Mittwoch, 30. September 2015

Crank von Ellen Hopkins



Über das Buch:

Verlag: Carlsen
ISBN: 9783551582300
Im englischen erschienen 2004
Im deutschen erschienen August 2010
Preis: 14,40Euro
Seiten: 544

Inhalt:

Das Leben war gut
bevor ich es
traf,
                                                       das Monster.
Das
Leben danach
                                                       war großartig.
Auf jeden
Fall
                                                        für kurze Zeit.
Kristina ist gut in der Schule, freundlich und wohlerzogen. Doch dann begegnet sie dem Monster. CRANK. Der Droge. Und was wie ein Abenteuer anfängt, wird zu einem Kampf um ihren Verstand, ihre Seele - ihr Leben.

Das Cover:

Das Cover finde ich lanngweilig. Da hätte mehr sein können.

Schreibstil & Aufbau & Meine Meinung:

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Man kommt richtig in die Stimmung rein, die mal Kristina, mal Bree hat. Kristina ist das Mädchen in der normalen Welt und Bree nennt sie sich in der Drogenwelt. Jede Seite ist individuell gestaltet, wie kleine Kunstwerke. Mal sieht eine Seite aus, wie ein Haus und mal geht ein Satz, Wort für Wort abwärts. Wenn man sich mal eingefunden hat in die Kunstwerke macht es richtig Spass es zu lesen. Bei manchen Kunstwerken hat man richtig das Gefühl, was Drogen anrichten können.
Ich würde jedem Jugendlichen empfehlen dieses Buch zu lesen, aber auch denen die sich dafür interessieren.
Ein Kapitel ist zwischen 1 bis 3 Seiten lang. Also eigentlich sehr kurz. Man kann es sehr gut lesen und man kommt auch schnell vorwärts, obwohl es 544 Seiten sind.
Denn durch die gestaltenen Seiten, sind nicht viele Wörter (höchstens 100Wörter) auf einer Seite.

Fazit:

Ein Buch, das aus lauter Kunstwerken besteht.

Über die Autorin:

Ellen Hopkins, geboren 1955, arbeitet als Journalistin und schreibt Lyrik und Romane. "CRANK" ist ihr ersten Buch für Jugendliche, das in den USA vielfach ausgezeichnet wurde und inzwischen ein New-York-Times-Bestseller geworden ist.
Ellen Hopkins lebt mit ihrem Mann, Adoptivsohn Orion und ihren Hunden in Nevada USA.

Hinweis der Autorin:

Dieses Buch ist fiktiv, doch ihm liegt eine wahre Geschichte zu Grunde - die meiner Tochter. Das Monster hat ihr Leben und das ihrer Familie gezeichnet. Meiner Familie. Es ist eine Qual, wenn ein Mensch, den man liebt, mit Haut und Haar einem Stoff verfällt, der ihn in einen Fremden verwandelt. In eine Person, die man am liebsten gar nicht kennen möchte.
In dieser Geschichte ist nichts aus der Luft gegriffen. Vieles darin ist und oder Familien wie der unseren widerfahren. Die Protagonisten habe ich in vielen Fällen aus wahren Personen zusammengesetzt. Wenn sie echt wirken, ist das gut so. [...]
Wenn diese Geschichte den Leser berührt, habe ich mein Ziel erreicht. Crank ist tatsächlich ein Monster - eines, das man nur mit größter Mühe los wird, wenn man es einmal in sein Leben eingeladen hat. Man sollte sich die Sache besser zweimal überlegen. Und noch ein drittes Mal.

Wieviele Sterne? 

:bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5::bewertung1von5:


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen