erstes bekommt man sowas wie eine Zusammenfassung der Polizei mit den wichtigsten Daten.
Man weiß von Anfang an, wer der Mörder ist, aber das stört den Spannungsbogen nicht. Es ist trotzdem spannend zu lesen. Alles wird in Erzählform geschrieben und wechselt immer wieder von Emanuele Rode zu der Polizei. Die Autorin hat es so geschrieben, das man das Gefühl hat, der Mörder spielt Katz und Maus mit der Polizei. Am Ende des Buches wird darauf hingewiesen, wo man sich melden soll, wenn man auf Kinderpornografie stößt. Das finde ich auch sehr gut. Die Autorin schreibt das Buch sehr mitreißend.

Die Protagonisten:

Emanuele Rode ist ein erfolgreicher Politiker. Er ermordet Kinder, aber er schafft es immer wieder aus den Fängen der Polizei zu schlüpfen. Er ist richtig unsympatisch und Ich-Bezogen. Ich mag ihn nicht. Die Polizei
versucht alles ihn zu bekommen.

Meine Meinung:

Das Buch war super spannend zu lesen, obwohl man wusste, wer der Mörder ist. Aber das war in diesen Fall egal. Man hatte immer wieder Situationen, wo man dachte, jetzt müsste die Polizei ihn doch kriegen.
Aber er gleitete immer wieder aus der Verdächtigungsliste heraus. Ich war echt gespannt zu wissen, wie es ausgeht. Und deshalb hatte ich durchgelesen, da es auch sehr flüssig zu lesen war. An manchen Stellen konnte ich kaum atmen, so spannend war es. Über das Ende war ich sehr erstaunt. Ich hätte es vielleicht anders gemacht. Ich finde es gut, das das Buch darüber informiert, wie einfach es ist, sich Kinderpornografie anzuschauen. Damit meine ich, das jeder Augen und Ohren offen halten sollte und das das Internet es den Leuten nicht so einfach machen sollte. Es wird auch am Ende des Buches darauf hingewiesen, wo man sich melden soll, wenn man etwas herausfindet.

Fazit:

Ich fand den Thriller super! Das war nicht das letzte Buch, was ich von Piernicola Silvis gelesen habe!

Über den Autor:

Piernicola Silvis wurde 1954 in Foggia/Apalien geboren. Nach dem Jurastudium schlug er eine Laufbahn bei der italienischen Polizei ein. Daneben begann er zu schreiben. Heute lebt er mit seiner Frau und seinen
beiden Kindern in Avcona. "Der Kindermörder" ist sein erster Roman; er wurde von der italienischen Presse begeistert aufgenommen.

Wieviele Sterne?

 
:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen