Samstag, 18. Februar 2017

Die Tribute von Panem - Band 3: Flammender Zorn von Suzanne Collins

Über das Buch:

Genre: Jugendbuch
Verlag: Oetinger
Format: Hardcover
ISBN: 9783789132209
Preis: 18,95 Euro
Seiten: 428
Erschien: 2011
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Hunger Games. Mockingjay erschien 2010

Inhalt:

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta: Die Regierung setzt alles daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einzusetzen. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das ohne Rücksicht auf Verluste. Als Katniss merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind …

Das Cover:

Das Cover gefällt mir auch sehr gut und es passt perfekt zu den ersten zwei Bänden!

Die ersten 3 Sätze:

Ich stehe da und schaue zu, wie sich eine dünne Ascheschicht auf meine abgetragenen Lederschuhe legt. Hier war das Bett, das ich früher einmal mit meiner Schwester Prim geteilt habe. Da drüben stand der Küchentisch.

Meine Meinung:

Der dritte Teil ist genauso super spannend geschrieben, wie die ersten 2 Bände. In diesen Ban geht alles Schlag auf Schlag und man merkt, das es langsam zum Höhepunkt kommt. Ich finde Suzanne Collins hat mit dieser Trilogie eine super Jugendreihe geschrieben und jede Seite ist es Wert gelesen zu werden.
Aber ich finde es auch erschreckend, wie wir Menschen uns leicht kontrollieren lassen. Das merkt man immer wieder in diesen Buch. Denn Katniss wird sowas von den anderen kontrolliert, das es ihr immer schwerer fällt, ihre eigene Meinung durchzusetzen.
Ich habe die Bücher total verschlungen und dieses Band hatte ich am schnellsten durch, weil ich wissen wollte, wie es ausgeht.
Wer "Die Tribute von Panem" noch nicht gelesen hat, sollte es auf jeden Fall tun.

Fazit:

Ein super Ende, einer super Trilogie!

Über den Autor:

An das Jahr 2003 wird sich die Amerikanerin Suzanne Collins sicher gern erinnern. Damals erschien „Gregor und die graue Prophezeiung“, ihr erster Roman für Kinder und Jugendliche. Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Schon vorher hatte die 1962 in New Jersey geborene Autorin Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen geschrieben. Mittlerweile sind weitere „Gregor“-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, „Die Tribute von Panem“, wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den „Jugendliteraturpreis“ nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut. 

Wie viele Mäuse?

 BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Mittwoch, 15. Februar 2017

Die Tribute von Panem - Band 2: Gefährliche Liebe von Suzanne Collins

Über das Buch:

Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover
Verlag: Oetinger
ISBN: 9783789132193
Preis: 17,95 Euro
Seiten: 431
Erschien: 2010
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Hunger Games. Catching Fire erschien 2009

Inhalt:

Seitdem Katniss und Peeta sich geweigert haben, einander in der Arena zu töten, werden sie vom Kapitol als Liebespaar durch das ganze Land geschickt. Doch da ist auch noch Gale, der Jugendfreund von Katniss. Und mit einem Mal weiß sie nicht mehr, was sie wirklich fühlt oder fühlen darf. Als immer mehr Menschen in ihr und Peeta ein Symbol des Widerstands sehen, geraten sie alle in große Gefahr. Und Katniss muss sich entscheiden – zwischen Peeta und Gale, zwischen Freiheit und Sicherheit, zwischen Leben und Tod.

Das Cover:

Auch das Cover vom zweitem Teil gefällt mir sehr gut!

Die ersten 3 Sätze:

Ich halte die Thermoskanne in der Hand, obwohl sich die Wärme des Tees längst in der eisigen Luft verflüchtigt hat. Meine Muskeln sind vor Kälte ganz starr. Wenn jetzt ein Rudel wilder Hunde auftauchen würde, stünden die Chancen, dass ich auf dem Baum wäre, ehe sie mich angreifen, nicht besonders gut.

Meine Meinung:

 Auch der zweite Teil hat mich super überrascht. Wo der erste Teil schon spannend war, geht es hier richtig zur Sache. Ich finde in diesem Teil auch Katniss noch Erwachsener, als im ersten Teil. Es geht hier Schlag auf Schlag. Immer wieder passiert etwas neues und Katniss muss sich immer wieder beweisen. Nicht nur vor dem Kapitol, sondern vor allen Menschen. Außerdem muss sie sich zwischen Gale und Peeta entscheiden, was ihr nicht sehr leicht fällt.
Ich finde auch , das Katniss so unsicher ist, das es  doch normal ist. Ich könnte mir auch nicht vorstellen, auf einmal so eine wichtige Person zu sein. Oft tut sie mir echt leid.
Der Schreibstil ist spannend, mitreissend und sehr aufwühlend. Ich konnte auch das zweite Band nicht aus der Hand legen und habe in jeder freien Minute darin gelesen. So hatte ich es schnell durch.

Fazit:

Auch der zweite Teil ist der Hammer!

Über den Autor:

An das Jahr 2003 wird sich die Amerikanerin Suzanne Collins sicher gern erinnern. Damals erschien „Gregor und die graue Prophezeiung“, ihr erster Roman für Kinder und Jugendliche. Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Schon vorher hatte die 1962 in New Jersey geborene Autorin Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen geschrieben. Mittlerweile sind weitere „Gregor“-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, „Die Tribute von Panem“, wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den „Jugendliteraturpreis“ nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut. 

Wie viele Mäuse?

BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Dienstag, 14. Februar 2017

Die Tribute von Panem - Band 1: Tödliche Spiele von Suzanne Collins

Über das Buch:

Genre: Jugendbuch
Format: Hardcover
Verlag: Oetinger
ISBN: 9783789132186
Preis: 17,90 Euro
Seiten: 415
Erschien: 2009
Originalsprache: Englisch
Originaltitel: The Hunger Games erschien 2008

Inhalt:

Als Katniss erfährt, dass das Los auf ihre kleine Schwester Prim gefallen ist, zögert sie keinen Moment. Um Prim zu schützen, meldet sie sich an ihrer Stelle für die alljährlich stattfindenden Spiele von Panem – in dem sicheren Wissen, damit ihr eigenes Todesurteil unterschrieben zu haben. Denn von den 24 Kandidaten darf nur ein Einziger überleben! Zusammen mit Peeta, einem Jungen aus ihrem Distrikt, wird Katniss in die Arena geschickt, um sich dem Kampf zu stellen. Sie beide wissen, dass es nur einen Sieger geben kann. Allerdings scheint das Peeta nicht zu kümmern, denn er rettet Katniss das Leben. Sind seine Gefühle ihr gegenüber vielleicht doch nicht nur gespielt, um das Publikum vor den Bildschirmen für sich einzunehmen? Katniss weiß nicht mehr, was sie glauben darf – und vor allem nicht, was sie selbst empfindet….

Das Cover:

Das Cover ist ein wahrer Traum. Man hat das Gefühl, die Person schaut einen direkt ins Gesicht.

Die ersten 3 Sätze:

Als ich aufwache, ist die andere Seite des Bettes kalt. Ich strecke die Finger aus und suche nach Prims Wärme, finde aber nur das raue Leinen auf der Matratze. Prim muss schlecht geträumt haben und zu Mutter geklettert sein.

Meine Meinung:

Dieses Band ist ein super Auftakt einer super Trilogie. Schon im ersten Kapitel passiert so viel und immer wenn man sich erholt hat, kommt gleich was neues. Der Schreibstiel ist sehr spannend und mitreißend.
Katniss ist eine zurückhaltende junge Frau, die sich um ihre Familie kümmert. Sie hat sehr jung ihren Vater verloren und hat deshalb die Rolle ihres Vaters übernommen. Ihre Mutter ist dabei keine große Hilfe. Die Mutter war für mich ein rotes Tuch. Wenn man noch 2 Kinder zu versorgen hat, dann lässt man sich nicht so hängen, das geht gar nicht.
Außerdem finde ich die Szenen mit Katniss und Peeta sehr romantisch. Aber ob was daraus wird, wird sich noch zeigen.
Ich finde es wahnsinn, das hier Kinder und Jugendlich gezwungen werden sich gegenseitig um zubringen. Das geht ja gar nicht. Aber es gibt Kinder und Jugendliche in diesem Buch, da ist man richtig traurig wenn sie sterben. Und dann gibt es wieder welche, da ist man nicht so unglücklich.
Auch die Szenen mit den Kämpfen fand ich sehr gut beschrieben. Jeder Teilnehmer von den Hungerspielen hat seine eigenen Stärken und Schwächen. Was dazu führt, das sich jeder was anderes einfallen lassen muss und es auch tut. Manche besser, manche schlechter.
Manche Szenen fand ich auch sehr traurig. 
Der Schluß dieses Teils ist sehr schön, aber man weiß auch, das es spannend weiter gehen wird.
Ich finde das Buch ist eine gute Liebesgeschichte und ein gutes Fantasybuch und nicht nur für Jugendliche.

Fazit:

Ein super Auftakt einer Trilogie!

Über den Autor:

An das Jahr 2003 wird sich die Amerikanerin Suzanne Collins sicherse gern erinnern. Damals erschien „Gregor und die graue Prophezeiung“, ihr erster Roman für Kinder und Jugendliche. Die Geschichte des New Yorker Jungen, der unter der Stadt das Reich der Unterländer entdeckt, faszinierte sowohl junge als auch erwachsene Leser, und das Buch schoss in die Bestsellerlisten. Schon vorher hatte die 1962 in New Jersey geborene Autorin Drehbücher für preisgekrönte Kinderserien im amerikanischen Fernsehen geschrieben. Mittlerweile sind weitere „Gregor“-Bücher erschienen und auch das Nachfolgebuchprojekt, „Die Tribute von Panem“, wurde hochgelobt und in Deutschland 2010 für den „Jugendliteraturpreis“ nominiert. Suzanne Collins lebt mit ihrer Familie und einigen Katzen in Connecticut. 

Wie viele Mäuse?

BenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatarBenutzeravatar

Samstag, 4. Februar 2017

Grimms Märchen ... neu erzählt von Jessica Paul

Grimms Märchen neu erzählt.: Märchen, die Kinder glücklich machen.Über das Buch:

Genre: Kinderbuch
Format: E-Book
Verlag: Jessica Paul
Originalsprache: Deutsch
ISBN:  9783000490729
Preis: 4,99 Euro
Seiten: 52
Erschien: 2015

Inhalt:

Hier werden 6 Märchen neu erzählt, ganz ohne Gewalt. Jedes Märchen wurde kindgerecht überarbeitet.

Das Cover:

Das Cover hätte ich mir gerne etwas Märchenhafter vorgestellt. Gerade weil es ein Kinderbuch ist, aber das hier geht ja gar nicht.

Die ersten 3 Sätze:

Es war einmal ein junger Wolf, der hieß Kasimir. Er lebte zusammen mit seiner Wolfsmama und seinem Wolfspapa in einer kleinen Höhle am Rande eines großen Feldes. Kasimir war ein ganz besonderer Wolf, er mochte nämlich nur Gemüse.

Meine Meinung:

Ich hatte gehofft, hier Märchen etwas verändert und Kindlich zu lesen. Aber man sollte trotzdem die Märchen noch erkennen. Aber hier ist gar nichts mehr wie es war. Jedes Märchen endet hier anders, wie man es eigentlich gewöhnt ist. Ist ja schön und gut, das man Gewalt von Kindern vernhalten möchte. Aber nicht ohne Grund gibt es die Märchen schon Jahrzehnte lang und sie werden immer wieder gerne gelesen oder gehört. Ich finde es schade, das hier die Märchen so verschandelt wurden.
Ja verschandelt, weil uch finde das Märchen im großen und ganzen so bleiben sollten wie sie sind. Man kann doch nicht alles von den Kindern fern halten. Was bringt es das, wenn der böse Wolf aufeinmal total lieb dargestellt wird. Das ist vielleicht schön, aber es passt nicht zu den Märchen.
Diese 6 Märchen haben nichts mehr mit dem Original zu tun. Sie ähneln zwar der Origiunalgeschichte, aber das war es auch schon.
Ich werde auf jeden Fall meinen Kinder lieber die richtigen Märchen vorlesen. Den Kinder können schon die Realität und Märchen auseinander halten. 

Fazit:

Sehr enttäuschend. Nicht wirklich mein Geschmack.

Über den Autor:

Jessica Paul wurde Anfang der 80´er Jahre in Lutherstadt Wittenberg geboren. Die Diplom-Betriebswirtin schrieb 2005 ihr erstes Buch „Social Events - Wertewandel oder Modeerscheinung in der Eventbranche“. 2007 folgte ein Studium zur PR-Beraterin. Seit nun fast 10 Jahren arbeitet Jessica Paul als Marketing- & Kommunikationsverantwortliche in einer renommierten Berliner Eventlocation. Die Begegnung mit Menschen liegt ihr besonders am Herzen. So folgte 2012 die Ausbildung zum Life-Coach. Die zweifache Mutter lebt und arbeitet in Berlin. 

Wie viele Mäuse?

Benutzeravatar

Wer die Stille stört von Elena Tapilskaja

Wer die Stille störtÜber das Buch:

Format: Taschenbuch
Verlag: Universo
Genre: Roman
Preis: 8,95 Euro
Seiten: 319
Erschien: 2003
Originalsprache: Russisch
Originaltitel: Lovushka Dlya Blondinov erschien 2003
ISBN:  9783442459322
Inhalt:

Die faszinierende Kulisse von St. Petersburg, eine couragierte Heldin und eine Reihe von rätselhaften Morden. Drei Männer mussten bereits sterben. Erschlagen wurden sie aufgefunden, nichts deutet auf ein Motiv oder Verbindungspunkte zwischen den Opfern. Dann wird Staatsanwältin Mascha Schwezowa zu einem vierten Mord gerufen. Bei dem Toten handelt es sich um einen gewissen Viktor Korosteljow. Doch Viktor Korosteljow ist laut Polizeiakten bereits zwei Jahre zuvor in einem Provinzgefängnis an einer Vergiftung gestorben...

Das Cover:

Das Cover gefällt mir überhaupt nicht. Es ist mir zu langweilig.

Die ersten 3 Sätze:

" Junge Frau, nun mal sachte, Sie rücken mir hier auf die Pelle und laden mir jetzt auch noch Ihre Tasche auf!" "Entschuldigen Sie bitte." Ich zog meine Tasche ein wenig von der älteren Dame weg, gegen die mich die Welle der Fahrgäste gedrückt hatte, die an der Haltestelle in die Straßenbahn geflutet war.

Meine Meinung:

Bei diesem Roman hatte ich mir mehr Spannung erhofft. Aber leider wurde ich enttäuscht. Die Geschichte fängt schon langweilig an und nimmt im laufe der Geschichte auch leider nicht zu.
Die Charaktere hätte man auch interessanter gestalten können. Mir gehen sie tierisch auf die Nerven. Außerdem hätte die Staatsanwältin Mascha auch als Mann durchgehen können. Solche Sprüche hatte sie drauf. Ich fand sie sehr eingebildet und sehr von sich überzeugt.
Der Schreibstil ist oft stockend und zäh. Die Geschichte ist zwar nur 319 Seiten lang, aber es zieht sich sehr.
Ich habe das Buch oft an die Seite gelegt, und ein anderes weiter gelesen, weil ich von dem Buch erst mal eine Pause brauchte.
Auch das Ende der Geschichte hatte man sehr schnell selber raus. Was ich bei Krimies und Thriller immer sehr schade finde. Ich möchte gerne miträtseln, aber das war hier nicht so möglich.
Außerdem finde ich das manche Situationen im Buch, nicht sehr realitätsnah sind. Wie zum Beispiel, das eine Polizistin einfach so im Bus ihre Waffe zeigen kann, ohne das was passiert. Und das in der heutigen Zeit.
Allgemein muss ich sagen, das ich enttäuscht von dem Buch bin, das mir die Spannung fehlt und ich froh bin, das ich das Buch dovch noch irgendwie geschafft habe, durchzulesen. 

Fazit:

Ich finde, das es in der Geschichte an Spannung fehlt.

Über den Autor:

Elena Topilskaja war siebzehn Jahre lang stellvertretende Staatsanwältin von St. Petersburg. Dabei wurde sie mit besonders schweren Fällen betraut und hat einige Aufsehen erregende Fälle gelöst, darunter den eines psychopathischen Serienmörders. Heute arbeitet sie in einer großen Anwaltskanzlei und ist stellvertretende Vorsitzende der Kommission für Menschenrechte des Gouvernements St. Petersburg. Berühmtheit erlangte sie durch ihre Krimis mit der Kommissarin Mascha Schwetsowa, die sich in Russland auch als Fernsehserie großer Beliebtheit erfreuen. Elena Topilskaja lebt in St. Petersburg. 

Wie viele Mäuse?

BenutzeravatarBenutzeravatar